Feldbahnlok Ns1 in Funktion

    • Feldbahnlok Ns1 in Funktion

      Hallo Freunde der schmalen Spuren!

      Nun möchte ich auch in diesem Forum meinen Einstand geben und mein neuestes Werk vorstellen. Einst hatte ich bei einer Sammelbestellung ein recht gutes rollfähiges Standmodell einer Ns1 aus Messingguss erworben. Die Idee, dieses Teil zu motorisieren, reifte erst nach und nach. Hierzu musste ein passender Motor gefunden werden, der auch in das Gehäuse passt. Dabei bin ich auf einen kompakten Motor der Firma: premium-modellbau.de/1-zu-87-R…e-42a5-a1cc-8a21a57a3578/ aufmerksam geworden. Nachdem ich auch Zahnräder mit Modul 0,15 bei mikroantriebe.de fand, konnte ich mit der Konstruktion beginnen. Stück für Stück entstanden die benötigten Teile, wie Räder, Wellen/Achsen, Schwungmasse und das Stufenzahnrad. Das Fahrwerk entstand zu Gunsten des Gewichtes aus Wolfram/Kupfer, welches schwerer als Blei ist. Ich beschloss, meine ersten Fräserfahrungen an meiner Drehmaschine anzuwenden. Dies gelang mir besser, als erhofft. Mittlerweile schnurrt das kleine Gefährt tadellos über die Gleise. In der Zwischenzeit entstehen die Kleinteile, um die Lok noch zu komplettieren. Aber nun zu den Bildern:









      feldb(w)ahnsinnige Grüße
      Gerd
    • Gelle, ein richtiges Goldstück hat er da zurechtgemacht.
      Dummerweise hab ich ihm da noch nen Floh uns Ohr gesetzt, als wir da telefonisch drüber sinnierten, wie der Antrieb wohl am besten zu machen ist... :-D
      Ihn hat doch der Ehrgeiz nicht losgelassen und Gerd denkt tatsächlich über einen Antrieb für die Lok in TTf nach.
      Und als ich ihm noch paar Motörchen zum testen geschickt habe, seit dem gibts wohl da auch kein halten mehr :zwink:
      Der Mann ist verrückt, sag ich da nur... (nat. im positiven Sinne gemeint)
      NeTTe Grüße vom Toni :wink:
      (der ja eigentlich Thomas heißt :zwink: )

      Meine Beiträge enthalten manchmal Spuren von Witz und Ironie. Wer das nicht versteht, befrage mich bitte dazu, bevor er sich zur Sache äußert :zwink:
    • Hallo Gerd,

      was ist das denn für ein feines Teilchen! Super!

      Magst Du den nicht eingeweihten noch verraten welcher Maßstab und welche Spurweite die Lok hat?
      Bei mir steht noch eine Ns1 für H0f als Eigenbau herum und mittlerweile hatte ich mich schon von dem Gedanken verabschiedet einen Motorsatz für die Kleene zu finden....



      Grüße aus dem schwäbischen Exil
      Jörg
    • Guten Morgen Toni und Jörg,

      erstmal bin ich von dem Eigenbaumodell dieser Ns1 in H0f angetan- respekt. Danke für's zeigen.
      Natürlich ist auch mein Modell im Maßstab 1:87 gehalten, welches ich vergaß, hier zu erwähnen. Nur die Spurweite meiner Fahrzeuge beträgt 6,9mm / 7mm.
      Dieses Lokmodell zu motorisieren, war für mich eher nur eine Herausfordrung. Das Lökchen stand nicht unmittelbar auf meiner Wunschliste, es hatte sich so ergeben. Bin da mehr auf Fahrzeuge der MPSB und Heeresfeldbahn fokussiert. Aber sie fuhr halt auch in Friedland und einigen Anschlußbahnen. Ich zeige ja hier nur auf, was mit den heutigen Materialien, die einem zur Verfügung stehen, möglich ist.

