Betrieb der Weißeritztalbahn bis Kipsdorf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lieber Kay,

      wenn ich die SDG wäre (und etwas Herzblut für diese Bahn hätte), dann würde ich den möglicherweise zahlreich anreisenden Eisenbahnfans ein paar Leckerbissen bieten, die sie 15 Jahre nicht sehen konnte. Und da gehören sicher auch Begegnungen in Schmiedeberg und Obercarsdorf dazu. Natürlich ist es betrieblich nicht notwendig. Natürlich könnte man schnöde nur in Dipps kreuzen. Oder gar nicht. Aber darum geht es doch wohl an einem Eröffnungswochenende nicht, oder? Ich sehe es als eine vertane Chance an. Aber ja, du darfst anderer Meinung sein. Und nein, ich werde die SDG nicht für das Wetter verantwortlich machen. Wobei ich das Wetter verstehen könnte, wenn es dabei weinen würde.
      Viele Grüße
      Eckhard
    • der099er schrieb:

      Eckhard schrieb:

      der099er schrieb:

      Für die Freunde der Zugkreuzung im oberen Abschnitt gibts ja wenige Wochen später zum eigentlichen Streckenfest mehr zu sehen...
      Kennst du schon einen Fahrplan für das Schmalspurbahn-Festival? Wenn ja, dann teile dein Wissen doch bitte mit uns!
      Du nicht? Ad fontes! Weißeritztalbahn-Festival
      Wow, den hatte ich tatsächlich noch nicht gesehen, danke! Ein Lichtblick!
      Viele Grüße
      Eckhard
    • Eckhard schrieb:

      Lieber Kay,

      wenn ich die SDG wäre (und etwas Herzblut für diese Bahn hätte), dann würde ich den möglicherweise zahlreich anreisenden Eisenbahnfans ein paar Leckerbissen bieten, die sie 15 Jahre nicht sehen konnte. Und da gehören sicher auch Begegnungen in Schmiedeberg und Obercarsdorf dazu.
      Hallo Eckard,

      mal ganz ehrlich, da geht nach 15Iahren endlich der lang ersehnte Betrieb an besagtem Wochenende wieder los, es sind Sonderfahrpläne aufgestellt und dann kommen Beschwerden, weil eben nicht über all, wo es möglich wäre oder lange nicht praktiziert wurde, gekreuzt wird. Da frage ich mich jetzt aber schon, ob hier das Haar in der Suppe gesucht wird. Der SEV ist nicht ganz glücklich an so einem Tag, aber auch das wird seine betrieblichen Gründe haben. Viele Sachen, die bei der großen eisenbahn so laufen, wie sie laufen, sind für Außenstehende nicht immer nachvollziehbar, aber den betrieblichen Zwängen oder dem (nicht) vorhandenen Personal oder einer vermeidbaren zusätzlichen Lok für einen oder zwei Züge geschuldet. Gemeckert konnte jetzt lang genug werden! Jetzt können wir Klotzen und die Züge füllen. Und glaube mir, 90% der Fahrgäste und Eisenbahnfans ist es an diesem Wochenende völlig schnuppe, wo gekreuzt wird, denn es rollt wieder bis Kipsdorf.
      Beim normalen Fahrplan haben die Eisenbahnfans jederzeit die Möglichkeit eigene Züge zu chartert, die dann kreuzen, wo es bestellt wird.

      Viele Grüße
    • Hallo Kay,

      wenn du meine Beiträge in diesem Forum verfolgst, dann behaupte ich mal, dass ich hier nicht als Meckerer bekannt bin. Falls doch, wäre ich für dieses Feedback dankbar. In die politischen Hintergründe kann ich nicht reinschauen, aber ich sehe, was am "Ende hinten rauskommt". Und wenn man mal die Fahrpläne von Fichtelbergbahn, Lößnitzdackel, ZOJE, RüBB etc. mit der Weißeritztalbahn vergleicht, dann ist das Ergebnis eindeutig. Aber auch was Veranstaltungen betrifft, ist auf den anderen Bahnen einfach mehr los und ich sehe da mehr Kreativität.

