Schmalspur-Alben Sachsen - Wiederauflage Band 1.2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schmalspur-Alben Sachsen - Wiederauflage Band 1.2

      Mit großem Entsetzen habe ich heute mit der letzten Seite das "aktuelle" Album der roten Reihe (Grünstädtel-Oberrittersgrün) ausgelesen.

      Ein großes Lob den Autoren, füt das gelungene Buch! Regelrecht schockiert hat mich jedoch die Ankündigung, dass die Idee eines Albums XIII (Nachfolge, Werkstätten + Ausland), welche bereits seit dem Album Nr. XII im Nachsatz zu lesen war, verworfen wurde.
      Stattdessen soll "bei ausreichenden Interesse" eine Neuauflage (im Bsp. Band I) mit den neu aufgetauchten Bildern veröffentlicht werden.

      Einseits gönne ich es den Autoren und Verlegern , falls es zu einer erneuten Auflage kommt.
      Aber Meinung nach ist es der Fangemeinde gegenüber auch ungerecht, dies so zu handhaben.
      Man muss das Ganze schließlich als Gesamtwerk in 12 Bänden betrachten, welches sich viele ins Wohnzimmer geholt haben. Und mit Ca. 50€ je Buch ist das auch ein ordentlicher Wert...

      Ich wage zu bezweifeln, das viele die Bücher ein weiteres Mal kaufen. Somal der "Wert" der Erstauflagen sicherlich in den Keller geht...doppelt wird die Bücher wohl kaum einer wollen.

      Die Idee mit Band XIII fande ich sehr gut... wäre schade, wenn es tatsächlich nicht in der geplanten Form erscheint. Eigner der Bände 1- 12 würden sicher auch die 13 "blind" erstehen.

      Ich freue mich auf Eure Meinung und Ideen zum Thema..

      Gruß vom Martin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gruenderla ()

    • Ich habe den neuen Band zwar noch nicht hier bei mir liegen, aber alle anderen Bände sind ebenfalls in meiner umfangreichen Sammlung vorhanden. Für mich würde ein Neukauf von Band I keinesfalls in Frage kommen, da die Art und Weise, wie SSB Medien die Schmalspur-Alben aufgezogen hat, mir schon immer ein Dorn im Auge war und ich die letzten Bände nur der Vollständigkeit halber und ziemlich zähneknirschend (noch) gekauft habe...
      Warum sollen sie mit dieser Masche plötzlich einen anderen Weg einschlagen, wenn das Geld immer schön brav weiter fließt?
    • Hallo,

      ich fände es irgendwie gut, wenn es Neuauflagen gäbe. Schließlich gibt es auch junge Eisenbahnfreunde, die die ersten Bände nicht in ihrer Sammlung haben und wenn sie diese haben wollten, sehr sehr tief in die Tasche greifen müssten.
      Und was ist so schlimm, wenn der Wert der Erstauflagen sinkt? Man kauft sich die Bücher doch nicht als Wertanlage.

      Mich würde auch interessieren, was an der “Art und Weise, wie SSB-Medien die Schmalspur-Alben aufgezogen hat“, falsch ist.
    • Hallo,
      einen ähnlichen Artikel wie "Gruenderla" (Martin) habe ich per Mail schon vor Monaten an SSB-Medien geschickt. Inhaltlich mit den gleichen Argumenten.
      Die Reaktion war Null!
      Jetzt bin ich als Abbonent der "Roten Bände" persönlich angeschrieben worden, ob denn meinerseits auch Interesse an einer Neuauflage der "Grünen Bände" bestünde, wegen der Auflagenhöhe!
      Am liebsten würde ich denen den Wisch um die Ohren hauen für diese Frechheit!
      Ich kaufe sie auf keine Fall!
      Treuen Kunden, die dann ja die fast wertlosen unvollständigen alten Bände brav gekauft haben, derart in den Rücken zu fallen ist schon extrem unverschämt!
      Wenn in 20 Jahren wieder neue Bilder aufgetaucht sind gibts dann die 3. Auflage, wo sicher dann alle jemals gemachten Aufnahmen drin sein werden....Ganz bestimmt!
      :frust:e Grüße
    • Ich verstehe eure Probleme ehrlich gesagt nicht. Neuauflagen sind doch gang und gäbe. Und wie bereits geschrieben, so haben auch andere die Möglichkeit, die Bände zu erhalten, ohne hunderte von Euro pro Exemplar ausgeben zu müssen.
      Also was fordert ihr jetzt genau? Dass es keine Neuauflagen gibt und niemand mehr die Bücher erwerben kann? Hauptsache ich hab meins, oder wie? So kommt es irgendwie grad bei mir an.
    • Hallo Johannes,

      es geht hier nicht um die Neuauflage der Bücher an sich sondern um die jahrelange Ankündigung des Verlages parallel zu den roten Bänden dann auch einen Band XIII mit den neu erhaltenen Fotos passend zu den ersten 12 Ausgaben für die bisherigen Käufer oder Abonnenten zu veröffentlichen, die jetzt plötzlich fallen gelassen wird und nun in eine Neuauflage aller Bände mit den neuen Bildern auch als einzige Option für diese bisherigen Käufer geändert wird, die sonst ohne die jahrelang versprochenen Bilder da stehen.

