Aufarbeitung der 99 7204 bei den EWK in Krefeld

    • Aufarbeitung der 99 7204 bei den EWK in Krefeld

      Neu

      Nachdem bei den Eisenbahnwerkstätten Krefeld GmbH (EWK) vornehmlich regelspurige Museumsdampflokomotiven instandgesetzt wurden, befasst sich das dortige Team seit 2016 auch mit Schmalspurdampflokomotiven.

      Aktuell ist dort die ehemalige DRG / DB 99 7204 zur betriebsfähigen Instandsetzung anzutreffen.

      Die meterspurige Lok der Achsfolge Cn2t wurde unter der Fabrik-Nr. 5327 im Jahre 1904 bei Borsig in Berlin an die Deutsche Eisenbahn-Betriebsgesellschaft AG (DEBG) für deren badische Nebenbahn Mosbach - Mudau als Lok 4 geliefert. Zusammen mit drei baugleichen Exemplaren (die alle bis heute als Denkmal oder aktive Museumslok überlebt haben) kam sie 1930/31 nach Übernahme der Strecke durch die Deutsche Reichsbahn als Lok 99 7204 weiterhin im Badischen zum Einsatz.

      Nach dem 2. WK gelangte sie zur Deutschen Bundesbahn und verblieb auf ihrer Stammstrecke, wo sie 1965 nach Ablösung durch Dieselloks ausgemustert wurde. 1965 erwarb sie ein bayrischer Sägewerksbesitzer mit der Absicht, sie als Denkmal/ Blickfang auf seinem Grundstück aufzustellen. Nach einer optischen Auffrischung stand sie dort von 1969 bis 1998.

      1998 konnte sie die im sauerländischen Plettenberg (NRW) ansässige "Märkische Museums Eisenbahn" (MME) erwerben mit der Absicht, sie langfristig als Reservelok in Betrieb zu nehmen.

      2014 erfolgte der Verkauf an einen niederländischen Schmalspurfahrzeug-Sammler, der eine baldige Wiederinbetriebnahme anstrebt. Während der Sammler seine bisherigen Dampfloks bei der englischen Lokfabrik Alan Keef Ltd. aufarbeiten lies bzw. läßt (z.B. aktuell Dampflok"Rur" der ehemaligen Dürener Eisenbahn AG), gelangte 99 7204 zur Aufarbeitung nach Krefeld an den Niederrhein. Bei den dortigen EWK, die als Mieter der Fa. MGW im Ringlokschuppen und der ehem. sog. ETA-Halle im früheren Bw Krefeld ansässig sind, erfolgt die betriebsfähige Aufarbeitung. Dieses Bw wurde noch bis ca. 1998 von der DB AG zur Instandsetzung von Dieseltriebfahrzeugen genutzt.

      Wie ich "aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen" erfuhr, zeigt vor allem der Dampfkessel ganz erhebliche Abzehrungen. Nach der Demontage / Zerlegung der Lok zeigte sich, dass noch eine ganze Menge Arbeit auf das Team wartet.
      Gefährlich wird es, wenn die Dummen fleißig werden!
    • Neu

      Hallo Jörn,

      zur Frage:

      "Gibt es auch Neuigkeiten zum "Carl", der Lok 13 der Kreis Altenaer Eisebahn?"

      1. Nein, ich weis aktuell leider nichts Neues zur Denkmallok der KAE (z.B. aktueller Standort). :nixw:

      2. Ich möchte nicht die Unsitte fortsetzen, einen Beitrag thematisch zu drehen, hier geht es um die Lok 99 7204, nicht um "Carl". Diese Unsitte stört mich schon lange, besonders "schön" im Forum einer Kölner Schülerzeitung zu lesen. :sorry:

      BG

      - railfox -