      Jeder hier weiß, dass ich mich sehr über den Wiederaufbau bis Kipsdorf freue. Und ich glaube auch, dass die Bahn eine Chance ist, den Tourismus in der Region wieder anzuschieben. Aber viele Bimmelbahnfans, Leser dieses Forum, aber auch Anwohner und Interessenverbände wie die IG Weißeritztalbahn sind von der SDG auf der Weißeritztalbahn enttäuscht. Sie zeigt auf ihren anderen Strecken, vor allem auf der Fichtelbergbahn, mehr Kreativität. Natürlich ist sie Teil des Verkehrsverbundes und ist nicht frei in ihren Entscheidungen. Aber anderen Orts geht es auch. Manche fordern sogar eine Ausschreibung des Betriebs der Weißeritztalbahn.

      Aber hier geht es ja nur um das Eröffnungswochenende. Nach 15 Jahren schwerem Ringen ist das alles? Start mit Schienenersatzverkehr? Für mich spricht keine besondere Kreativität aus dem Fahrplan, sondern eher eine lästige Pflicht. Geht es nicht gerade jetzt darum, den oberen Teil attraktiv zu machen? Und eben nicht nur Kipsdorf, sondern auch Schmiedeberg, Obercarsdorf, etc.

      Naja, mehr war wohl nicht drin. Mal wieder. Man muss wohl froh sein, dass sie überhaupt noch fährt.
      Viele Grüße
      Eckhard
    • Naja, über den Fahrplan mit 2 1/2 Zugpaaren bin ich zwar auch nicht sonderlich begeistert, weil, für die heutige Zeit und Anspruchshaltung Vieler ist das schon sehr dünn!

      Aber seht es mal so, wenn man schon die Strecke und Infrastruktur der Weißeritztalbahn ziemlich modern gestaltet hat, so hat man sich wenigstens beim Fahrplan am historischen Vorbild der Schmalspurbahnen orientiert. Denn da sind mindestens in den ersten Jahren auch selten mehr als 2-3 Zugpaare täglich über die jeweiligen Strecken gerumpelt. Und auf vielen verkehrlich weniger nachgefragten Kleinbahnen war das sogar bis zur Betriebseinstellung die alltägliche Routine über viel Jahrzehnte.

      Vielleicht tröstet dieser Gedanke ja einige Leutchens hier! :irre: :crazy: :lol:
    • Eckhard schrieb:

      Hallo Kay,

      wenn du meine Beiträge in diesem Forum verfolgst, dann behaupte ich mal, dass ich hier nicht als Meckerer bekannt bin. Falls doch, wäre ich für dieses Feedback dankbar. In die politischen Hintergründe kann ich nicht reinschauen, aber ich sehe, was am "Ende hinten rauskommt". Und wenn man mal die Fahrpläne von Fichtelbergbahn, Lößnitzdackel, ZOJE, RüBB etc. mit der Weißeritztalbahn vergleicht, dann ist das Ergebnis eindeutig. Aber auch was Veranstaltungen betrifft, ist auf den anderen Bahnen einfach mehr los und ich sehe da mehr Kreativität.

      Jeder hier weiß, dass ich mich sehr über den Wiederaufbau bis Kipsdorf freue. Und ich glaube auch, dass die Bahn eine Chance ist, den Tourismus in der Region wieder anzuschieben. Aber viele Bimmelbahnfans, Leser dieses Forum, aber auch Anwohner und Interessenverbände wie die IG Weißeritztalbahn sind von der SDG auf der Weißeritztalbahn enttäuscht. Sie zeigt auf ihren anderen Strecken, vor allem auf der Fichtelbergbahn, mehr Kreativität. Natürlich ist sie Teil des Verkehrsverbundes und ist nicht frei in ihren Entscheidungen. Aber anderen Orts geht es auch. Manche fordern sogar eine Ausschreibung des Betriebs der Weißeritztalbahn.

      Aber hier geht es ja nur um das Eröffnungswochenende. Nach 15 Jahren schwerem Ringen ist das alles? Start mit Schienenersatzverkehr? Für mich spricht keine besondere Kreativität aus dem Fahrplan, sondern eher eine lästige Pflicht. Geht es nicht gerade jetzt darum, den oberen Teil attraktiv zu machen? Und eben nicht nur Kipsdorf, sondern auch Schmiedeberg, Obercarsdorf, etc.

