Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 911.

  • Unterwegs auf Harzer Gleisen

    Holger Dietz - - Deutschland

    Beitrag

    Hallo Renè, danke für das Foto vom Bhf. Eckertal. Eine Reaktivierung der alten Strecke Stapelburg - Eckertal - Bad Harzburg hätte gewiß auch seine Reize gehabt, zumal sich Eckertal als Ausgangspunkt für schöne Wanderungen (Talsperre) angeboten hätte. Eine ähnliche Nutzung mit Ferienwohnungen wäre vielleicht auch etwas für Alexisbad u. Mägdesprung. Im Bhf. Güntersberge kann man auch übernachten. Noch etwas zum Eckertal: de.wikipedia.org/wiki/Ecker Ein ganzes Stück oberhalb vom Bhf. Eckertal befin…

  • Unterwegs auf Harzer Gleisen

    Holger Dietz - - Deutschland

    Beitrag

    Hallo Renè, damit hast Du bei mir eine Ecke in Erinnerung gerufen, die ich noch nie gesehen habe. Immer kam etwas dazwischen. Der ehem. Bahnhof Eckertal, die Bahnbrücke u. vor allem die Eckertalsperre! Die lag auf den Landkarten der DDR noch ein ganzes Stück hinter dem Brocken genau auf der Grenze. Daher hatte sie für mich fast etwas mystisches, weil unerreichbar. Das Schwarze Meer war bedeutend einfacher zu erreichen, u. allein diese Tatsache veranschaulicht den ganzen Wahnsinn. de.wikipedia.or…

  • Hallo Michael, tolle Bilder, interessante Motive - ein wirklich schöner Bericht. Das "Mondbild" gefällt mir besonders, ebenso der klare Blick auf die Balancierkupplung bei voller Fahrt. Danke u. beste Grüße Holger

  • Neues von der "Greifenberger"

    Holger Dietz - - Ausland

    Beitrag

    Hallo Kleinbahnfreunde, zum Jahreswechsel gab es am 26.12.2016 bzw. gibt es noch am 01.01.2017 wieder etwas Betrieb auf der Reststrecke der "Greifenberger". Zum ganzen Fahrplan bitte etwas nach unten scrollen: facebook.com/Nadmorska-Kolej-W…kotorowa-512110855497296/ Im letzten Herbst gab es Meldungen, wonach sich einige Leute (Verein ?) dem seit Ende 1999 brachliegenden Abschnitt Fischerkathen (Pogorzelica) - Treptow a. d. Rega (Trzebiatow) annehmen wollen. Es sollten Rodungsarbeiten wohl für ei…

  • Hallo, ich finde es außerordentlich lobenswert, daß solch kleine EG wie in Naundorf überhaupt erhalten u. saniert werden. Das kann man garnicht hoch genug würdigen. Sicher hätte man sie auch abreißen, u. durch eine gläserne Wartehalle ersetzen können. Aber so bleibt der unverwechselbare Eindruck jeder Station erhalten. Einfach sehr schön! Viele Grüße Holger

  • Unterwegs auf Harzer Gleisen

    Holger Dietz - - Deutschland

    Beitrag

    Hallo Renè, gerade Dein letztes Foto zeigt eindrucksvoll, welch herrliche Naturerlebnisse den Reisenden auf der Selketalbahn erwarten. Demgegenüber stehen in einem erschreckenden Kontrast leider einige verwahrloste Empfangsgebäude, wo sich der Gast schon fragen muß, ob er als zahlender Tourist überhaupt willkommen ist. Dabei gab es im Fall Quedlinburg doch schon Hoffnung: supersonntag-web.de/wisl_s-cms…at_neuen_Eigentuemer.html Natürlich gehört dieses EG nicht der HSB, aber dieses Beispiel zeigt…

  • Hallo Felix, für mich sieht das auch so aus, als ob die Ns2 nur noch als Geräteträger dient, u. das Ganze von einer weiteren Lok bewegt wurde. Bleibt die Frage des Antriebs der Schneeschleuder. Möglicherweise hat dann der berühmte Jahrhundertwinter 1978/79 dem Gerät den Garaus gemacht? Beste Grüße Holger

