Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 50.

  • Zitat von HobbyBahner_YT: „Eben alleine die Überführung der 99 780 brauch ein Baugleis “ Blödsinn! Die Antwort steht doch schon im Beitrag über dir!

  • Weitere Masten ans Molli-Gleis

    Drops - - Bücher- & Medienecke

    Beitrag

    Schön für die Optik. Schade um die Fördergelder, mit denen der vor wenigen Jahren sinnlos herbeigeführte Zustand beseitigt wird. Zumindest wurde ja der erste Abschnitt großzügig gefördert, nachden der neue Geschäftsführer seinerzeit vollendete Tatsachen schaffen ließ...

  • "Glatt" ist für die Seitenwand eines Rekowagens allerdings auch ein sehr großes Wort ;-).

  • Leider werden solche Lösungen, egal wie konstruktiv, bei den Entscheidungsträgern ungehört verhallen. Im Moment rühmt man sich mit den durch die Eröffnungsneugier zu unmittelbar vorher gestiegenen Fahrgastzahlen und redet alles andere schlecht oder klein oder unmachbar. Ich halte es persönlich am besten, von Mai bis September sowie an Ferien und Feiertagen Zweizugbetrieb anzubieten. Aber da ist ja offensichtlich bei den Verantwortlichen überhaupt kein Wille zu erkennen. Das fängt beim Freistaat …

  • Betrieb der Fichtelbergbahn

    Drops - - Allgemeine Diskussionen

    Beitrag

    Eine Stunde Verspätung ist nach diesem Sturm völlig vertretbar. Auf jeden Fall besser als die mal wieder vorhandene Nichtleistung eines großen roten Mobilitätsdienstleisters ;-).

  • Ich denke auch gerade bei der Weißeritztalbahn wäre ein Buffetwagen keine schlechte Sache, da die entsprechende gastronomische Infrastruktur an der Strecke fehlt. Man muss sich aber darüber im Klaren sein, dass das keine Cash-Cow ist, sondern lediglich eine Attraktivitätssteigerung darstellt. Man muss es ernsthaft wollen.

  • 99 713 auf der Weißeritztalbahn

    Drops - - Deutschland

    Beitrag

    Sehr schön! Wie war denn die Auslastung? Reichte der etwas kürzere Altbauzug aus? Ich hoffe, Zweizugbetrieb bald öfter erleben zu können.

  • Dennoch darf man in diesem Bereich die Schmalspur nicht als lächerlich abstufen. Ich kenne genügend "gestandene" Dampflokheizer der Normalspur, die die Schmalspur immer belächelt haben, selber bei ihren ersten Schichten dort aber massiv einbrachen. Da waren sie dann ruhig. Es lässt sich nunmal nicht alles direkt vergleichen.

  • Neue Heimat der I K Nr. 54

    Drops - - Allgemeine Diskussionen

    Beitrag

    Hallo, wieso denn das? Ich fand sie in Zittau recht gut aufgehoben... Viele Grüße Uwe

  • Da die SDG im Gebiet des VVO außer Monatskarten des Verbundes ausschließlich einen Haustarif anbietet, wage ich fehlendes Mitbestimmungsrecht zu bezweifeln. Ob bei der Fichtelbergbahn einzelne VMS-Tickets akzeptiert werden weiß ich nicht, allein dass dort der Haustarif verbundübergreifend vergleichbar zu den beiden VVO-Bahnen ist zeugt davon, dass die SDG ihre Tarife selber entwirft.

  • Bei der SDG geht für eine verkaufte Familienfahrkarte die maximal zulässige Anzahl mitzunehmender Personen, also insgesamt 6 Menschen, als beförderte Fahrgäste in die Statistik ein.