      Naja, mehr war wohl nicht drin. Mal wieder. Man muss wohl froh sein, dass sie überhaupt noch fährt.
      Hallo Eckhard,

      wenn Du so froh bist, dass es endlich wieder rollt, dann ist das doch völlig wurscht, wo gekreuzt wird. Und ja, das ist für mich Jammern auf ganz hohem Niveau. 15 Jahre rollt nichts und dann erregt man sich über fehlende Kreuzungen in den neuen Bahnhöfen. Das Züge nicht nur auf dem oberen neuen Streckenteil pendeln können, liegt einfach daran, daß man in Kipsdorf nicht bekohlen kann. Außerdem, müssen die potenziellen Fahrgäste von Norden herangeführt werden. Der SEV wird seine Gründe haben. Auch die SDG kann sich die Personale nicht im Ofen backen und es muß auch in einem gesunden Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen sein. Hast Du schon mal einen eigenen Sonderzug auf einer sächsischen Schmalspurbahn bestellt?

      Aber ich denke zu einem der nächsten Sonderveranstaltungen freut sich der hier sicher mitlesende SDG-Fahrplantechnologe über tatkräftige Hilfe von Dir. Dann lernst Du vielleicht auch mal die gewissen Zwänge, denen man da unterliegt. Personale kosten richtig Geld. Wir Eisenbahnfreunde können Sonderzüge für uns bestellen. Fahrzeuge sind bei der IGW vorhanden. WIR Eisenbahnfreunde müssen nur bezahlen! Was bist Du bereit dafür auszugeben? ;-) Auch das sind einnahmen für die SDG und die IGW und vorallem Werbung nach außen hin, was alles möglich ist.

      Gib doch der SDG einfach mal etwas Zeit. Alles muß sich neu entwickeln!

      Viele Grüße Kay
    • Hallo Kay,

      der Fahrplan, den die SDG zur Eröffnung der Weißeritztalbahn ist ein Witz. Es ist schon traurig, dass man es nach 15 Jahren Stillstand nicht schafft, einen umfangreichen Eröffnungsfahrplan aufzustellen. Dann hätte man mit der Eröffnung auch bis zum Festival warten können.

      Und was den täglichen "Fahrplan" angeht: Er spiegelt das Versagen von SDG und VVO als Anteilseigner wieder! Es kann nicht sein, dass es möglich ist, am Fichtelberg einen Zweizugbetrieb in der Hauptsaison anzubieten, im Weißeritztal und Lößnitzgrund aber nicht. Dabei fährt die Lößnitzgrundbahn beispielsweise bei den Fahrgästen auf einer Höhe mit der Fichtelbergbahn. Es ist äußerst fraglich, warum man ich Zittau mit weniger Geld in der Lage ist, an Wochenenden Dreizugbetrieb durchzuführen und die SDG schafft es nichtmal, in der Hauptsaison im Weißeritztal einen Zweizugbetrieb zu realisieren.
      Ganz offensichtlich fehlt es hier schlicht am Willen der Beteiligten, dies zu realisieren. Die einzig richtige Konsequenz von Seiten des VVO nach den gescheiterten Verhandlungen zum Fahrplan wäre die Veräußerung der Anteile des VVO an der SDG und den Betrieb neu auszuschreiben.
      Grüße Erik

      Alles, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!
    • Auf den ersten Absatz fällt mir leider nichts anderes mehr ein, als mit dem Kopf zu schütteln. Man kann mit begrenztem Personal nicht irgendwelche "umfangreichen" Fahrpläne bewältigen.

      Mehr schreibe ich dazu nicht mehr.
      Macht es besser. Stellt Fahrpläne auf, bestellt Sonderzüge.

      Viel Erfolg!
      Letzte Grüße
    • Hallo Kay,

      sorry, da brauch ich nur wenig Fantasie, um mit dem gleichen Personal und Material einen kreativeren Fahrplan aufzustellen. Wo ein Wille ist, ...
      Nur als Beispiel: Eine Verschiebung eines Zuges um 12 Minuten würde eine Kreuzung in Obercarsdorf statt in Dipps möglich machen, bei 22 Minuten sogar in Schmiedeberg. Und noch mal, ich rede von den wenigen besonderen Wochenenden, nicht vom regulären Wochenbetrieb. Wobei - ach, ich lass es lieber.