  • Unterwegs auf Harzer Gleisen

    Holger Dietz - - Deutschland

    Beitrag

    Hallo Harzbahnfreunde, im September 1992 war der Bahnsteig in Sorge gerade erneuert worden, u. man blickte wohl schon etwas optimistischer in die Zukunft. Wenige Monate zuvor sorgten Privatisierungspläne, denen ein Großteil des Streckennetzes zum Opfer fallen sollte, noch für große Unruhe. Ich habe damals von Berlin aus mit Bangen die durchgesickerten Nachrichten verfolgt. @Renè, das Foto aus Harzgerode zeigt mir wieder deutlich, warum ich mich mit dem Einsatz der V 100 vor Reisezügen nie anfreu…

  • [A] Herbst im Waldviertel

    Holger Dietz - - Ausland

    Beitrag

    Hallo Detlef, Dein Beitrag gefällt mir sehr. Leider gab es hier viel zu selten Berichte zu den Schmalspurbahnen in Österreich. Die Waldviertler Schmalspurbahnen sind für mich ohnehin ein Stehaufmännchen. Nicht gerade in den privilegierten österr. Tourismusgebieten gelegen, haben alle drei Streckenäste bis heute überlebt. Die Ybbstalbahn hatte leider nicht das Glück. Es wäre sehr schön, hier weiterhin vom Geschehen auf den Schmalspurbahnen der Alpenrepublik zu erfahren. Viele Grüße Holger

  • Unterwegs auf Harzer Gleisen

    Holger Dietz - - Deutschland

    Beitrag

    Hallo, dann muß die Weiche ja schon viele Jahre dort stehen. Ich hätte auf eine Gleiserneuerung in den neunziger Jahren gewettet. Ehrlich gesagt, war ich auch erst zweimal mit der Bahn (u. überhaupt) auf dem Brocken. Das war auch schon in den neunziger Jahren, u. mußte damals natürlich sein. Man hatte schließlich jahrzehntelang darauf gewartet. Später haben mich dann andere Orte v. a. im Westharz interessiert, die man nur von der Karte, u. vom Erzählen der Älteren kannte. Heute sind mir ruhige P…

  • Unterwegs auf Harzer Gleisen

    Holger Dietz - - Deutschland

    Beitrag

    Hallo Renè, für mich ein sehr spannendes Thema. Schon die alten Steinbruchbilder sind faszinierend. Auf dem Foto vom Thumkuhlental sind z. B. so viele interessante Details zu entdecken. Allein die Werkbahn links unten mit ihrer Gleisführung nach der Ausweiche. Oder der lange Personenzug mit dem mittig eingereihten Gepäckwagen. Hat man da in DAH die Züge aus NDH u. vom Brocken vereinigt? Wann wurde am Knaupsholz eigentlich die Weiche ausgebaut? Wäre die nicht vielleicht noch für den Museumsbahnho…

  • Nikolausfahrten in Magdeburgerforth

    Holger Dietz - - Deutschland

    Beitrag

    Hallo, u. übrigens, das vierte Foto im Ausgangsbeitrag, der Blick von der Plattform durch den sonnedurchfluteten, herbstlichen Laubwald auf das wunderschöne Bahnhofsensemble, ist einfach zum Zunge schnalzen. Das ist Schmalspurromantik vom allerfeinsten. Einfach toll, daß dieser Bahnhof bis in unsere Zeit überdauert, u. jetzt wieder so hervorragend wiederbelebt wird. Beste Grüße Holger

