Film über Wilischthal - Thum wird am Entstehungsort gezeigt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Film über Wilischthal - Thum wird am Entstehungsort gezeigt

      Hallo,

      alle, die den Film über die Schmalspurbahn von Wilischthal nach Thum beim WCd-Festival in Wilschhaus nicht sehen konnten, bietet sich am kommenden Sonntag noch einmal die Gelegenheit. Die IG Schmalspurbahn "Thumer Netz" e. V. dankt Niko Kozlik, dass er den Film am Sonntag, den 10. Januar 2016 ab 12.00 Uhr und dann bis 17.00 Uhr stündlich im Thumer Volkshaus zeigt. Der Film entstand in den Jahren 1958 bis 1972.

      Anlass für die Vorführung des Films ist die gleichzeitig stattfindende Modellbahnausstellung, bei der natürlich auch für Schmalspurfreunde und Freunde des Thumer Netzes etwas dabei ist. (Die Ausstellung ist auch am 9., 16. und 17. Januar in der Zeit von 10-18 Uhr zu besichtigen, dann allerdings ohne Filmvorführung).

      Viele Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bw Thum ()

    • Hallo,

      für alle Interessierten hier eine kurze Vorschau auf Sonntag.

      Den Heimatfilm "Gute alte Bimmelbahn" drehte mein Vater 1958/59. Der Farbfilm beschreibt die Fahrt eines Gmp von Wilischthal (Zugbildung) nach Thum (Lokbehandlung/Rangierdienst), unterwegs wird der Anschluss Kalkwerk Herold bedient:

      Der zweite Film zeigt Aufnahmen vom Winterbetrieb am Hp. Unterherold in den 1960er Jahren:

      "Schmalspurbahn Wilischthal - Thum" entstand in den Jahren 1969-72 und führt noch einmal von Wilischthal nach Thum, u.a. mit Szenen in Grießbach, Gelenau (Kreuzung), Venusberg sowie dem heimatlichen Herold:

      "Schienenstrangballade" zeigt die Züge 2905/08 am 27. Mai 1972:



      Gruß Nico (der sich auf Sonntag freut)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hp. Unterherold ()

    • Hallo Nico,

      vielen Dank für die Vorschau. Das kann wirklich interessant werden. Wir freuen uns sehr über Deinen Besuch bei uns und möchten uns schon jetzt für die Vorführung des Films bedanken. (Ich hoffe nur, dass wir ihn auch sehen können werden - bei der Ausstellung sind eigentlich alle Kapazitäten gebunden).

      Viele Grüße
    • Große Klasse!

      Hallo,
      bin gestern extra wegen dem Film nach Thum gefahren, muß sagen, es hat sich gelohnt!

      Vielen Dank, dass ihr diese Aufnahmen der Öffentlichkeit zugänglich macht. Wenn ich daran denke, dass ich bei den ersten Aufnahmen gerade 6 Jahre alt war?
      Die vielen Kleinigkeiten des Lebens, an die man sich sofort wieder erinnert. Nylonmäntel etc.
      Die Aufnahmen am Kalkwerk fand ich besonders wertvoll, wer weiß heute noch, was das für eine Knochenarbeit war.
      Ein aufgerollter Rollwagen wird gleich mal an einen Traktor samt Kuppelbaum angehängt. das habe ich noch nicht gesehen!
      Den Film würde ich gerne als DVD besitzen.
      Nochmals herzlichen Dank,
      LG Thomas!
    • Ja, es hat sich auf jeden Fall gelohnt, den Film erneut anzugucken. Ich bin auch extra deswegen nach Thum gefahren am Sonntag und habe den Film nun zum dritten Mal gesehen (2x beim WCd-Festival in Wilzschhaus im September letzten Jahres), 1x gestern in Thum, aber langweilig wird der Streifen deswegen nicht.

      Und dass er nicht langweilig wird, liegt letztlich auch mit daran, dass Nico diesen Film eben NICHT auf DVD rausbringen will, genauso wie Karl Wolf seinen 1938 bis 1972 von Georg Erzgräber gedrehten WCd-Farbfilm "Aus dem Fahrplan gestrichen" nicht auf DVD raus gibt, sondern nur zu besonderen Anlässen vorführt. Ich kann das sehr gut verstehen, wenn sich Inhaber historischer Filme so entscheiden. Das erhält den (moralischen) Wert dieser einmaligen, historischen Filme und erhöht die Spannung.

