Möglicher Verkauf der Aquarius C nach Österreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Möglicher Verkauf der Aquarius C nach Österreich

      Hallo,

      da ich nicht weiß ob die dahingehenden Planungen hier schon bekannt sind setze ich hier mal einen Link zu den Kollegen nach Österreich:

      schmalspur-modell.at/viewtopic.php?t=11473

      Kurz zusammengefasst: Es gibt Bestrebungen seitens des Club760 die momentan im Eigentum der Press befindliche und zur Zeit ohne Fristen abgestellte Lok nach Österreich zurückzuholen, wo Sie einige Zeit auf der SKGLB, der Zillertalbahn und der Bregenzer Waldbahn eingesetzt war.

      Gruß Michael
    • Hallo,

      eigentlich schade. Würde diese Lok doch auch sehr gut auf die Jagsttalbahn passen - wo sie im Museumsverkehr eingesetzt war und davor zwei Schwestermaschinen noch im Güterverkehr. Eine davon ist wohl erhalten, steht aber in irgendeinem Militärmuseum.

      Schmalspurbahn in Deutschland besteht anscheinend hauptsächlich aus Sachsen.

      Gruß Matthias
      5904

    • Original von dampfachim
      Hallo Tobias,

      es geht definitiv um die Aquarius C, ex SKGLB 22, ex ZB 4.

      In sofern brauchst Du keine andere Lok suchen, um die es geht.


      Viele Grüße

      Dampfachim


      Hallo Achim,

      danke für die Info. Das ganze schockiert mich jetzt ein wenig :schock:
      Abwarten wie es in Zukunft weiter geht. Ich hoffe natürlich auf einen Verbleib der Lok in Deutschland.
      Mfg 991781-6
      Tobias Marx
    • Hallo Tobias,

      was an der Meldung schockiert Dich denn? Überrascht Dich der Fakt an sich oder geht es um was anderes?

      Und wo würdest Du die Lok in Deutschland sehen wollen?

      Ich freue mich mehr, daß es scheinbar ernsthafte Interessenten geben könnte, die der Lok eine Zukunft geben wollen. Und Österreich wäre für diese Lok nun bestimmt keine falsche Adresse. Warten wir es einfach ab, wie sich die Sache entwickelt.


      Gruß
      217 055
    • Die Ösis dürfen im Tausch gegen die Aquarius C sehr gerne ne U rausrücken, die dann als 99 4712(II) oder dergleichen wieder Dienst in Sachsen oder der Prignitz tut. Die U ist doch wirklich ein sehr schnuckeliges Maschinchen. Quasi das österreichische Gegenstück zu Sachsens IV K. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dieselpower ()

    • Hallo,

      ich sehe einen möglichen Verkauf der Lok nach Österreich eigentlich durchaus positiv.
      Wenn wir alle mal ehrlich sind gibt es für die Lok in Deutschland kein sinnvolles Einsatzgebiet mehr. Auf Rügen wird die Lok nicht mehr benötigt, nicht umsonst wurde Sie von der Press auf die "Heimatstrecke" nach Jöhstadt versetzt. Hier kam in der Vergangenheit, gerade von den Puristen, durchaus Kritik am Einsatz der Lok auf, was für mich aus historischen Gesichtspunkten auch durchaus nachvollziehbar ist. Gleiches gilt wohl für alle Anderen sächsischen Strecken.
      Die Jagsttalbahn als ehemalige Einsatzstrecke der Lok existiert zur Zeit nicht als wirkliche "Strecke" und realistisch betrachtet wird dort auch in den nächsten Jahren keinen nenneswerte betriebsfähige Strecke bestehen, sodass man dort auch keine Verwendung für die Lok haben dürfte.
      Als einzige weitere 750mm-Strecke fällt mir dann noch das Öchsle ein, die haben aber meines Wissens zur Zeit auch genug Triebfahrzeuge.
      Warum dann also nicht die Lok nach Österreich abgeben, wenn man dort eine sinnvolle Verwendung in vielleicht betriebsfähigem Zustand für die Lok hat?

      Gruß Michael
    • Hallo Leute,

      die Aquarius C hat bei älteren Eisenbahnfreunden in Österreich teilweise heute noch so etwas wie Kultstatus. Gerade der erwähnte August Zopf schwärmt heute noch von "seiner" 22er. Die Lok hatte seinerzeit vor seiner Haustüre in Mondsee für die Salzkammergut-Lokalbahn SKGLB als Lok 22 gedient und Zopf erlebte sie dort im täglichen Plandienst. Dann wurde sie als kräftige Güterzuglok bei der Zillertalbahn gefordert und verschlissen. Diese Leistungen nötigen mir heute noch höchsten Respekt ab. Es folgten Sonderzugeinsätze für Eurovapor im Bregenzer Wald bevor Walter Seidensticker die Lok dann erwarb und nach einigen Einsätzen im Zillertal schließlich nach Deutschland holte. Damals waren in Österreich durchaus einige Tränen geflossen und immer wenn ich August Zopf und andere österreichische Freunde in Putbus an und auf der Aquarius begrüßen durfte, klang die Wehmut in ihrer Stimme. Dass sie den Traum nicht aufgegeben haben, diese für die österreichische Schmalspurgeschichte bedeutsame Lok zurück nach Österreich zu holen, macht mich eigentlich sogar froh.

