Möglicher Verkauf der Aquarius C. nach Österreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Detlef,

      das war zu den Dampftagen 2010.



      Foto automatisch skaliert --- Klenzenhof 9.5.2010

      Foto: Achim Rickelt


      Mal eine Frage. Warum müssen eigentlich immer alle Dampfloks schwarz sein? Es gibt, auch im Ausland, so schöne farbige Dampfloks. Ich denke da immer zu allererst an die tschechische 477, die mir in Blau außerordentlich gut gefällt.

      Natürlich trägt die Aquarius C eine Fantasiebemalung. Darum soll es mir auch gar nicht gehen. Aber ich beobachte bei deutschen Eisenbahnfreunden seit Jahren eine deutliche Affinität zur Farbe Schwarz. Sind es nur die Sehgewohnheiten?

      Viele Grüße

      Dampfachim
    • Hallo Achim,
      das Bild von dir sieht doch gut aus.
      Warum immer schwarze Dampfloks, fragst du?
      Aus meiner Sicht sage ich, das ich mit dem Erscheinungsbild aufgewachsen bin. Dann hätte ich bitte auch gern noch eine ordentliche Nummer an der Lok und keine Namen. Das wäre bei der Lok etwas problematsch, aber nach dem Nummernschema machbar. Man kann dort ja jede Lok einnummern.
      Gruß Detlef der Pollofan
      Pollofan
    • Hallo Detlef,

      Du meinst also, weil Du es so gewohnt bist? Klar, als ich meine ersten Schritte in unserem Hobby tat, hatten auch alle Dampfloks das schwarz/rote Kleid und eine Nummer zwischen 01 und 99, 4 Ziffern dahinter, einen Strich und eine einzelne Ziffer.
      Aber soll es das gewesen sein?

      Es gab genug Loks mit Namen, wir haben in den 80ern im DMV für eine gesammelt. Saxonia heißt die. Ich glaube, es würde wohl keinem einfallen, die schwarz/rot zu pinseln und eine EDV-Nummer dranzuschreiben.

      Farbige, benamte, vor allem grüne Dampfloks, waren einst der Normalzustand. Okay, lange vor unserer Zeit. Aber soll es sie darum heute nicht geben? Dürfen wir nur das abbilden, was wir selbst erlebt haben? Malen zukünftige Generationen alle Loks rot an mit Warnbalken und DB-Keks?

      Ich glaube, wir (ich schließe mich da ausdrücklich mit ein) denken oft zu kleinkariert.

      Zurück zur Aquarius. Eine DR-Nummer hat sie nie gehabt. Warum sollte sie denn eine bekommen? Die DR gibt es seit 1994 nicht mehr. Schwarz war sie tatsächlich. Das ist auf Jans Foto auch gut zu erkennen. Also ein Punkt für Schwarz.
      Welche Nummer?
      Bei der Heeresfeldbahn hieß sie 191, steht auch am Tender dran.
      August Zopf, der zu den bekanntesten österreichischen Schmalspurfreunden zählt, würde vermutlich die 22 dranschreiben, für ihre Zeit bei der Salzkammergut-Lokalbahn.
      Man kann auch die 4 für die Zillertalbahnzeit wieder auferstehen lassen.
      Weitere historisch verbürgte "ordentliche Nummern" fallen mir jetzt nicht ein.

      Ich möchte ausdrücklich zum Gedankenaustausch anregen. Ich möchte Euch ausdrücklich ermuntern, Eure Meinung zu sagen. Warum assoziiert man immer so schnell eine Dampflok mit dem Reichsbahn- oder meinetwegen auch Bundesbahnoutfit?

      Ist das regional unterschiedlich? Gibt es Unterschiede in verschiedenen Altersklassen? Wo ist die Toleranz am größten?

