Auf Harzer Gleisen zwischen Wernigerode und Schierke im Oktober 1991

    • Auf Harzer Gleisen zwischen Wernigerode und Schierke im Oktober 1991

      Hallo,

      im Oktober des Jahres 1991 verbrachte ich meinen ersten Urlaub ohne Begleitung meiner Erziehungsberechtigten :zwink: in Drei Annen Hohne, um die oben genannte Strecke zu erwandern und einige Bilder zu machen. Auf den Brocken bin ich auch gewandert, allerdings erreichten zu diesem Zeitpunkt nur einige Sonderzüge den Gipfel. Der Verkehr mit Regelzügen wurde erst im Juli 1992 aufgenommen.

      Ich fotografierte damals noch mit einer Praktica-Spiegelreflex mit einem einfachen Pentacon-Objektiv und manueller Belichtungsmessung. Diese Ausrüstung hatte ich von meinem Vater zu Zeiten meiner Ausbildung zum 'Facharbeiter für Eisenbahntransporttechnik' geschenkt bekommen. Von meinem Lehrlingsgeld von 120 Ost-Mark brutto hätte ich mir eine solche Kamera gar nicht leisten können. Ich bitte deshalb keine herausragende Fotografie zu erwarten, denn ich fotografierte zu diesem Zeitpunkt noch nicht allzu lange Motive der Eisenbahn. Viele Bilder entstanden durch einfache Schätzungen von Belichtungszeit und Blende. So sind einige Bilder vorzeigbar, andere Bilder zeigen aber eben auch Mängel.

      Im ersten Teil möchte ich einige Bilder aus dem Wernigeröder Stadtgebiet zeigen.

      Beginnen möchte ich mit einem Bild der Gleisseite des Bahnhofsgebäudes der Harzquerbahn in Wernigerode.



      Das zweite Bild zeigt die Ausfahrt eines Zuges aus dem Bahnhof Wernigerode. Er ist mit 99 7244 bespannt. Damals gab es noch das Stellwerk des Bahnhofs und im Vordergrund das normalspurige Anschlussgleis zum Sägewerk.



      Das nächste Bild hatte ich hier vor Kurzem schonmal in einem anderen Thema gezeigt. Es zeigt die Einheitslok 99 7222 mit ihrem Zug auf der Westerntorkreuzung.



      Hier ist nun die 99 7246 mit ihrem Zug zwischen Westerntor und Kirchstraße unterwegs.



      Die 99 7232 steht hier am Haltepunkt Kirchstraße abfahrbereit mit ihrem Zug und wartet auf den entsprechenden Auftrag des Zugführers.



      Das letzte Bild des ersten Teils zeigt die Gleisseite des Bahnhofs Hasserode. Zu diesem Zeitpunkt war der Rollbockverkehr zwischen der Umladung beim Elmo-Werk und Hasserode schon einige Monate eingestellt. Dieser Verkehr endete Ende 1990.



      Ich hoffe, die Bilder gefallen ein wenig. Die Bilder vom Abschnitt bis Drei Annen Hohne würde ich bei Interesse in einem zweiten Teil zeigen wollen.

      Gruß aus Wernigerode, René
      'Steht das Schwein auf einem Bein, ist der Schweinestall zu klein.' (neue-bauernregeln.com)
    • Hallo Renè,

      genau so habe ich Wernigerode noch immer in Erinnerung (vor allem Bild 1). Ich muß zugeben, daß ich schon mindestens zehn, zwölf Jahre nicht mehr dort war. :nixw:
      Obwohl ich seit 1983 in Berlin lebe, sehe ich den Harz immer noch zuerst von "unten", also von Süden aus.
      Altersbedingt habe ich mich 1970 oder 71 erstmalig auf dem Wernigeröder Bahnhof herumgetrieben, leider ohne Kamera.
      Daher würde ich mich über weitere Fotos sehr freuen.

      Viele Grüße aus Mahlsdorf a. d. Ostbahn

      Holger
    • Hallo Holger,

      ich bin damals von Dessau, wo ich meine Heimatdienststelle und mein Zuhause hatte, mit der Freifahrkarte nach Wernigerode und Gernrode gefahren. So entstanden ab 1990 die ersten Aufnahmen von den Schmalspurbahnen. Anfangs nutzte ich noch ORWO-S/W-Filme.