  • Hallo, es geht mir nicht darum, Recht haben. In dem Fall würde es mich sogar gigantisch freuen, Unrecht zu haben. Ich habe nur die Angst, dass man nach der ganzen (medialen) Aufmerksamkeit, die man jetzt hat, den Anschluss verpasst und die Strecke wieder mehr oder weniger dahindümpelt. Davon hat keiner was. Bis auf die Bemühungen im Bahnhof Kipsdorf merkt man (oder nur ich?) Nach außen allerdings im Moment wieder recht wenige Aktionen, um die Nachfrage dauerhaft am Laufen zu halten. Das wäre sch…

  • Ob dieser Anstieg der Fahrgastzahlen wirklich repräsentativ ist? Die Strecke ist neu, da will jeder mal mitfahren. Schaut man sich die Fahrgastzahlen des unteren Abschnittes an, gingen diese im ersten Jahr nach der Eröffnung auch "durch die Decke", um danach massiv einzubrechen. Das ist auch hier zu erwarten. Gerade im Hinblick, dass der obere Abschnitt jetzt einige Fahrgäste (einmalig) anzieht, finde ich die Steigerung um 10.000 Fahrgäste zum Vorjahreszeitraum gering. Die Bahn fährt jetzt knapp…

  • Das mag kurzfristig wirtschaftlich sein. Ob es das auch langfristig ist? Man präsentiert sich gegenüber seinen Fahrgästen ja (mal wieder) eher von der unzuverlässigen Seite...

  • Hallo, was gibt es denn finanziell nachzuverhandeln? Hieß es nicht, das momentan fließende Geld reicht nur für den bald kommenden Rumpffahrplan? Was gibt es denn jetzt für diesen Billigfahrplan noch nachzuverhandeln? Dafür, dass man am Tag 45 km weniger fährt noch eine Entschädigung? Oder für die krasse Mehrleistung mit Zweizugbetrieb an vier Wochenenden im Jahr (wobei es ja selbst schon im aktuellen Betriebsgeschehen Zweizugbetrieb an Himmelfahrt o.ä. gab)? Oder für die aufwendige Instandhaltun…

  • Zur Bewirtschaftung: In Freital steht doch der orange-beige Salonwagen, welcher der SDG durch die Preß betriebsfähig hingestellt wurde. Aber selbst in Othal hat man die reguläre Bewirtschaftung eingestellt, oder wurde diese wieder aufgenommen?

  • Zitat: „Original von lrt Die SDG dürfte unkündbar sein als Unternehmen in öffentlicher Hand. VG Gerd“ Das ist vom Vergaberecht her so zum Glück nicht richtig. Die Sache ist, ob man ihr denn kündigen will.

  • Guten Morgen, zu den Eigentumsverhältnissen der Fahrzeuge im Vergleich zu Rügen: Auch dort gehörten Strecke und Fahrzeuge mal dem Betreiber selbst. Es geht alles, wenn man nur will. Aber vermutlich kommt eh bald mal wieder der Rundumschlag von Hutzel, weil alle die an der SDG Kritik üben sowieso Spinner sind. Grüße Uwe

  • Hallo, grundsätzlich hast du Recht. Inzwischen haben die Aufgabenträger allerdings dazugelernt, was die Inhalte von Ausschreibungen angeht, um etwaige Schlupflöcher für die EVU gering zu halten. Im Falle einer Schmalspurbahn ist es durchaus möglich, die Vorhaltung historischer Fahrzeuge im betriebsfähigen Zustand zu fordern. Auf Rügen scheint man auch insoweit gelernt zu haben, dass das Inventar nicht mehr dem Betreiber gehört, sondern nur an ihn verpachtet ist. Mit Fahrzeugen gibt es dieses Mod…

  • Edit/Nachtrag zum Betriebsprogramm: Vielleicht wäre es mal angebracht, die Verkehrsleistung wie allgemein im SPNV üblich auszuschreiben, anstatt intransparente Verhandlungen im stillen Kämmerlein zu führen? Wie sieht eigentlich die rechtliche Basis aus, dass die Leistungen durch die öffentliche Hand bisher in Sachsen nie ausgeschrieben wurden? Die SDG ist zwar ein Unternehmen in öffentlicher Hand und auf eigener, abgetrennter Infrastruktur, welches darüber hinaus nicht am Markt tätig ist. Allerd…