Unterwegs zwischen Harz und Heide

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unterwegs zwischen Harz und Heide

      Hallo,

      wenn man so nahezu täglich mit dem Zug unterwegs ist, dann kann man manchmal Dinge fotografieren, die sich etwas abseits der normalen Fotografenstandpunkte befinden. Insofern möchte ich hier in loser Reihenfolge ein paar Bilder zeigen.

      Beginnen möchte ich mit einem Bild aus der 'Kurzwende' in Braunschweig Hbf. Während des dortigen Aufenthaltes pausierte im Nebengleis auch die 215 001-9 (Railsystems RP GmbH, NVR-Nr. 92 80 1225 001-7) mit ihrem Bauzug. Das Bild entstand am 16.12.2016:



      Das zweite Bild des heutigen Tages entstand in der Abstellung Gleis 181 im Hannoveraner 'Osten'. Die im Bild befindliche Sprechstelle wird heutzutage nicht mehr benötigt, denn die Lokleitung gibt es nicht mehr, wie der Zustand des im Hintergrund sichtbaren Lokschuppens verrät. Im Hintergrund geht es zur Abstellung am 'Pferdeturm' und in Richtung Lehrte. Fotografiert habe ich zur Mittagszeit des 23.12.2016:



      Wenn mir wieder etwas begegnet, was aus meiner Sicht ein Foto verdient, werde ich es an dieser Stelle zeigen.

      Gruß, René
    • Moin René,

      zufällig war ich auch am 23.12. in Hannover. Morgens aus dem Hotel rüber nach Seelze und dann gegen 10 Uhr den 51151 nach Seddin gefahren. Und ich hatte sogar von Seelze bis hinter Magdeburg schönstes Sonnenwetter...

      Hier bei einem Halt 9:51 in Hannover-Linden:





      Und zwei Stunden später in Magdeburg Abzweig Brücke:




      Gruß aus Berlin und frohes Fest gewünscht...

      Carsten
    • Hallo,

      heute mal ein Bild von Gleis 173 in Hannover Hbf, welches zum 'Ostschuppen' führte, welcher im Bild erkennbar ist. Hagen von Ortloff hätte sich für die Sendereihe 'Eisenbahnromantik' wohl kaum an diesen Ort der Realitäten begeben. Schon länger hatte ich beim Anblick des Schuppens vor, mal ein Bild zu fertigen, welches die zwangsläufige Tristesse noch etwas hervorhebt. Aufnahmezeitpunkt war heute um 13.25 Uhr.



      Gruß, René
    • Hallo,

      heute (also eigentlich ist es ja schon gestern gewesen, wenn man auf die Uhr schaut) bin ich vom Harz in die Heide gefahren. In Bad Harzburg herrschten Sturmböen und Schneeregen vor. Der Dienstbeginn war somit nicht sehr angenehm. Dann ging es nach Braunschweig und von dort weiter über Gifhorn nach Uelzen. In Bad Bodenteich war sogar kurz die Sonne zu sehen, was heute eine Rarität war und mich zu dieser Aufnahme vom Stillleben des Bahnhofs inspirierte. Man soll sich ja auch über kleine Dinge freuen können. Das Bild entstand um 14.33 Uhr beim kurzen Aufenthalt. Vielleicht war es ja das Auge des Orkans. :zwink:



      In Uelzen sah das Wetter dann wieder nicht so schön aus. Sturmtief 'Axel' ließ den Sturm peitschen und die meiste Zeit kamen noch Regen- und Graupelschauer dazu. Der Zug bestand heute ausnahmsweise aus 2 VT und stand somit etwas weiter vorne am Bahnsteig. Somit konnte ich Zug und Eingangsportikus des 'Hundertwasser-Bahnhofs' auf das Bild bannen. Im Hintergrund befindet sich der Schlot der Zuckerfabrik. Die Atmosphäre des Bildes bringt die vorherrschende Witterung recht gut zum Ausdruck. Das Bild entstand um 15.30 Uhr. Abfahrtzeit des Zuges war dann um 16.08 Uhr.