      Hier mal ein Bild aus dem Jahr 1990. Der Zug zwischen Westerntor und Hauptbahnhof überquert die Ochsenteichstraße. Rechts ist gut anhand der gestapelten Bretter das Gelände des Sägewerkes zu erkennen. Zuglok war nach meinen Unterlagen die 99 7239.



      Gruß, René
    • Hallo Renè,

      verzeih mir bitte den Ausflug, aber ich mußte da interessehalber nochmal nachforschen. Auf die Schnelle: Die "Vereinigte Harzer Holzindustrie" besaß in Wernigerode drei Werke. Gefunden habe ich ein Foto, das ich leider nicht verlinken kann.
      Gefunden unter "Wernigerode in Jahreszahlen" , Fotos von 1949 - 89 von Hermann Dieter Oemler.
      Dort findet sich u. a. ein herrliches Foto vom Sägewerk am Ochsenteichgelände. Im Vordergrund sieht man mit Holz beladene Normalspurwagen, zwischen den Holzstapeln Feldbahngleise, u. im Hintergrund mit Brettern beladene Flachwagen der Feldbahn (vmtl. nur Handverschub).

      Danke, u. nun weiter auf der Meterspur :zwink:

      Gruß, Holger
    • Hallo,

      dann mache ich hier mal mit dem zweiten Teil weiter in Richtung Drei Annen Hohne. Nächster Fotostandpunkt war die Bogenkehre vor der Renne. Leider ist mir dieses Bild etwas zu dunkel geraten, weshalb ich mal auf die Präsentation verzichten möchte. Der Zug war mit 99 7241 bespannt. Also ging es zum Tunnel am Kleinen Thumkuhlenkopf. Hier wartete ich auf den bergwärts fahrenden Zug, der dann auch mit 99 7246 und lautem Getöse am bergseitigen Tunnelportal zum Vorschein kam.



      Nächster Fotostandpunkt war der ehemalige Betriebsbahnhof Drängetal (damals noch nicht wieder in Betrieb). Hier wurde es aber so dunkel, dass die Belichtungszeit einen leichten 'Verwackler' verursachte. Ich zeige das Bild trotz der absolut suboptimalen Qualität aus historischen Gründen aber doch einmal. Dieser Zug war mit 99 7239 bespannt.



      Nächster Fotostandpunkt war der Brandrodeabschnitt im Drängetal, wo 99 7244 mit ihrem Zug bergwärts fuhr.



      ... und zehn Jahre später im Jahre 2001 war dann die '22' mit ihrem Zug an dieser Stelle unterwegs. Da hatte sie schon ihre Rekonstruktion und den Oberflächenvorwärmer erhalten. Auf diesem Bild kann man erkennen, dass Birken mit Recht zu den 'Pionierpflanzen' gehören, die vegetatationsfreie Landschaften neu besiedeln.



      Nun kommt ein Sprung nach Drei Annen Hohne. Lok 99 7232 überquert mit ihrem Zug gleich den Bahnübergang der Straße nach Elbingerode. Es ist die Stelle, wo sich heutzutage rechterhand bei 'Kukki' viele Gäste des Harzes die Erbsensuppe oder den Kesselgulasch aus der Gulaschkanone schmecken lassen. Der Packwagen befindet sich auf der unscheinbaren Brücke über den Zillierbach, welcher immerhin etwas weiter talwärts eine Talsperre füllt und am Westerntor wieder mit der Schmalspurbahn in Berührung kommt.



      Nun hatte ich mir aber eine Wanderpause verdient ... oder? :zwink: Jedenfalls ging ich erstmal in mein Hotelzimmer. Aus der Vogelperspektive machte ich dann noch einen Schnappschuss von der 99 7232, die im Bahnhof rangierte. Das heutige Hotel 'Kräuterhof' war damals noch nicht saniert und strahlte den typischen 'DDR-Charme' aus.



