Schmalspur-Alben Sachsen - Wiederauflage Band 1.2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      was ist an einer Neuauflage so verwerflich? Was soll die Aufregung? Wir reden doch nur über Bücher.....
      Ich kann diesen Schritt einer kompletten Neuauflage nur begrüßen, denn ich kann nun meine ersten Bände für horrende Preise bei ebay verkaufen und den Erlös einerseits in die neuen Werke investieren, andererseits verbleibt dann noch genug Gewinn, den ich in Weihnachtsgeschenke o.ä. investieren kann, die ich sonst mit eigenen Geldmitteln hätte kaufen müssen.

      Für mich passt also alles.

      Grüße

      Robert D.
    • Hallo 99er,

      das ist sicher nur Ironie.

      Ich selbst besitze nur einen grauen Band und werde mir auch keine weiteren kaufen. Allerdings kann ich den Unmut einiger über das Nichterscheinen des Ergänzungsbandes verstehen. Auch möchte ich den Herausgebern mit dieser Entscheidung nichts böses unterstellen, aber ein etwas „fader Beigeschmack“ bleibt für mich doch dabei.


      Der Rossi
    • Hallo ins Forum,

      für mich abschließend einige Bemerkungen zum Thema:

      1.: Der Verlag beschließt eine ergänzte Neuauflage. Auch entgegen früherer Verlautbarungen, bezüglich eines Ergänzungsbandes. Das ist sein gutes Recht, welches ihm niemand streitig machen kann.

      2.: Nicht jedem gefällt das. Aus verschiedensten Gründen. Ist legitim und auch gut so.

      3.: Niemand muss die ergänzte Neuauflage kaufen.

      4.: Ihr habt das Recht, dem Verlag Eure Wünsche und Kritiken mitzuteilen.

      5.: Der Verlag hat das Recht, darauf entsprechend zu reagieren / nicht zu reagieren.

      6.: Euch ist es freigestellt, weiterhin die Schmalspuralben zu kaufen.

      7.: Zum Begriff "Sammlung": Meines Wissens nach hat der Verlag keine "Sammlung" propagiert, sondern ein "Schmalspuralbum Sachsen" mit der Aussicht einer Fortsetzungsreihe. Der Begriff "Sammlung" setzt meines Erachtens voraus, dass dem "Sammler" von vorn herein klar gemacht wird, welchen Umfang seine künftige "Sammlung" einmal einnehmen wird.

      8.: Ich persönlich meine, hier im Forum sind mittlerweile sämtliche Für und Wider dieses Dilemmas ausreichend erörtert worden. Alles weitere sollten die direkt Betroffenen doch bitte mit dem Verlag diskutieren.

      Für mich Punkt und Aus. ;)

      Gruß Tobias
    • Hallo,
      ich habe zwar keinen der hier besprochenen Bände, da Sachsen von Mecklenburg sooo weit weg liegt, um das auch noch alles zu sammeln. Es gibt einfach zu viel Eisenbahnliteratur. Damals immer Mangel heute der Überfluss, verrückte Welt.
      Aber man sollte auch bedenken, das kann mir sicher jeder Selbständige bestätigen, das es durchaus sein kann, dass selbst morgends getroffenen Entscheidungen bereits am Abend Geschichte sind, weil sich zwischenzeitlich die Bedingungen geändert haben. Das ist in der Marktwirtschaft einfach so. Hoch lebe die Planwirtschaft, wo man bereits Jahre vorher planen konnte. (das war jetzt etwas ironisch gemeint). So sollte man dem Verlag nicht vorwerfen seine damaligen Entscheidungen so nicht weiter verfolgt zu haben.
      Ob nun ein Sammelband aller neuen Aufnahmen den Reiz hat? Für mich nicht. Das ist doch dann blos ein Sammelsurium. Dann schon eher eine Neuauflage. Habe mir auch damals vom EK Verlag die Neuauflage des IV K Buches gekauft und das alte wieder verscherbelt. Das ist halt so.

      Viele Grüße der Pollofan
      Pollofan
    • Schonmal darüber nachgedacht, dass sich in dem langen Zeitraum, in dem die
      Bände erschienen sind so viele bis dato unbekannte Bilder aufgetaucht sind,
      dass es keinen Sinn macht, die in vernünftiger Zusammenstellung in einen oder
      mehrere Ergänzungsbände zu packen?
      Zeitweilig sind nahezu täglich bis dahin unbekannte Bilder nach der Veröffentlichung
      der Alben aufgetaucht. Motto: "Warte mal, da hab ich doch noch was im Schuhkarton..."
      Denkt nur mal an das Bild vom Umlagekran in Klotzsche vor einiger Zeit!
      Letztendlich ist dieser Effekt hoch willkommen, weil er dazu führt, möglichst viel
      Bildmaterial in die Hände zu bekommen und der interessierten Öffentlichkeit zugänglich
      zu machen.
      Autoren und Verlag waren von Anfang an froh, die Kosten wieder rein zu bekommen,
      der erste Band wurde vom Herausgeber privat vorfinanziert, weil niemand das Risiko übernehmen wollte.
      Und das sind andere Beträge wie meine jährlichen 48 €.
      Und da niemand gezwungen ist, die Neuauflage zu kaufen habe ich für das Geheule
      absolut null Verständnis.

      :wink: Der Betriebsfremde ( der an den ersten Bänden mitgearbeitet hat)
      SchmalspurRingSachsen
    • Mein neues Exemplar trudelt morgen bei mir ein. Ich bin auf den Direktvergleich (Obwohl schon das Format den ersten Stich für den alten Band 1 macht) gespannt und amüsiere mich über die derzeitige Fülle an Schmalspurbänden im Netz...
      Einige haben ordentlich Muffensausen und wollen nun auf Biegen und Brechen ihren jahrelang aufgehobenen und noch folierten Band loswerden eh die Neuauflage die große Runde macht....
      Wie schnell sind eigentlich die Folgebände geplant??? Da es sich nur um Ergänzungen handelt wird doch nicht wieder Ewigkeiten dauern bis alle 12e komplett sind...

      Gruß, Martin
    • Hallo Martin,

      siehste ;-)

      Mir waren diese sehr dünnen Rahmen anfangs garnicht aufgefallen. Aber irgendwie hatte ich mich beim durchblättern schon gefragt, was denn nun neu sei.
      Von den grünen Bänden besitze ich keinen, um hätte vergleichen zu können. Die grünen Bände waren mir damals auch schlicht zu teuer, mein intensiveres Interesse wurde eben erst später durch den Modellbau geweckt. Heut passt es dagegen zum Hobby.

      Also ich kann die Neuauflage nur empfehlen.

      Gruß Micha