3 Brücken über den Rödelbach!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3 Brücken über den Rödelbach!

      Hallo Modellbahnfreunde,

      hier mal ein paar Fotos von meinem entstehenden Modul "Kirchberg".
      Die Stadtdurchfahrt der Schmalspurbahn durch Kirchberg/Sa. hat mich schon immer
      fasziniert. Ich habe auf keiner anderen sächsischen Schmalspurbahn ähnliches
      gefunden.
      So fasste ich den Entschluß, ein kleines Stück auf einem Modul nachzubauen.
      Leider hatte ich zwischendurch eine relativ lange Kunstpause, weil ich der
      Meinung war, ich hätte mich übernommen. Nun habe ich aber die Iniative ergriffen
      und das Kernstück, die 3 Brücken fast fertiggestellt. Dank auch an Bw Kirchberg, der
      mir manchen wertvollen Tip gegeben hat.
      Jetzt heißt es Stützmauern und nochmals Stützmauern bauen! Anregungen für schöne
      Stützmauern werden von mir gerne entgegen genommen.

      MfG Thomas!


      Blick Richtung Wilkau-Haßlau.




      Drei Brücken auf engsten Raum.


      Dieser kleine Viadukt hat es mir besonders angetan. Reizvoll, wie der Zug über den Hinterhof balanciert.


      Brücke über den Rödelbach.
    • Hallo Thomas,

      freue mich immer, wenn jemand Motive der schönsten sächsischen Schmalspurbahn nachbildet ;)
      Da haste Dir natürlich ganz schön was "übern Hals gezogen", wenn ich an die ganzen Hinterhöfe
      denke...
      Die 3-teilige Blechträgerbrücke sieht sehr filigran aus.
      Man hat auf den ersten Blick den Eindruck, die Pfeiler sind viel zu dünn.
      Aber es war wirklich so..

      stillgelegt.de/wcd01/wilsau27.jpg

      (linker Bildteil, wg. Urheberschutz nur der Link zu der sehr tollen Seite stillgelegt.de )

      Alles Weitere per Emil.

      Viele Grüße
      Norman

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nortim ()

    • Hallo Nortim,

      Du hast recht, die Pfeiler wirken zu dünn, aber ich war dort und hab selber ausgemessen, wegen der Optik gebe ich manchmal einen Millimeter zu.
      Alle Brücken habe ich selber mit Bandmaß und Zollstock ausgemessen. Natürlich muß man viele Kompromisse eingehen, schon weil die Strecke in einer Steigung liegt.
      Die Höhe der Brückenträger habe ich von einer Brücke im Preßnitztal entnommen. So ungefähr könnte sie ausgesehen haben.
      Ich finde Kirchberg immer wieder faszinierend, da ich das nicht erleben durfte, will ich mir ein Stück im Kleinen bauen.
      Danke, Thomas!
    • Hallo Modellbahnfreunde,

      vielen Dank für eure positiven Feedbacks, natürlich werde ich in gewissen Abständen immer mal vom baulichen Zustand meines Moduls berichten. Ich habe auch schon wertvolle Tipps, was Stützmauern betrifft bekommen.
      Allerdings sind mir wegen zunehmenden Alters, hinsichtlich Detailtreue und handwerklichen Fähigkeiten doch schon einige Grenzen gesetzt. Vor allem bei den Augen und der ruhigen Hand machen sich immer mehr Defizite bemerkbar!
      Trotzdem macht es riesigen Spaß, etwas genau nach Vorbild nachzubauen!

      Bis bald, Thomas!
    • Hallo Thomas,

      meinst du die Rahmen?

      Also ich kaufe immer von Auhagen welche und passe die gegebenenfalls an, das klappt ganz gut.
      Ansonsten habe ich neulich in einem MIBA-Artikel von der Möglichkeiten gelesen, sich selbst Zeichnungen zu erstellen und die online an eine Firma zu schicken, die einem die dann im 3D-Druck erstellt und zuschickt.
      Ich habe das Heft gerade nicht hier, schaue bei Gelegenheit aber nach und melde mich dann nochmal.