      Zu diesem Zeitpunkt hätte ich nicht gedacht, dass ich 20 Jahre nach dieser Aufnahme meine Heizerprüfung auf der 99 7238 absolviert haben würde und dann aber nach einer weiteren Prüfung als 'Zugführer im signalisierten Zugleitbetrieb' auf der Strecke Wernigerode - Brocken meinen Dienst verrichten würde. Der bei der HSB üblichen sehr hohen Personalfluktuation geschuldet, ist aber auch dieses zwei Jahre währende Intermezzo bereits wieder einige Jahre ein Teil der Historie meines Lebenslaufes.

      Ich hoffe, dass auch dieser Bericht ein wenig gefällt.

      Gruß aus Wernigerode, René
    • ... und nun zeige ich noch weitere drei Bilder vom Bahnhof Drei Annen Hohne, bevor es zum Abschluss in Richtung Schierke geht.

      Das erste Bild zeigt die Einheitslok 99 7222 mit ihrem Zug im Bahnhof Drei Annen Hohne, wo sich auch der Hektometerstein km 0,0 der Brockenstrecke befindet. Die Lok sonnt sich in der goldenen Oktobersonne.



      Und hier fährt die Einheitslok, die sich damals im äußeren Erscheinungsbild kaum von den Neubauloks unterscheiden ließ, mit ihrem zug aus dem Bahnhof aus.



      Hier ist es nun die Neubaulok 99 7244, welche mit ihrem Zug nach Schierke den Bahnhof verlässt.



      Gruß, René
    • Heute war ich nun ein wenig wandern. Habe den Steinbruch Knaupsholz erkundet und habe von dort ein paar Aufnahmen mitgebracht. Ich überlege, ob ich sie dann beim folgenden Teil des Berichtes über den Abschnitt bis Schierke gleich hier mit verarbeite ... oder ob ich ein eigenes Thema aufmachen werde. Mal schauen. Ich habe mir auf jeden Fall etwas Leckeres von der Hohne mitgebracht ... und brauche jetzt erstmal Mittagessen.



      Danach fahre ich mit meiner Tochter ins Tierheim in Eckertal. Auch da werde ich noch einen Spaziergang machen, an der Leine ... nein keine Angst: Ich führe und werde nicht geführt. :lol: Mal sehen, was heute für eine Fellnase auf einen Spaziergang wartet. Auf jeden Fall werde ich Zeit haben, mir über meinen weiteren Bericht hier die notwendigen Gedanken zu machen. :zwink:

      Gruß, René
    • Hallo,

      natürlich mache ich weiter. Und da ich noch ein wenig Zeit habe, schreibe ich den Beitrag weiter. Das erste Bild zeigt den Zug am km 4,0 der Brockenstrecke vor dem BÜ 'Ackerweg'.



      Hier folgt nun ein Bild von einem Zug bei der Einfahrt in den Bahnhof Schierke. Er war mit 99 7232 bespannt.



      Während meines Urlaubes hatte es auf dem Brocken geschneit. Es fuhren noch keine Züge im Regelverkehr auf den Brocken, weshalb ich nur ein Bild des Bahnhofsgebäudes zeigen kann.



      Damit ist mein Bericht vom Oktober 1991 über die Strecke von Wernigerode nach Schierke beendet.

      Ein paar einzelne Bilder werde ich noch zusammensuchen und diesem Thema später beifügen.

      Danke für euer Interesse ... und es freut mich, wenn die Beiträge zu diesem Thema auch ohne fotografische Perfektion ein wenig Gefallen finden.

      Gruß, René
    • Hallo,

      danke, daß Du uns die Bilder zeigst! Erstens sind sie mittlerweile schon wieder historisch und zweitens hat die gute alte analoge Fotografie ihren ganz eigenen Charme, gerade weil keine "intelligente Automatik" einem alles abgenommen hat. Daß dann mal was nicht perfekt ist, gehört einfach dazu. Ich finde z.B. die auf "alt" gemachten aber gestochen scharfen Digitalbilder von "Retro-Events" eher störend, denn man sieht auf den ersten Blick: Das ist nicht echt.