  • Hallo Renè, zweieinhalb Monate wären hier ja traumhaft. In der Regel werden hier Termine beim Facharzt (Urologe, Kardiologe, Augenarzt usw.) in vier bis sieben Monaten vergeben. Und dann bring das mal noch mit dem Schichtdienst überein ... Das Städtchen Buckow kann ich als Ausflugsziel uneingeschränkt empfehlen. Auch für zwei/drei Tage Berlin ist es als Unterkunft durchaus geeignet. Nach stundenlangem Großstadtpflaster bietet es am Abend die perfekte Entspannung. buckow.immanuel.de/mediathek/f…r…

  • Hallo VeroNika eigentlich liegt diese schöne Bahn ja fast vor meiner Haustür (zumindest auch an der Ostbahn), dennoch schaffe ich es viel zu selten nach Buckow. Entgegen der landläufigen Meinung, hat man mit zunehmendem Alter kaum noch Zeit. Die Konzentration darauf, blos nicht einen, der Monate vorher ergatterten Arzttermine zu verpassen, nimmt schon viel davon in Anspruch. Ja, so weit bin ich jetzt auch schon ... Natürlich habe ich dieses Kleinod seit 1983 schon mehrfach bereist, u. es sind wo…

  • Unterwegs auf Harzer Gleisen

    Holger Dietz - - Deutschland

    Beitrag

    Hallo Volker u. Renè, danke für die schönen Ergänzungen + Fotos. Renè, das wäre ein tolles Rätselbild für das Feldbahnforum geworden. Bei solch alten Anschlüssen u. Werkbahnen werde ich immer ganz hibbelig. Danke u. beste Grüße Holger

  • Unterwegs auf Harzer Gleisen

    Holger Dietz - - Deutschland

    Beitrag

    Hallo Renè, Deine herrlichen Harzbilder haben in mir große Lust auf eine Harztour geweckt. Ich sollte mich wirklich mal intensiver mit dem nördlichen Teil des kleinen Gebirges befassen. Noch sind aber die Tage zu kurz für eine Tour aus Berlin. Dein Bericht über den Anschluß Knaupsholz ist natürlich hoch interessant. Im alten Forum (oder war`s im ganz alten?) gab es mal einen Beitragsbaum über den Anschluß Unterberg. Auch dieser wurde viel beachtet (manche User wußten garnicht, wo er sich befinde…

  • Hallo Renè, verzeih mir bitte den Ausflug, aber ich mußte da interessehalber nochmal nachforschen. Auf die Schnelle: Die "Vereinigte Harzer Holzindustrie" besaß in Wernigerode drei Werke. Gefunden habe ich ein Foto, das ich leider nicht verlinken kann. Gefunden unter "Wernigerode in Jahreszahlen" , Fotos von 1949 - 89 von Hermann Dieter Oemler. Dort findet sich u. a. ein herrliches Foto vom Sägewerk am Ochsenteichgelände. Im Vordergrund sieht man mit Holz beladene Normalspurwagen, zwischen den H…

  • Danke Rainer, das erste, das ich auf den aktuellen Bildern sehe, ist ein großer Parkplatz, dem anscheinend auch ein Großteil des flachen Anbaues geopfert wurde. So ist sie nunmal, unsere schöne, neue Bahnwelt ... Gruß, Holger

  • Hallo Renè, danke für das Foto, genau so habe ich die Situation dort auch noch in Erinnerung. Gab es auf der linken Seite nicht auch noch ein Sägewerk? Hatte die Holzindustrie dort auch Feldbahnbetrieb? Irgendwie war das alles von braunen Bretterzäunen umgeben. Gruß, Holger

  • Hallo Renè, genau so habe ich Wernigerode noch immer in Erinnerung (vor allem Bild 1). Ich muß zugeben, daß ich schon mindestens zehn, zwölf Jahre nicht mehr dort war. Obwohl ich seit 1983 in Berlin lebe, sehe ich den Harz immer noch zuerst von "unten", also von Süden aus. Altersbedingt habe ich mich 1970 oder 71 erstmalig auf dem Wernigeröder Bahnhof herumgetrieben, leider ohne Kamera. Daher würde ich mich über weitere Fotos sehr freuen. Viele Grüße aus Mahlsdorf a. d. Ostbahn Holger