HSB-Schneepflugeinsatz im Januar 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HSB-Schneepflugeinsatz im Januar 2017

      Die ersten Tage im neuen Jahr brachten uns ja die lang ersehnte weiße Winterlandschaft und erstaunlicherweiße hat sich die weiße Pracht auch gehalten, so daß es mich in den Fingern kribbelte, um auf der heimischen Gartenbahn ein wenig Winterbetrieb zu veranstalten. Es gehört auch immer etwas Glück dazu, die Bedingungen müssen stimmen, das heißt Pulverschnee, kein Eis auf den Schienen, wenig Wind und möglichst etwas Sonnenschein und zu guter letzt einen freien Tag muß man auch haben.

      Und so wurde Anfang der Woche ein Tag genutzt, um dem Körper etwas Frischluft zu gönnen und dem Schneepflug Auslauf zu gewähren. Es kribbelte vor Kälte zwar mächtig in den Fingern, aber es hat unheimlich viel Spaß gemacht.

      HSB-Schneepflugeinsatz:


      Viel Spaß beim Anschauen wünscht Hornhausen
    • Hallo,

      ein schönes Video zeigst Du da. Ich hatte Freude beim Anschauen. Man kann nur froh sein, dass die 'große' HSB heutzutage über die Schneefräse verfügt, um die Schneemassen zu bewältigen. In Wernigerode liegt allerdings derzeit kein Millimeter Schnee. Auf dem Brocken wird allerdings laut Webcam der Einsatz der Fräse notwendig sein. Aber: Soll der Schnee mal in den Bergen bleiben. Ist bei der Pendelei zur Arbeit deutlich angenehmer, die Schneemassen im Vorland nicht vorrätig zu haben. :zwink:

      Viele Grüße, René
    • Neu

      Ein Bekannter war Anfang Januar eine Woche bei den HSB zu Besuch und hat auch die Schneefräse gesichtet, allerdings wie sie mit einem Defekt in die Werkstatt geschleppt worden ist. Näheres konnte er allerdings auch nicht dazu sagen. Mit der Schneefräse geht sicher vieles einfacher und schneller, jedoch wenn sich einmal ein Felsbrocken auf die Gleise verirrt wäre ein Schneepflug sicher angebrachter. Doch a weiß man das nicht vorher und b passiert das sicher relativ selten könnte ich mir vorstellen.

      Viele Grüße, Hornhausen