      Toni, ich wollte mit der Ns1 in TTf noch gar nicht soweit vorgreifen, da Theorie und Praxis meist eine Lücke und manchmal sogar eine Schlucht darstellen können. Erstmal die Ns2, dann schaun ma mal.
      :smash:

      Bis dmenächst
      Gruß Gerd
    • Ja, von daher meinte ich ja auch... Der Ehrgeiz herauszufinden, geht's oder geht's nicht zu verwiklichen...
      Und wenn nicht, dann ist es auch so schlimm nicht, wird es halt ein schönes Standmodell (so Roy sich dazu bereiterklärt, das Ätzlayout entsprechend zu scalieren...)
      Aber das rennt ja nicht davon und hat Zeit.
      NeTTe Grüße vom Toni :wink:
      (der ja eigentlich Thomas heißt :zwink: )

      Meine Beiträge enthalten manchmal Spuren von Witz und Ironie. Wer das nicht versteht, befrage mich bitte dazu, bevor er sich zur Sache äußert :zwink:
    • Hallo Gerd,

      vielen Dank ;)

      Das dein Modell dazu noch fährt und Du die Möglichkeiten und Fertigkeiten zur Motorisierung hast, beeindruckt mich ungemein! Soweit reichen meine Möglichkeiten leider nicht :-/

      Also wäre es auch theoretisch möglich den Antrieb auf 6,5mm zu setzen? Bzw auch mit dem Busch-Stromsystem in Einklang zu bringen?

      Wenn ja, hätte ich großes Interesse an deinem Antrieb :D :D :D :D :D :D

      Grüße Jörg
    • Hallo Jörg,

      Deine Fragen kann ich nur bedingt mit ja beantworten. Ich bin halt kein Produzent. Ich habe mit der Gmeinder 30/35PS in H0f/n2 schon eine Kleinstserie am Start: kostenloses-forum.com/board/gm…1642644nx1878,t,7271.html
      Ich finanziere alles aus eigener Tasche vor. Und alles Gute muß Weile haben. Ich warte derzeit auf die Ätzteile, damit das Gmeinder-Projekt dann erfolgreich zum Abschluß kommen kann.
      Die Ns1 und ein weiteres Fahrzeug hab ich jetzt mal dazwischen geschoben.

      Mit modellbauerischen Grüßen
      Gerd
    • Hallo Gerd,

      vielen Dank für deine Info! Ist mir völlig klar das deine Arbeit erstmal nur für Dich ist! Die Gmeinder ist natürlich auch interessant.
      Das Forum kannte ich bis jetzt auch noch nicht! Vielen Dank für den Link.

      Solch ein kleines Projekt fordert einen natürlich voll und ganz....

      Solltest Du doch einmal eine Kleinstserie des Antriebs für die Ns1 planen kannste dich gern bei mir melden ;) Natürlich müssen die Unkosten auch gedeckt sein! Das versteht sich von selbst....

      Bin gerade dabei mir die "Biesigheim" von "Dampfross" zusammen zu bauen. Ein sehr schöner Bausatz! Der Erfahrungsbericht wird auch hier im Forum noch folgen...

      Grüße aus dem schwäbischen Exil

      Jörg
    • Hallo Freunde


      Also Freitag war bei mir Weihnachten und Ostern an einem Tag...


      Ich war zur Hobbymesse in Leipzig am Stand der Mikromodellbauer und Gerd hat mir was kleines, feines in einer winzigen Schachtel vorbei gebracht :hurra:


      Ich durfte das Meisterstück von Gerd in Leipzig am Stand der Mikromodellbauer in Empfang nehmen und komme von der "Wolke 7" gar nicht mehr herunter :-D

      Einfach nur geil! :klatsch: :ok:

      Die Freunde der IG Mikromodellbau, wo ich als Gastfahrer zugegen sein durfte, die waren auch ganz hin und weg von dem Maschinchen und haben auch nur Kopf schüttelnd und total begeistert gemeint, wie man nur soooo was kleines zusammenbauen kann.
      Wobei die sich ja auch nicht unbedingt verstecken müssen mit ihren Bauten...