      Dann ging es los in Richtung Braunschweig. In Wahrenholz war planmäßige Zugkreuzung und zwischen Wahrenholz und Neudorf-Platendorf habe ich aus dem Zug heraus mal diese Aufnahme gemacht. Die Dämmerung brach über der Südheide herein und der Himmel war an manchen Stellen pechschwarz. Bei jeder Sturmböe spürte man in den Fahrzeugen ein leichtes Wanken. Doch je weiter man in Richtung Süden kam, desto besser wurde es wieder. Das Bild entstand um 17.05 Uhr.



      Zwischen Braunschweig und dem Harz wurde noch eine Ehrenrunde gedreht und zum Feierabend in Bad Harzburg war es dann zwar windig, aber der Himmel an vielen Stellen sternenklar. Ich bin froh, dass ich während der Schicht bei einer Länge von 11 Stunden komplett ohne eine einzige Minute Verspätung unterwegs war, was bei diesen Witterungsverhältnissen heute im Norden ganz sicher nicht die Regel war.

      Ich bitte qualititative Abstriche bei der Fotografie hinzunehmen, aber ich war ja zum Dienst und nicht zum Fotozirkel. Vielleicht gefallen die Eindrücke aber trotzdem ein wenig.

      Viele Grüße aus Wernigerode, René
    • Hallo,

      heute war ich dienstlich auf der Nebenbahn von Gifhorn nach Braunschweig unterwegs. Die Strecke führt durch abwechslungsreiche Landschaft. Nach Verlassen des Bahnhofs Gifhorn bietet sich dieser Blick auf die Papenteicher Hochfläche. Die Strecke führt hier am Rand der Gemeinde Isenbüttel über den Bach Hehlenriede. Dieser hat eine Länge von 13 Kilometern und mündet bei der Stadt Gifhorn in den Allerkanal. Trotz weitgehender Begradigung des Bachlaufes sind in dem Gewässer immerhin 10 Tierarten nachgewiesen worden, welche auf der Roten Liste des Landes Niedersachsen geführt werden. Dazu gehören z.B. zwei seltene Libellenarten. Vor der Brücke quert der Triftweg die Bahnlinie. Die Sonne tauchte die Landschaft in ein schönes Licht, weshalb ich mal diese Aufnahme aus dem Führerraum auf die Streckenführung gemacht habe. Ich bitte die Schattenbildung zu vernachlässigen, da sie der Frontscheibe geschuldet sind.



      Gruß, René
    • Hallo,

      heute mal ein weiteres Bild, auch wenn nun gar nicht so ein schönes Wetter vorherrscht. Die Schicht war heute von echten Überraschungen begleitet: Zuerst das Wärterstellwerk in Goslar nicht besetzt und später wurde dann noch ein Metronom von Barnten nicht etwa nach Göttingen, sondern in den eingleisigen Streckenabschnitt nach Hildesheim fehlgeleitet. Tolle Geschichte! Verspätungen unserer Züge waren die Folge. Naja ... auch diese Situation konnte wieder in die richtigen Bahnen gelenkt werden. Bei der zweiten Tour nach Hannover lief es dann wie am Schnürchen.

      Während der Pause in der Abstellung in Hannover begegnete mir dann das neue Fernverkehrsangebot von Locomore. Zug LOC 1818 von Stuttgart nach Berlin Lichtenberg hat den Bahnhof um 11.15 Uhr planmäßig verlassen. Er ist mit 242.517 von Hector Rail bespannt:



      Ich glaube, ich habe mir meinen Feierabend verdient, denn natürlich gab es wieder eine Reihe von Fahrgästen, die sich beschwerten, dass bei der 'Bundesbahn' sowieso immer ALLES schief läuft und natürlich das Zugpersonal grundsätzlich an Allem die Schuld trägt. Klar doch: Das ist uns ein Leichtes. Machen wir immer wieder gerne! :ok:

      Gruß, René
    • Hallo Rolf,

      ich muss dem Song rigoros widersprechen: Ich habe nur weiße und keine blauen Hemden. :lol:

      Immerhin habe ich allein am heutigen Tag auch zweimal gehört: 'Sie haben mir den Tag gerettet.' bzw. 'Sie sind mein Retter in der Not.' ... und auch des Öfteren: ' Sie haben immer schon gute Laune am frühen Morgen und sind so ausgeglichen.' Dies von den Stammfahrgästen zu hören, ist die beste Motivation. Insofern macht das 'Zugbegleiterlein' wohl doch nicht Alles verkehrt. Glück gehabt. :zwink:

      Viele Grüße an Dich, René
    • Hallo,

      nun ist der Winter auch im Harzvorland angekommen. Bei ungemütlichen nassem Schneefall geht hier der Zug 83464 pünktlich um 10.48 Uhr auf die Reise von Bad Harzburg nach Hannover. Dies sollte auch bis Sarstedt so bleiben, wo uns dann ein defekter Bahnübergang eine Verspätung von 15 Minuten einbrockte. Bezüglich der Verspätungen im Fernverkehr ab Hannover Hbf war dies aber nur ein Klacks. :zwink:



      Gruß ... und ein schönes Wochenende wünscht
      René
    • Hallo,

      es ist schön, hier im Forum auch Etwas beitragen zu können, was den Einen oder Anderen interessieren könnte. :ok: Mit recht unterschiedlichen Beiträgen aus Magdeburgerforth, über die Schweiz, von Kuba, und natürlich dem Harz ... oder auch dem normalspurigen Bereich bin ich wohl einer der aktivsten User seit Neustart des Forums und habe wohl auch ein wenig über diese Hürde hinweggeholfen, so zumindest meine Hoffnung. Das habe ich auch sehr gerne getan. Nun läuft es hier ja prima und mir fehlt immer noch ein wenig die Zeit, was ich vor einiger Zeit schonmal erwähnt hatte. Mit diesem sonntäglichen Bild des ganz realen Bahnverkehrs möchte ich mich in eine kleine Pause verabschieden, da mein Schicht- und Freizeitplan in nächster Zeit ein ziemlich volles Programm vorsieht und meine Familie natürlich nicht zu kurz kommen soll.

      Heute hieß es in Hannover mal wieder 'Vorfahrt gewähren', denn Zugfahrt geht natürlich vor Rangierfahrt. :zwink:



      Die Sonne wurde heute schon zur Mittagszeit von Wolken abgelöst und es dauerte dann auch nicht mehr lange, bis die ersten Flocken auf die Frontscheibe fielen.


      Freundlichen Gruß, René :wink:
    • Hallo,

      heute habe ich mal ein paar Bilder von der Drehscheibe des ehemaligen Bw Hannover (Ostschuppen) mitgebracht. Das Bw existiert schon lange nicht mehr, jedoch wurde eine der beiden vorhandenen Drehscheiben noch bis zum Jahr 2015 zum Drehen von Fahrzeugen genutzt.







      Vielleicht sind die Bilder für manch einen Foristen von Interesse, da der Bereich der Drehscheibe legal für Außenstehende nicht zugänglich ist.

      Freundlichen Gruß, René
    • Hallo,

      heute habe ich mal wieder ein Bild von der Strecke mitgebracht. Es entstand am heutigen Vormittag im Innerstetal aus dem 83462 in Richtung Hannover, um 10.30 Uhr. Es war anständig kalt und das Gegenlicht der Sonne erzeugte am Schloss Derneburg diese Lichtstimmung. Das Schloss entstand im Jahre 1213 als Kloster und wurde nach Säkularisierung schließlich ab 1846 in ein Schloss umgewandelt. Es ist von einem Landschaftspark umgeben, durch welchen der Laves-Kulturpfad führt, welcher die Sehenswürdigkeiten des Parks (unter anderem eine Pyramide, welche wie ihre ägyptischen Vorbilder als Mausoleum dient) verbindet.

      Auch der Ornithologe findet hier eine Besonderheit, denn auf dem zum Landschaftspark gehörigen Fischteichen befindet sich das Kerngebiet einer binnenländischen Brutkolonie des Mittelsägers, welcher sein Hauptverbreitungsgebiet in Deutschland an den Küsten (vor allem im Wattenmeer) hat. Die Hauptnahrung der Vögel sind Fische, welche von mehreren Tieren in einer Treibjagd zusammengetrieben und dann im Tauchen gefangen werden.

      An einem kurzen baumfreien Abschnitt der Strecke, kurz nach Abfahrt des Zuges ab Derneburg in Richtung Hildesheim, habe ich die Aufnahme gemacht. Nun verfügt die Strecke über eine Kilometrierung und so drängelte sich der Kilometer 58,4 auch noch mit auf das Bild. Ärgerlich finde ich es nicht, denn so habe ich doch mit diesem Detail einen überdeutlichen Bahnbezug hergestellt. :zwink: Wie man sehen kann, befindet sich im deutschen Eisenbahnwesen so Einiges in Schieflage.