      Insofern wäre ich auch erbost, wenn ich alles nochmal kaufen müsste um die versprochenen extra Bilder sehen zu können! Schon die Änderung des Formates war da für viele Käufer ein Dorn im Auge.

      Viele Grüße,
      Danilo
    • Dann schlagt doch SSB-Medien vor, 2 Varianten zu machen, Neuauflage der alten Bände mit den neuen Fotos und ein neuer Band mit den neuen Fotos als Ergänzungsbuch für die, die die Bände bereits besitzen. Aber so kommt es so rüber, als würde es keinem anderen gegönnt werden, die Bücher auch für einen normalen Preis erwerben zu können.
    • Hallo Johannes,
      du glaubst ernsthaft, das die diese Doppelstrategie machen?
      Nein die Besitzer der alten Bände sollen die Neuen doch bitteschön auch noch mal kaufen!
      Das ist doch für den Verlag viel lukrativer!
      Und wer nicht mitmacht hat halt Pech gehabt!
      Zur Erinnerung: Die hatten damit geworben a l l e Bilder aus der Zeit bis 1920 schon in der Erstauflage veröffentlichen zu wollen!
    • Ein letztes Hallo, dann bin ich hier weg.

      Und “die“ sind natürlich Hellseher und konnten vorausahnen, dass neue Bilder auftauchen. :confused:

      Freut euch lieber, dass die nachwachsende junge Generation an Eisenbahnfreunden somit auch die Möglichkeit hat, an die Bücher zu kommen.

      @tokaalex: Um den Wertverlust ging es in meinem letzten Beitrag auch nicht, darum ging es nur in meinem ersten Beitrag als Reaktion auf Gruenderlas Aussage im Ausgangsbeitrag. In meinen restlichen Beiträgen ging es darum, dass einige (der wahrscheinlich “älteren“ Generation) die Bücher bereits besitzen und es der Jugend anscheinend nicht gönnen, die Schmalspur-Alben ebenfalls zu einem humanen Preis erwerben zu können - was nur durch eine Neuauflage möglich ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jay787 ()

    • Das sind ja echt schwerwiegende Probleme, die manche mit sich herumschleppen. Wer Buchbände sammeln als finanzielle Wertanlage betrachtet, der sollte dringend mal zum Arzt gehen oder einfach an seinem egoistischen Geiz ersticken.
      Ich finde überarbeitete Neuauflagen immer gut, da man somit immer den aktuellsten Stand erhält und auch Nachwuchs und Spätstarter in den Genuß der Buchbände kommen. Und wo liegt das Problem für die Altkäufer, Erstauflage einfach bei 1,2,3 verticken, Neuauflage kaufen, fertig!
      Das die vergriffenen Bücher damit natürlich nicht mehr in Goldstaub aufgewogen werden, tja Pech, siehe oben!

      Gruß
    • Hallo Johannes,

      ich glaube du verwechselst da nochmal was, denn ich habe nichts von "Wertanlage" geschrieben und habe die Bücher selbst auch nur sporadisch gekauft und immer noch nicht alle 12 Bände, ich sehe die vielleicht auch gar nicht als so "wertvoll" an wie andere "Sammler", aber es ist schön da gelegentlich mal reinschauen zu können.

      Aber die einseitig gemachten medienwirksamen Versprechungen sind das Eine und der dadurch auf die Autoren und Käufer gemachte Druck durch solche Versprechungen ist das Andere was hier eigentlich gar nicht geht. Diese Meinungsänderung zum Band XIII hat wohl nur den Zweck, dass den Käufern der ersten Bände hier nur durch nicht unwesentliche finanzielle Zuwendung zur Stützung der Verkaufszahlen der auch von mir durchaus positiv empfundenen Neuauflage ein Zugang zu den neueren Bildern gewährt wird. Dass dadurch der mehrfach versprochene extra Band XIII einfach fallen gelassen wurde und eben einseitig wohl vom Verlag festgelegt auch nicht mehr zur Disposition steht ist für mich das einzige Problem.

      Viele Grüße,
      Danilo
    • Was wäre denn gewesen, hätten sie die ersten 2 Bände (oder auch drei) ohne Veränderung neu aufgelegt? Wäre dann das Geschrei wegen dem Wertverlust genausogroß? Die Nachfrage nach den ersten 2 (auch der dritte geht ja gebraucht noch recht teuer weg) ist unbestritten da.