      In Sachen Aquarius hatte ich den Eindruck, dass sich während ihrer Zeit auf Rügen nicht so viele Eisenbahnfreunde für die Lok interessiert haben, wie zuletzt im Erzgebirge. Der "normale" Tourist war aber auch hier begeistert. Für diese Klientel war gerade die besondere Farbgebung ein absoluter Pluspunkt.


      Viele Grüße

      Dampfachim
    • Hallo Achim,
      weist du denn nicht das der Mensch ein Gewohnheitstier ist? :zwink:
      Mehr oder weniger, wobei ich sicherlich zu ersteren zähle, stelle ich mal selbstkritisch fest. Ich kann auch leider nichts mit euren grünen Loks anfangen, tut mir leid, aber ihr dürft natürlich trotzdem damit weiter fahren. :D
      Auch der I K Zug ist sicher toll und auch eine gewaltige Leistung, so etwas zu schaffen, aber mich spricht das nicht so an.
      Na der Geschmack der Touristen ist doch für uns kein Maßstab? Obwohl die Touri das Geld bringen und speziell natürlich in deinem Fall.
      Na jeder soll auf seine Art glücklich werden. Allen kann man es eh nicht recht machen.

      Gruß Detlef der Pollofan
      Pollofan
    • Hallo,

      ich glaube ein weiterer Grund warum schwarz, auch von mir, bevorzugt wird, ist der Umstand, dass Schwarz eine relativ neutrale Farbe ist, die zu nahezu allen Farben passt.
      Bei einer bunten Lok stellt sich immer die Frage, ob die Wagen dann auch farblich dazu passen.

      Wobei das alles immer eine Frage der Gewohnheit und des Geschmacks ist. Ich mag die bunten Loks halt auch nicht so, weil ich es als zu kitschig empfinde. Wobei ich eine graue Dampflok z.B. wieder elegant fände.

      VG Erik
      Grüße Erik

      Alles, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!
    • Moin,

      eine interessante Diskussion :spos:

      Leider hat der der DR-Einheitsbrei (auch DB!!!) sehr weit verbreitet. Gerechtfertigt wird das dann immer ganz schnell mit den Attributen aus der Verstaatlichungszeit wie Turbogenerator Druckluft/Luftpumpe usw.

      Der Preußenzug der MEM sowie der IK-Zug und auch der Sachsenzug sind da wirkliche Farbtuper. Selbst der DRG-Zug der SOEG. Leider fährt viel zu viel in "Staatsbahn"-Optik herum. Selbst kleine Museumseisenbahnvereine springen da auf den Zug auf, anstatt eine Privatbahn T3 auch als solche zu lackieren usw.

      W. Seidensticker hatte "sein" Corporate Identity - und das finde ich gar nicht mal sooo schlecht.

      @ Achim: Wann verkehr der Panzer denn bei Euch wieder als Werkslok des Mannsfeld Kombinates?!?

      :winner:
    • hatten auch alle Dampfloks das schwarz/rote Kleid und eine Nummer zwischen 01 und 99, 4 Ziffern dahinter, einen Strich und eine einzelne Ziffer.


      Dann gab es ja noch die Epoche als 099 und drei Ziffern dahinter. Kaum waren die Bahnen weg von der DB kamen die alten Nummern wieder.

      Mittlerweile gibt es ja zu jeder Epoche Museumszüge, aber wird es mal einen Zug mit 099 geben? Oder 088 glaub ich an der VI K?


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tobtilo ()

    • So in etwa? Ich würde mich darüber erfreuen, es gehört zur Geschichte dazu.


      Ja, genau. Wobei dies nun gerade nicht zur Preßnitztalbahn-Geschichte gehört.

      Wobei ich glaube, die Anzahl der sich freuenden hält sich stark in Grenzen, so dass ein Sonderzug da kaum zu Stande kommen würde. Für mich persönlich war dies aber eine Epoche, die ich am meisten mit den Schmalspurbahnen verbinde. Als ich anfing, mich aktiv für die Eisenbahn zu interessieren, fand gerade die Umnummerierung statt.
      Bei Unterhaltungen mit den Älteren wurde immer nur von der Reichsbahn-Nummer gesprochen. Die neue Loknummer war meist transparent bzw. wurde ignoriert. Dies zeigt ja auch, dass nach der Abgabe durch die Deutsche Bahn als erstes das alte Nummernschema wieder eingeführt wurde.