      Schmunzeln musste ich über den Begriff "SDG-Fahrplantechnologe". Den würde ich tatsächlich gern mal kennen lernen. Und vor allem die umfangreichen Aufgaben, die er hat. Das ist bestimmt ein Full-Time-Job.

      Hier wird über betriebliche Zwänge geredet. Komisch, dass es diese bei anderen Bahnen so scheinbar nicht gibt. Von den Vereinen, die Bahnen ehrenamtlich betreiben, mal ganz zu schweigen. Die Frage ist doch, ob man will.

      Und wenn die SDG dann mit mehr Geld weniger Kilometer als bisher fährt und sich auf die zusätzlichen Betriebskosten einer nagelneuen Strecke beruft, dann staune ich schon.

      Wenn du mal sehen willst, was Passion ist, dann schau dir mal an, wie die PRESS die RüBB betreibt. Die SDG verwaltet die Weißeritztalbahn. Begeisterung kann ich da nicht erkennen.
      Viele Grüße
      Eckhard
    • Hallo,

      also ich denke, die Nähe von Cargonaut zur SDG ist ja schon an verschiedenen Stellen durchgeschimmert und das ist ja auch in Ordnung so. Jeder darf seine Vorlieben haben.

      Dennoch - und das ist dann natürlich auch ein bißchen über den Schatten springen - sollte man die zahlreichen Hinweise / Argumente und auch an konkreten Fakten darstellbaren und über schon lange Zeiten ja schon erlebbaren "Besonderheiten" des Vorgehens der SDG doch auch zur Kenntnis nehmen.

      Insofern Dank auch an Eckhard und Erik für die Mühe, dies so umfassend darzulegen - denn nur wenn beständig der Finger in die Wund gelegt wird, bleibt m.E. zumindest ein Funken Hoffnung, daß irgendwann doch noch einmal Veränderungen möglich werden, die dann auch wirklich die HK-Linie in eine hoffnungsvolle Zukunft dampfen lassen.


      Viele Grüße, echtdampf
    • Manoman, Leute, ihr wisst schon, warum man bei den Bahnbetreibern und Personalen abfällig über "Das Forum" spricht? Wegen solcher rein sinnlosen Diskussionen.

      Kay, ich stimme dir in allen Belangen zu. Wenn betrieblich kein Bedarf vorhanden ist, muss man keine Spielereien mit Kreuzungen in allen möglichen Bahnhöfen anfangen. Mal davon abgesehen tut mir der Zugführer leid, der in Schmiedeberg eine Kreuzung durchführen muss (und ja, hier kann man mal etwas Kritik an der SDG äußern). Aber ob unkonstruktives meckern an Detailfragen förderlich ist, wage ich zu bezweifeln. Wie du schriebst, es soll jeder erst mal seinen Teil zum Erhalt der Strecken beitragen, bevor er andere kritisiert (sagt jemand der die letzten vier Tage für seinen Verein geopfert hat).

      Aber unsinnige Aussagen, wie dass es nur am Willen fehle, auf der HK und RRg einen Zweizugbetrieb anzubieten oder dass man einen Zug einfach mal so um 12 Minuten nach vorne verlegen könnte damit die Kreuzung "schöner" wird disqualifizieren einfach den Schreiber. Ich weiß nicht, wie ich mich da konstruktiv ausdrücken kann, aber das ist einfach Quatsch!

      Ebenso halte ich es für ein Gerücht, dass die SDG am Fichtelberg, wie ihr es nennt, "kreativer" ist. Im Elbtal reißt man sich jedes Jahr den Ar... auf um zwei Festivals zu organisieren (ja, auch hier kann man sich beschweren, dass es immer langweiliger wird, eine Heiden Arbeit bleibt es trotzdem) was am Fichtelberg dieses Jahr so das erste Mal praktiziert wird. Mal davon abgesehen: vielleicht können sich die "kreativen" Köpfe bei der SDG ja wieder um Fest-Planungen und Fahrgastgewinnung kümmern, wenn der Papierkrieg um den Wiederaufbau geschafft wurde. Das sind nämlich auch Sachen die keiner sieht, die aber unglaublich arbeitsintensiv sind.