      Jetzt ist erst mal Gleisbau angesagt, weil mein Testbrett zum einem leider immer noch nicht ganz fertig gestellt ist und außerdem habe ich es mit dem Spurweitenmaß wohl etwas zuuu gut gemeint und die Profile liegen 1-2 Zehntel zu weit auseinander.
      Damit werde ich keinen Blumentopf gewinnen, weil sich darauf die kleine Lok nur widerwillig bewegen will.
      (wobei sich mittlerweile herausstellte, dass es sich nur um eine Weiche und deren Spurmaß im Radlenkerbereich handelte, was inzwischen beseitigt ist und alles ordentlich läuft)

      Also alles noch mal zurück auf "Null" und gleich noch mal ordentlich neu gebaut.
      Orientieren werde ich mich an einem Diorama, was ein Freund aus dem DDR Modellbauforum als Fotodiorama für seine Fahrzeuge gebaut hat und was mir thematisch sehr gut gefällt... -->da gugge mal hier


      Bilder vom Bau des Maschinchens hat Gerd ja schon gezeigt, aber hier mal das fertige Meisterstück.








      Ein Vergleich zu den Loren, die ich aus dem Bausatz von Kehi zusammengebaut habe und die umgefrokelten von Auhagen dazu...
      Passt ganz gut zusammen, denke ich.








      Ich bin immer noch ganz hin und weg.

      Weil...

      Bei ca. 3-5V kriecht die Lok regelrecht von Schwelle zu Schwelle und bei ca. 8-10V fährt sie (dank eingebauter Regelelektronik) fast mit Originalgeschwindigkeit von umgerechnet ca. 10-12km/h.

      Ein wahres Meisterwerk :ok:

      Und fahren kann sie gar prächtig, sogar kletterfähig ist der Winzling.
      Auf meinem angefangenem Testbrett, was ich zum Test mal auf ca. 40° angekippt hatte, fuhr sie ohne Probleme den "Berg" rauf :klatsch:
      Hätte ich bei dem Winzling nicht für möglich gehalten.

      Jetzt muss zu dieser meisterhaften Maschine "nur" noch das oben angesprochene Gleismaterial zusammenlöten, dass ich mir ein so schönes Modul (oder auch 2) bauen kann, wie im oben verlinkten Beitrag zum DDR Modellbauforum.
      Die Lok soll ja auch entsprechend angemessenen Auslauf bekommen... :zwink:

      Auf den Bildern kommt das gar nicht sooo rüber, aber wenn man das Teilchen in den Händen hält....
      Das ist ja soooowas von winzig, Wahnsinn.
      Besonders winzig ist sie im Vergleich zu meinen "Wurstfingern" :zwink:






      Als mein Frauchen den Hobbyraum betrat, als die "Kleine" gerade ihre ersten Runden drehte, meinte sie nur...


      "Oooooh mein Gott, was ist das denn?" :gruebel:


      Auch sie war total begeistert davon und meinte dann beim rausgehen nur... "Irgendwann fangt ihr noch an, unterm Mikroskop zu bauen..." ... und verschwand Kopf schüttelnd wieder im Wohnzimmer.


      Ich habe auch noch eine Metallfigur gefunden, die in halb stehender Körperhaltung, leicht zur Seite gedreht, geformt ist und durchaus mal als Wechselfigur herhalten muss, wenn es mal ans rangieren bzw. rückwärtsfahren geht und sich der Maschinist einen besseren Überblick verschaffen muss...
      Mal schauen, ob ich die noch entsprechend zurechtfrokeln kann.


      Also, noch mal ein gaaaanz großes Dankeschön an Gerd :klatsch: :ok: :thumbsup:
      NeTTe Grüße vom Toni :wink:
      (der ja eigentlich Thomas heißt :zwink: )

      Meine Beiträge enthalten manchmal Spuren von Witz und Ironie. Wer das nicht versteht, befrage mich bitte dazu, bevor er sich zur Sache äußert :zwink:
    • Hallo Toni,

      da fällt mir ja auch gleich die Kinnlade runter :schock: ... :ok:

      Was für ein kleines geiles Teilchen ist das denn geworden! Die fällt gleich in den "Will haben!!!" -Bereich! Allerdings müsste sie dann auf 3 V gedrosselt werden, da der restliche Fuhrpark von Busch ist....