      Gruß
      Thomas
      ...und immer eine handbreit Schiene unter den Rädern!
    • Hallo Thomas,

      genau, die Idee hatte ich auch schon. Ich habe auch schon in Deinen Bildern von Stützengrün gewildert!
      Man will ja auch irgendwann mal fertig werden. Jedes Fenster einzeln herstellen, das ist mir zu aufwendig.
      Ich habe mich entschlossen die Häuser aus Hartschaum zu bauen, mal sehen wie ich zurechtkomme!
      Danke
      Thomas!
    • Hallo, toller und sehr realistischer Modellbau, gefällt mir sehr gut! Sind die Polster im Hintergrund zur Abbremsung der IV K gedacht, fall sie mal durchbrennt... ?! :schein:
      Re. Fenster auch ich stand vor der Frage welche, ich glaube, Auhagen ist da eine gute Wahl. Ich würde mir die Teilesätze aber erst einmal live im Fachgeschäft Deines Vertrauens ansehen. Oft sind sie zu klein (H0/TT) oder aber eher für/als Industriefenster geeignet. Ich habe meine dann aus Kunststoffstreifen "geschnitzt" Bei der Anzahl Deiner Fenster im Gebäude ist das wohl eher nicht zu empfehlen.
      mit Gruß Rainer
      mit Gruß aus Gernsheim
    • Hallo Modellbahnfreunde,
      vielen Dank für die positiven Feedbacks und Anregungen!
      Ich werde alle Vorschläge in Augenschein nehmen. Im Moment habe ich mich noch nicht entschieden, aber vorgefertigte Fenster von Auhagen, Kibri oder anderen wird wohl die schnellste Lösung sein. Mal sehen.
      Ich werde demnächst wieder berichten.
      Vielen Dank an alle!

      Viele Grüße
      Thomas!
    • Martin Hanisch schrieb:

      Hallo Thomas,

      was hälst du denn von der Idee die Fenster lasern zu lassen? Mein Vater hat da beim örtlichen Copyshop sehr gute Erfahrungen gemacht und er hat schon einige Fenster verbaut.

      Viele Grüße Martin
      Da habe ich keine Ahnung von, genauso wenig wie vom 3D-Druck. Vom 3D-Druck hatte ich nur neulich in der MIBA gelesen und finde die Idee gut, wenn man fertig nichts findet, was dem Vorbild wenigstens ähnlich ist. Lasern hat denke ich ich den Nachteil, dass die Rahmen dann einfach nur platt wären, oder? So Fenster sind ja meist fein strukturiert. Lasern ist denke ich ne tolle Sache, aber ob ich das für Fenster nehmen würde, weiß ich nicht. Müsste man ausprobieren.
      Aber ich denke auch, Auhagen (oder ein anderer Hersteller von Fertigfenstern) ist wohl die beste Lösung...

      Wie du schon sagtest, man will ja auch mal fertig werden. Das muss ich mir auch immer wieder bei meinen Projekten bewusst machen :zwink:

      Gruß
      Thomas
      ...und immer eine handbreit Schiene unter den Rädern!
    • Hallo,

      vorgefertigte Fenster von Großserienherstellern wäre bei der Aufgabenstellung auch meine Wahl gewesen. Ich denke Thomas wird schon was passendes Finden, das Sortiment bei Auhagen bietet da recht viel Auswahl.

      Unabhängig davon möchte ich noch eine andere Technologie zur Sprache bringen, die bei dem Hype des 3D-Druck und Lasercut gern vergessen wird: CNC-Fräsen.
      Damit lassen sich solche Dinge anfertigen, die mit dem Laser nicht möglich und mit 3D-Druck zu teuer oder zu zerbrechlich sind. Als Beispiel zwei Fensterrahmen in 1:87, davon einer mit Bund, um ihn von hinten in einen Waggon einzusetzen.

      Jede Fertigungstechnologie hat seine Vor- und Nachteile. Man muss sie nur erkennen uns zu nutzen wissen. :thumbup:

      Freundliche Grüße
      Robert
      Bilder
      • Fensterrahmen_H0.jpg

        142,29 kB, 1.024×576, 27 mal angesehen
      Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein entgegenkommender Zug sein...