      Bei Gelegenheit muß ich mal Fotos von der Press mit meiner Agfa Billy aus den 1930er Jahren machen. :zwink:

      Gruß,
      Rolf
    • Hallo,

      ja, die Aufnahmen strahlen ein eigenes Flair aus. Außerdem waren es die Anfänge meiner Bahnfotografie. Insofern lassen sich eben immer nur gleiche Voraussetzungen vergleichen. :zwink:

      Wie geschrieben, war ich gerade mit meiner Tochter im Tierheim. Dort haben wir zwei Hunden ein wenig Frischluft bei einem Spaziergang gegönnt. Auf der Rückfahrt war dieser Blick zum Brocken möglich. Gewidmet allen Freunden des Harzes. Das streue ich mal einfach mit hier ein. Natürlich hatte ich im tierheim nicht die Spiegelreflex mit. Deshalb habe ich spontan auf das Smartphone zurückgegriffen.



      Gruß und einen schönen Abend, René
    • Hallo,

      ich möchte nochmal in das Jahr 1991 zurück und zwar in den Sommer nach Benneckenstein. Ich fotografierte noch in S/W. Von Dessau in Wernigerode angekommen, nutzte ich einen Zug auf der Harzquerbahn bis 'Benne'. Dort hatte ich ein wenig Aufenthalt und schaute mich ein wenig im Städtchen um. Nächste Zugleistung war ein Zug von Wernigerode, welcher in 'Benne' wendete. Dieser war an jenem Tag mit einem 'Kamel' bespannt.

      Das erste Bild zeigt den Zug von Wernigerode nach Nordhausen beim Aufenthalt in Benneckenstein. Er war an jenem Tag mit der 99 7232 bespannt und ich fertigte dieses Lokportrait.



      Das nächste Bild zeigt nun die Ausfahrt des Zuges aus dem Bahnhof. Die Eisenrohre für Drahtzugleitungen zum Bedienen der Formsignale an den Bahnhofseinfahrten waren damals noch unverzichtbar. Es sind solche kleinen Details, die heutzutage oft fehlen.



      Da der Zug nun abgefahren ist, kann man diesen Blick auf das Bahnhofsgebäude werfen, welches damals unmodernisiert noch ganz anders aussah.



      Rechtzeitig lief ich zur Bahnhofseinfahrt aus Richtung Wernigerode. Das Einfahrsignal wurde auf Fahrt gestellt und der Personenzug kam um die Ecke. Er war von einer 'Kanne' bespannt und ich zog augenblicklich eine 'Schippe'. :sorry: Auf den Auslöser gedrückt, habe ich dann doch. Allerdings habe ich dann während der Rückfahrt die Natur auf der Plattform stehend genossen und der Lok keine weitere Beachtung geschenkt. Ab 1992 machte ich meinen Frieden mit den Loks und habe sie dann auch häufiger fotografiert.



      Gruß, René
    • Hallo Rene´,
      vielen Dank für Deine ausführlichen Berichte. Ich schau sie mir immer wieder gern an. Fast 20 Jahre hat es mich in den Herbsttagen jedes Jahres, in den schönen Harz verschlagen. Daher erkenne ich viele Standpunkte auf Deinen Bildern wieder. Das Du immer mal wieder neben die Gleise schaust, finde ich gut.
      Ich habe mal ein paar Dias aus dem Jahre 1985 hervorgekramt, die Dich vielleicht interessieren. Vor ein paar Jahren hatte ich die schon mal eingestellt.


      Bhf. Steinerne Renne, Herbst 1985


      Einer saß auf der Lok und hat wahrscheinlich einen Film gedreht.


      Bhf. Alexisbad


      Ausfahrt Hasserode, Nähe Cafe "Diana" mit Grenzern!

      MfG Thomas!
    • Hallo Thomas,

      danke für das Zeigen der historischen Bilder. Der Filmer ist witzig. Da guckt man bestimmt erstmal überrascht, wenn einem eine solche Situation begegnet. Das Bild aus Alexisbad ist so typisch Selketalbahn. Für mich immer noch die schönste Strecke im Harz ... zumindest auf den ersten Blick. Auch die anderen Strecken bieten natürlich viele Reize, wenn man den Blick mal auf die natürliche Umrahmung der Züge legt und nicht nur den Zug selbst betrachtet.

      Im Café 'Diana' befindet sich heutzutage ein vorzüglicher Italiener (Casa Mia). Sollte man aber vorher reservieren, sonst ist es am Abend schwierig, einen freien Platz zu erhaschen. :zwink:

      Gruß, René