      Also Gerd hat ganze Arbeit geleistet! Respekt :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

      Grüße Jörg
    • Hallo Modellbauer,

      was Toni vergaß zu erwähnen (soweit ich dies nicht überlesen haben sollte), dieses Modell ist im Maßstab 1:120 entstanden. Und stellte meine modellbauerischen Grenzen auf. Dafür fährt sie etwas besser als ihr größeres Pendant in 1:87. Vielleicht gibt es dazu von Toni noch ein neues Video in absehbarer Zeit.
      Und Jörg, die Fahrzeuge fahren von Natur aus mit bis zu 3Volt, da die Motoren eine höhere Spannung kaum zulassen. Aber noch ein paar Fahrwerke wollte ich nicht noch bauen. War halt nur der Reitz des Machbaren. Da stehen noch dringlichere Projekte auf der Agenda.

      Bis danne, Gruß
      Gerd
    • Hallo Gerd,

      was lese ich da 1:120 ?!?!?!?!?!? Jetzt bin ich völlig platt....... und fährt noch besser als die 1:87´er! Mein allerhöchster Respekt vor dieser Arbeit! Ich baue zwar auch viel und auch gerne kleines "Gelumps" aber bei Motoren, Getrieben und Co bin ich raus.... Von daher weiß ich auch nicht was solche kleinen Motörchen vertragen :sorry:
      Mein Interesse an deinem 1:87 Modell kennste ja, von daher will ich hier nicht weiter rum schwafeln :schein: und bin auf die weiteren Fortschritte gespannt :ok:

      Grüße Jörg
    • Hallo Gerd,

      zunächst mal ein ganz großes Lob, ein fahrtüchtiges Modell in diesem Maßstab ist in vielerlei Hinsicht eine besondere Herausforderung, die Du prima gemeistert hast. Ich kenne niemanden, der es bislang zu einem kultiviert fahrenden Modell in diesem Maßstab und mit diesem kurzen Achsabstand gebracht hat. Sehr interessant fand ich Deine beiden Bemerkungen: (ich übersetze mal frei) :

      - Du wollest das Machbare mal ausloten.
      - Du würdest lieber neue Projekte ausprobieren, denn der Bau dieser Winzlinge ist absolute Einzelfertigung und mit recht hohem Aufwand an Zeit und Nerven verbunden.

      Ich habe für beide Punkte vollstes Verständnis.

      Modellbauerische Grüße sendet
      Joachim
      info@feinmechanikmodell.de
    • Hallo Joachim,

      vielen Dank für Deine anerkennenden Worte und Deiner Interpretation. Du weißt, wie sehr ich Deine Arbeit schätze und ich freue mich auf das nächste Projekt der O&K-Lok Nr.4 des FFM in H0f von Dir. Die Ns1 hatte ich auch hier unter Martin Hanisch TTe auf Seite12 (er baut derzeit TTf der WEM) näher vorgestellt. Die wenigen Modellbauer, die sich dieser Baugröße verschrieben haben, hatte ich als besonders herzlich kennlernen dürfen.

      Ich muß immer noch ein anderes Projekt zu Ende bringen, dass ich einen meiner besten Modellbaufreunde versprochen hatte und auf Vollendung wartet. Damit ich wieder den Kopf frei für die anderen Projekte habe, die ich hier und da schon ankündigte.

      Auch die Schwierigkeit mit der Beschaffung besonderer Bauteile, wie z.B. den Tran-Decoder DCX65 oder gewisser Zahnräder stellt immer wieder neue Hürden auf, die dem Weiterkommen im Modellbau hinderlich sind.

      In den nächsten Tagen erwarte ich eine Uhrmacherdrehbank, die wird mir hoffentlich die Bearbeitung so mancher Kleinteile erleichtern.

      Nun dann werde ich mal wieder ans Werkeln gehen.

      Bis zur nächsten Vorstellung, Gruß
      Gerd