      Gruß Tilo
    • Original von tobtilo
      Ja, genau. Wobei dies nun gerade nicht zur Preßnitztalbahn-Geschichte gehört.


      Hast Du den Link zu Ende geschaut, ein klein wenig gehört die 099-Nummer eben doch auch zur Original-Preß-Geschichte dazu.

      Irgendwann kommen die 099-Nummern bestimmt mal vereinzelt wieder. Kann aber noch etwas dauern.
      Im Regelspurbereich sind nun bei Privatbahn- und Museumsloks schon die Bundesbahnfarbschemen der 1980er/90er Jahre zurück.
      (LEG, RPRS, RISS, DB Museum Koblenz etc.)
      Wer hätte vor 30 Jahren gedacht, dass ozeanblau/beige Fahrzeuge Heerscharen an Fotografen anziehen würden...

      MfG
      MBC
    • Original von MBC
      Hast Du den Link zu Ende geschaut, ein klein wenig gehört die 099-Nummer eben doch auch zur Original-Preß-Geschichte dazu.


      Hallo MBC,

      nun, das sehe ich dann aber nicht so wie Du. Diese "Geschichte" gehört vielleicht zur Geschichte der IGP, aber nicht als Teil der (großen) Geschichte, sondern max. als Anekdote bzw. Fußnote. Zur Geschichte der Lokbauart IVK (wieso kann ich das eigentlich nicht richtig schreiben? Speichern ändert meine Eingabe!) gehörte eine solche Nummer nur für ca. 2 Jahre auf der Mügelner Strecke und ein ganzes "Jahrfünft" länger für die Sonderloks in Radebeul, Freital und Oberwiesenthal. (Natürlich für die Betriebsloks der anderen Bauarten dieser Strecken noch viel mehr.)

      Original von MBC
      Irgendwann kommen die 099-Nummern bestimmt mal vereinzelt wieder. Kann aber noch etwas dauern.


      Das wäre richtiger Mist - außer es würde der bespannte Wagenpark eben auch dazu passen. Ich glaube eher weniger daran, daß es da einen Verein geben wird, der einen Zug der DB-Zeit nachstellen will (also passend, nicht als Klebefolien-Fake).

      Bezüglich der Regelspurloks in alten (Bundesbahn)-Farbgebungen ist das was ganz anderes. So lange die keine "historischen" Züge bespannen oder selber dem Museumsbestand entstammen, sind es erstmal ganz normal genutzte Lokomotiven des Betriebsbestandes (wessen auch immer), die selber gerade die Geschichte der Eisenbahn fortschreiben. Da kann auch eine DB-designte Diesellok im Stil der 1980er-Jahre einen Ganzzug Kohlewagen im PKP-Cargo-Design der Jahre nach 2010 bespannen, ohne daß das "falsch" ist.
      Für Museumsbahnen wäre genau so etwas aber ernsthaft falsch.


      Gruß
      217 055

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von 217 055 ()

    • Hallo André,

      natürlich lese ich vor einer möglichen Antwort vollständig.
      Von Einzelfällen jedoch, die gleich noch "von Haus aus" als Spaß bezeichnet werden, wollen wir jetzt nicht gleich einen Eintrag in die Geschichtsbücher machen, oder? (Obwohl genau das mittels des Artikels eigentlich schon passiert ist.)
      Ich bezweifle, daß solch eine "Privataktion" der Anlaß sein wird, diesen Einzeltag grundsätzlich nachzustellen. Aber wenn es einfach jemand tut, wird es eben geschehen.


      Gruß
      217 055