      Einer der ehemaligen Zillertalbahn-ZB 4-Lokführer, nämlich Josef Stöckl konnte unter meiner Aufsicht im Frühsommer 2005 noch einmal seine frühere Lok führen und er tat das mit viel Gefühl und Rührung.

      Ich wünsche den österreichischen Freunden, dass ihr Vorhaben erfolgreich ist und dass die Lok dann eines Tages in der Alpenrepublik wieder dampfen kann.

      Einer der schönsten Einsätze dieser Lok auf Rügen hatte ich damals noch im Film festgehalten: youtube.com/watch?v=e1xtLEM8-hA


      Viele Grüße

      Dampfachim
    • Was den "U-Bausatz" angeht. In meinen Augen ist der bereits derart vergammelt, den kann man bald zusammenfegen. Die Lok zu retten, dürfte fast einem Neubau gleichkommen. Wie lange verrotten die Teile jetzt eigentlich schon unter freien Himmel?

      Ich fände es halt bloß verlockend reizvoll, wenn man die sächsische und österreichische Schmalspurtype schlechhin mal zusammen erleben könnte. Ne IV K und ne eingedeutschte U nebeneinander, ein absoluter Traum! :D
      Und da die U ja doch einige Jahre in Eppendorf daheim war, sogar absolut vorbildgerecht. Laut Zeitzeugenberichten von Eppendorfer Lokführern, war die Lok dort zwar nur Reserve, aber dank Nachkriegsmangelwirtschaft doch recht häufig im Einsatz. Schade, daß davon so gut wie keine Bilder existieren. Klar, nach dem Krieg hatte man weit größere Sorgen als Züge knipsen. :(

      Jedenfalls, so ne U im Austausch würde den Verlust der Aquarius C doch spürbar erleichtern. Zudem, wo kommt man sonst noch vergleichsweise einfach an ne weitere authentische sächsische Schmalspurlok ran? Etwas, was die Aquarius C nie war. Ich fand die Lok auch klasse, aber irgendwie schwang da immer ein Stück weit Rummelbahn mit, auch wegen der blauen Farbe.

      Es existieren ja doch noch etliche Us in Ösi-Land, viele davon nicht betriebsfähig. Als Ausstellungsexponat, optisch umgefrokelt in die Eppendorfer 99 791(II), wäre das doch ne schöne und vergleichsweise einfache Bereicherung des Fahrzeugparks.

      Gruß :rp:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dieselpower ()

    • Hallo Dieselpower,

      für eine U interessiert sich offenbar in Sachsen kaum jemand und 99 791 war ja auch nur eine unwesentliche Randerscheinung in einer Zeit, in der das sowieso niemanden interessierte, weil man andere Sorgen hatte.
      Eine gewisse Karriere erlebte sie ja dann noch in der Prignitz als 99 791 und später 99 4712.

      Die PRESS verkauft die Aquarius C aber offenbar nicht mit dem Ziel, sie gegen eine U einzutauschen. Und ich sehe da viel interessantere Projekte in Sachsen, die verwirklicht werden bzw. wurden (z.B. I K-Zug, IV K 145, 86 333, VT 137 322). Weitere Wunschträume darf man natürlich haben. Aber bitte nicht verzetteln. Das Erreichte muss auch alles erhalten werden. Eine U erscheint da noch viel exotischer als Träumereien, die hier in letzter Zeit diskutiert wurden.

      Viele Grüße

      Dampfachim
    • Ach,wenn wir grad am Fantasieren sind, ich könnte mir auch gut eine Wiederinbetriebnahme der 99 4532 oder 99 579 vorstellen. Eine U wäre aber natürlich auch interessant. Gerade für Zittau als Epoche IIc-Lok würde ja auch ein realer Bezug bestehen.

      Aber genug gesponnen. Der reiche Onkel aus Amiland kommt eh nicht. :frust: :D
      Mit freundlichen Grüßen!
      Jan Hübner

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jan Hübner ()

    • Hallo Jan,
      wenn Mister Trump nicht gewählt wird, was ich hoffe, braucht der doch ein neues Spielfeld. Einfach mal fragen. Fragen kostet nichts. :D
      Sicherlich erwägt die PRESS eher mit der Lok etwas Geld in die Kasse zu bekommen, statt sich was Neues einzutauschen. Eine U passt doch so richtig nur in die Prignitz, wo sie einige Jahre im Einsatz war. Ihr Sachsen bleibt mal schön bei den IV K.

      Gruß Detlef der Pollofan
      Pollofan
    • Ja Detlef, daß sehe ich auch so. Da in Glauchau schon ein frisch aufgearbeiteter Öltender mit der Nummer der "44 0225" im Schuppen steht, dürfte klar sein,daß die noch unaufgearbeitete 44 2225 das nächste Projekt sein dürfte. Und dafür müssen erst mal die finanziellen Mittel aquiriert werden. Ein Öljumbo hat ja auch was und man ist mit einer Ölhauptfeuerung natürlich wesentlich Wetterunabhängiger. Aus diesem Grunde wird ja auch in Nördlingen 50 0072 immer betriebsfähig vorgehalten.
      Mit freundlichen Grüßen!
      Jan Hübner