      Und auch bei der SDG müssen Fahrpläne geplant, Trassen bestellt und Dienstfahrpläne gedruckt werden. Alleine Auf der RRg etwa waren in der letzten Woche fünf Mal zusätzliche Züge unterwegs. Das sind durchaus umfangreiche Aufgaben, die der Fahrplantechnologe zu bewältigen hat.

      In diesem Sinne möchte ich im Interesse meiner Nerven diesem Forum den Rücken kehren. In den Vereinen gibt es genug Arbeit für alle, da muss man nicht noch online Unsinn behaupten, nörgeln und den schwarzen Peter hin- und herschieben.

      Grüße, 970-302
    • Das

      echtdampf schrieb:

      konkreten Fakten
      im Zusammenhang mit dem

      echtdampf schrieb:

      Dank auch an Eckhard und Erik für die Mühe, dies so umfassend darzulegen -
      ist ein absoluter Witz :lol:

      Eckhard erinnern sie sich noch mich wegen unkonstruktiver Kritik gemaßregelt zu haben?

      Eckhard schrieb:

      Dass man für das Eröffnungswochenende nicht Begegnungen in Schmiedeberg oder Obercarsdorf einplant, passt mal wieder zur Fantasielosigkeit der SDG.

      Könnte die SDG bitte mal erklären, was sie sich dabei gedacht hat!
      Das ist für mich nicht nur unkonstruktiv sondern im höchsten Grade lächerlich. Ich will aber eine Kreuzung in Obercarsdorf und eine in Schmiedeberg, die ich fotografieren kann sonst ist mir das Wochenende versaut. Mal ehrlich :vogel:

      So, jetzt dürft ihr mich ausschließen :huhu:
    • Hutzel schrieb:

      Das

      echtdampf schrieb:

      konkreten Fakten
      im Zusammenhang mit dem

      echtdampf schrieb:

      Dank auch an Eckhard und Erik für die Mühe, dies so umfassend darzulegen -
      ist ein absoluter Witz :lol:
      Eckhard erinnern sie sich noch mich wegen unkonstruktiver Kritik gemaßregelt zu haben?

      Eckhard schrieb:

      Dass man für das Eröffnungswochenende nicht Begegnungen in Schmiedeberg oder Obercarsdorf einplant, passt mal wieder zur Fantasielosigkeit der SDG.

      Könnte die SDG bitte mal erklären, was sie sich dabei gedacht hat!
      Das ist für mich nicht nur unkonstruktiv sondern im höchsten Grade lächerlich. Ich will aber eine Kreuzung in Obercarsdorf und eine in Schmiedeberg, die ich fotografieren kann sonst ist mir das Wochenende versaut. Mal ehrlich :vogel:
      So, jetzt dürft ihr mich ausschließen :huhu:
      Langsam gleitet es wirklich ins Kindische ab.....

      Helft lieber mal die Wolke zu finden, aus der es Geld regnet!!!!! Dann könnte die SDG sicher auch Nachtzüge für Nachteulen anbieten :wink:

      Auch wenn der neue Fahrplan eher ein Trauerspiel ist, ist auch bei allen Bemühungen nicht jeder Sonderwunsch realisierbar. Ja und das es bei anderen Bahnen anders und auch besser läuft, ist auch klar und bekannt.

      VG Gerd
    • Auch von mir: Mannomann!

      Ich kann mich den Ausführungen von dem Cargonauten, von 970-302 und von Hutzel nur anschließen.

      @Eckhard und Erik:
      Die öffentliche Wiedereröffung der Gesamtstrecke erfolgt nicht durch Schienenersatzverkehr sondern durch P 6003 und P 6004. Beide sind in etwa in der Fahrplanlage unterwegs wie RB 27827 und RB 27828. Die SDG startet also sehr symbolträchtig an der Stelle, wo der Verkehr am 12.August 2002 durch die Flut unterbrochen wurde. Und Ihr nennt die SDG einfallslos und den Fahrplan einen Witz?!
      RB 27827 und RB 27828 hätten in Dippoldiswalde Zugkreuzung gehabt und genau dort hin gehört auch die Zugkreuzung von P 6003 und P 6004 (am Sonntag P 5203 und P 5204)! Dies dürfte auch den Erwartungen der meisten Eisenbahnfans entsprechen.