      Freundlichen Gruß, René

      Für einen erholsamen Feierabend: Csak ezt a dalt (Kárpátok virága)
    • Hallo,

      nun wurde es aber auch mal Zeit für Feierabend. Immerhin noch vor der 'Geisterstunde' zu Hause. :zwink: Heute ist mir aufgefallen, dass ich noch gar kein Bild habe, welches einen eindeutigen Bezug zum Titel dieses Themas herstellt.

      ... also 'Unterwegs zwischen Harz und Heide':



      Freundlichen Gruß und Gute Nacht, René

      ... und zum Feierabend: Die Feen des Flohmarktes ... nach mehr oder weniger anstrengenden Diensten.
    • Hallo,

      länger ruhte dieses Thema, aber heute kann ich wieder ein Bild beisteuern. Eine halbe Stunde vor Beginn der Dämmerung erhält Zug 83479 der Relation Hannover - Bad Harzburg um 19.06 Uhr die Einfahrt in den Endbahnhof. Gut sind (trotz Handyfoto) der Burgberg und der Brocken zu sehen. Rechterhand befindet sich das Gleis aus Richtung Vienenburg.



      Freundlichen Gruß, René
    • Hallo,

      heute durfte ich zu sehr unchristlicher Zeit das Bett verlassen, um Früh um 4.45 Uhr ab Goslar in Richtung Braunschweig zu fahren. Für Wolfenbüttel war dabei eigentlich ein Wechsel auf den Gegenzug vorgesehen. Leider stellte sich in Vienenburg wieder mal der VPS-Güterzug als bahnbetriebliches Hindernis dar und verursachte unserem Zug eine Verspätung von 11 Minuten. So musste ich schon in Börßum den Zug verlassen und hatte einige Minuten Aufenthalt. Außer dem Zwitschern der Vögel, welche die nahende Dämmerung begrüßten, war ich allein auf dem Bahnsteig. Also habe ich einfach mal mit dem Handy ein paar Stillleben eingefangen. Das schöne Bahnhofsgebäude wird gerade saniert und befand sich in vollständiger Dunkelheit, aber der Bahnsteig mit seinem schönen Dach ist doch auch mal ein Bildchen wert.



      Da es sich um einen Mittelbahnsteig handelt, muss man, um diesen zu verlassen, eine Unterführung unterqueren. In früherer Zeit gab es noch weitere Bahnsteige in Börßum, denn außer der Strecke von Wolfenbüttel nach Bad Harzburg endeten hier die Strecke der OWE (Osterwieck-Wasserlebener-Eisenbahn) und die Strecke aus Salzgitter Bad. Letztere Strecke ist zwar noch vorhanden, aber die Okerbrücke an der Bahnhofseinfahrt befindet sich in einem desolaten Zustand, weshalb die früheren Museumszüge aus Klein Mahner den Bahnhof nicht mehr erreichen können.



      Historisch anmutende Sitzgelegenheiten, wie in der guten alten Zeit der Eisenbahn findet man noch auf dem Bahnsteig. Leider musste ein Zeitgenosse kundtun, dass er es an der Zeit findet, sich von Mutti abzunabeln. Wayne interessierts!



      Tut mir leid, dass die Bilder etwas unscharf sind. Es sind die zittrigen Hände durch die Unterkoffeinierung bei gleichzeitigem Schlafmangel. Always the same! :zwink:

      Freundlichen Gruß, René
    • Hallo,

      heute mal wieder ein Bild aus Hannover. Die Lok 120 153 von DB Systemtechnik Minden ('Bahntechnik mit Kompetenz'), welche zwischenzeitlich auch mal als 120 501 unterwegs war, genießt mit ihrem Zug ein Bad in der Mittagssonne. Die Baureihe 120 war die erste in Serie gebaute Drehstromlokomotive der Welt. Die Lok wurde im Jahre 1988 gebaut und an Heiligabend des gleichen Jahres abgenommen. Da diese Lok dem Bahnfreund nicht täglich vor die Linse fährt, habe ich mich zur Aufnahme dieses Bildes entschlossen.



      Freundlichen Gruß, René