      Was Nico Kozlik hingegen veröffentlicht hat - das darf an dieser Stelle mit erwähnt werden, weil es zum Thema passt - das ist ein Text und einige historische Farbdias von Unterherold, die eine Doppelseite in der neuen, im Dezember erschienenen FHWE-Broschüre "Unterwegs im Thumer Schmalspurnetz, Teil 2" über die Teilstrecke Wilischthal - Thum bilden. Danke, Nico, dass Du dieses Material freundlicherweise beigesteuert hast für die Broschüre.

      Wer die neue Publikation noch nicht hat oder noch nicht kennt, der kann ja mal hier klicken und virtuell bissel drinnen rum blättern: fhwe.de und dort dann auf das große Bild klicken.


      VG Holger
    • Hallo zusammen,

      ich möchte mich an dieser Stelle bei denen bedanken, die die Filmvorführung besucht haben. Ich denke mein Eindruch täuscht nicht, wenn ich sage, dass alle "Kinogäste" die Vorführung sehr genossen haben. Viele Zuseher kamen ja auch aus der Region und da wurden viele Erinnerungen wach!

      Nico, an Dich mein ganz persönlicher Dank, dass Du die Veranstaltung ermöglicht hast. Dafür auch so eine Reise zu uns auf sich zu nehmen ist nicht selbstverständlich. Auch mich hat der Film total begeistert und ich habe viele Eindrücke mitgenommen von der Bahn, die ich doch nie erleben konnte. Wenn es mir richtig zugetragen wurde, kam in einer Vorführugn die Frage, ob man den Film denn wieder einmal sehen könne. Deine Antwort sei gewesen: "Na wenn der Sven Meyer das will?" - Ich kann nur sagen: Auf alle Fälle.

      Habe noch einmal herzlichen Dank, dass Du die Ausstellung so bereichert hast.

      Viele Grüße
    • Kino in Thum

      Hallo,
      Auch ich werde den Tag in sehr angenehmer Erinnerung behalten. Da waren unter anderem die Gespräche mit Anwohnern und Filmfreunden.
      Ich freue mich ganz besonders, das ich hierdurch zum Gelingen eurer Ausstellung einen Beitrag leisten konnte.
      Danken möchte ich Dir Sven für die professionelle Vorbereitung des Kinoraumes.
      Natürlich würde ich mich sehr freuen, wenn die "Gute alte Bimmelbahn" bald wieder einmal auf dem Spielplan steht.
      Gruß Nico
    • Hallo zusammen,

      ich möchte das Thema gern wieder einmal hochholen und darüber informieren, dass der Film Ende Oktober noch einmal zu sehen sein wird.

      Wegen der sehr guten Resonanz auf die Filmvorführung im Januar hat sich die IG Schmalspurbahn "Thumer Netz" e. V. entschlossen, einen eigenen Filmtag zu Veranstalten. Ein wesentlicher Bestandteil wird dabei wieder der Film von Nico sein, der sich dankenswerter Weise wieder dafür bereiterklärt hat. Daneben werden noch weitere Filme zum Thumer Netz gezeigt werden, u. a. Aufnahmen von der letzten Fahrt zwischen Schönfeld-Wiesa und Thum, Aufnahmen Rund um Geyer, Aufnahmen zwischen Meinersdorf und Thum sowie ein humoristischer Vergleich einer Bahn- mit einer Busreise.

      Der Erlös dieser Benefizveranstaltung kommt dem Wiederaufbau des Packwagens 974-348 zugute und wird für die Herstellung des Wagenkastens genutzt werden. Weil dieser Wagen ja einmal eine Rolle in einer Opernverfilmung spielte, wird er ja auch scherzhaft Opernwagen genannt. Passend dazu werden auch Aufnahmen von den damaligen Filmarbeiten gezeigt. Also auf nach Thum!



      Viele Grüße