      Der Schienenersatzverkehr ist auf jeden Fall den betrieblichen Besonderheiten dieses Tages geschuldet. Eine davon ist sicher auch der am Abend verkehrende und schon lange geplante traditionelle Dixieland-Zug der IGW. Eventuell verkehrt auch einer der beiden Züge mit Vorspann. Einige Mitarbeiter der SDG und einige Mitglieder der IGW sind vielleicht auch geladene Gäste im vermuteten nichtöffentlichen Sonderzug.

      Der Bahnhof Seifersdorf ist in der Regel bei Zweizugbetrieb durch die IGW besetzt.

      Ihr greift vielleicht teilweise unbewusst aber eben auch in mehreren Punkten einfach unberechtigt Mitarbeiter der SDG, die IGW und andere verdienstvolle Vereinsmitglieder verbal und per Dislike an. Als (Noch-) Mitglied des Forums möchte ich mich hiermit davon klar distanzieren!

      Für alle wirklich interessierten User hier noch ein link:
      bimmelbahn.de/pkurier/pkstill8.htm
    • Ich hoffe es wurde noch nicht hier geschrieben, aber hier ist der Pfingstfahrplan mit insges. 8 Zugpaaren (!) ersichtlich:
      weisseritztalbahn.com/uploads/…ahrplan_pfingsten2017.pdf


      Danke an die "Vorschreiber" betreffend Weißeritztalbahn (John, Cargonaut, usw...). Sicherlich, hätte auch ich mir ein klein wenig mehr erwartet (wäre von 3 Zugpaaren auf der Ges.Strecke ausgegangen), aber ich bin mir auch sicher, dass es auch zukünftig bedarfsgerechten Mehrverkehr vom Konsortium SDG und VVO gibt, so wie jetzt zu Pfingsten.
      Dass wir (auch ich) am liebsten täglichen Zweizugbetrieb sehen würden ist die eine Seite, aber der tägliche Betrieb mit seinen laufenden Kosten (pro Garnitur 3 Bedienstete) und Gott sei Dank noch täglichem Dampfbetrieb die andere Seite.

      Ich freue mich, dass dieser Streckenabschnitt wieder aufgebaut wurde, denn ich persönlich sehe dass unabhängig vom Planverkehr als richtigen Schritt und wichtiges "Signal" diese Infrastruktur zur erhalten. Mich hätte es aber ehrlich gesagt auch nicht gewundert, wenn man den täglichen Planverkehr auf den unteren Abschnitt (Stichwort Wanderverkehr Rabenauer Grund) belassen hätte und "oben" überhaupt nur bedarfsweise an einzelnen Tagen (Wochenenden / Ferien) gefahren wäre.

      Wir (und ich nehme einmal an, dass hier alle kräftig mitfahren und nicht nur an der Strecke knipsen ;-)) konnten uns bisher über 6 Zugpaare freuen (...wobei mich bisher schon gewundert hat, dass das erste und letzte Zugpaar nicht saisonal sondern täglich (!) verkehrten...) und können auch beim neuen Fahrplan den ganzen Tag die Weißeritztalbahn in vollen Zügen genießen.

      Mann kann diese Region -so glaube ich- nicht mit der Fichtelbergbahn oder der naheliegenden Lößnitzgrundbahn (...durch Schloß Moritzburg ist das quasi ein "Selbstläufer"...) 1:1 vergleichen und bei allen Ausbauten, wäre wohl ein "schneller ÖPNV auf Schiene" dort kaum machbar, aber ich kann mir schon vorstellen, dass man nun auch nach der Betriebsaufnahme der Gesamtstrecke Zeichen setzen wird ... gut Ding braucht halt eben manchmal ... ;-)

      Ich auf alle Fälle freue mich, wenn ich im Herbst wieder nach Dresden komme und dann die Gesamtstrecke erstmals als Fahrgast erleben darf.