      Warum braucht man unbedingt alle Bilder? Nur des sammelns wegen?

      Ich kann damit leben (habe nicht alle Bände und insbesondere den ersten hätte ich gerne), ich kaufe auch den ersten alten gebraucht, wenn er dann durch die Neuauflage endlich mal im Preis sinken würde.

      Und über gebrochene Versprechen kann man geteilter Meinung sein, die Erstauflage ist jetzt über 15 Jahre her, da ändert sich so einiges an den Ausgangsbedingungen. Geänderte und aktualisierte Neuauflagen sind ohnehin gang und gebe ...
    • Hallo,

      ich finde es nicht verwerflich, beim Kauf eines teuren Sachbuches auf die Wertbeständigkeit zu achten. Dass man dabei gerade bei unserem Hobby ein nicht unerhebliches "Anlagerisiko" eingeht, versteht sich jedoch auch von selbst.

      Ob nun Modellbahn oder Bücher, wie oft bin ich schon in den Laden gerannt und hab mir was gekauft, weil auf der Webseite des Herstellers/ Verlages irgendwas von "Auslaufmodell" oder "nur noch wenige Exemplare" oder sonstwas steht. So wird dem potentiellen Konsumenten suggeriert, dass er gleich zuschlagen muss, sonst wird er seines Lebens nicht mehr froh.

      Das Ganze nennt sich Marketing und geht mir mittlerweile wahnsinnig auf die Nerven.

      Denn: ALLES kommt wieder und IMMER besser als das, was man schon zu Hause hat.

      Echte Wertanlage? Wohl eher nicht.

      Ich versuche zunehmend , mich in meinem Konsum zu beschränken und den Marketingstrategen nicht auf den Leim zu gehen. Was interessiert mich wirklich? Ist das Produkt wirklich gut?

      Für die Schmalspuralben gilt bei mir:

      Bei den roten Alben sind einzelne Strecken zum Teil auf mehrere Bände zerstückelt. Das ist für mich ein absolutes NoGo. Manchmal ist weniger mehr. Da kaufe ich mir lieber eine Monografie oder einen Bildband bei der Konkurrenz. Vergriffen? Kommt wieder, irgendwann. Ich kann warten!

      Sind zu viele Bilder dabei, wo mal ein bisschen Schmalspurbahn im Hintergrund zu erahnen ist, sonst aber hauptsächlich die alte Oma vorm Dorfgasthof das Bild füllt...nur , damit man alle Bilder gezeigt hat, die irgendwie einen Bezug zur Strecke haben...das brauch ich nicht.

      Ja, und ich interessiere mich nicht für jede Strecke...zugegeben. Da braucht es halt nicht jeden Band im Regal.

      Ist meine persönliche Meinung.

      Schönen Abend
      Conrad

      edit: Rechtschreibung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hegel ()

    • Von mir aus können die so viele Nachauflagen bringen wie sie wollen, mir geht es im Gegensatz zu anderen überhaupt nicht um einen imaginären Wertverlust. Mich stört bei SSB Medien vor allem und wiederholt, dass immer wieder vollmundige Versprechungen gemacht und dann doch nicht eingehalten werden. Und dann bin ich als Sammler gezwungen, mich auf jedem Fall zwischen zwei oder mehreren Möglichkeiten zu entscheiden, die mir aufgezwungen werden. Ist für mich eine zur Perfektion gewordene Art von Nepp... :sneg:
    • Genau, Conrad/Hegel. Das stört mich am meisten an den SSB-Alben. Gerade beim Rittersgrün-Band ist es mir besonders aufgefallen. Einzige Züge wurden da fotographisch sehr intensiv dargestellt.

      Da ähneln sich manche Aufnahmen sehr stark ... während einige bereits bekannte wirklich interessante Aufnahmen garnicht enthalten sind. Kann ja sein, das die auch nicht zur Veröffentlichung freigegeben waren. Trotzdem fällt die Konzentration der Bilder auf "seltene" Farbaufnahmen auf.
    • Ging mir genauso...

      Hallo an alle,

      nach dem ersten Durchblättern schon vermisste ich einige mir bekannte, weit bessere Aufnahmen von diversen Standpunkten und nun könnte man vermuten, daß hier schon für die Neuauflage gespart wurde?
      Ich erhielt natürlich auch das Schreiben und ich werde ordentlich mit "Nein, danke" antworten.

      Gruß Gert.
      Spendenaktion "Kohle für Holz" des Sächsischen Schmalspurbahn-Museum -
      mehr dazu unter www.kohle-fuer-holz.de