Bahnhof Kühlungsborn West in 1:87

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bahnhof Kühlungsborn West in 1:87

      Hallo Schmalspurfreunde,

      einigen von Euch ist vielleicht bekannt, das Robert Dröse seit vielen Jahren an einer Modulanlage zum Thema Molli arbeitet und arbeiten lässt ;-) In der Zwischenzeit ist die Strecke von Heiligendamm nach Kühlungsborn Ost fertig. Im Forum waren davon auch schon mal einige Bilder zu sehen.

      Im letzten Jahr wurde dann mit dem Bau des Bahnhofes West begonnen. Wie im Vorbild haben die Loks hier ihren Lokschuppen und einige Wagen finden im Wagenschuppen Platz.

      Ein Teil der in den letzten Jahren entstandenen Fahrzeuge war vom November 2011 bis zum vergangenen Wochenende im Bad Doberaner Möckelhaus, dem Stadtmuseum Doberans, ausgestellt. Mit zahlreichen Schautafel wurde die Ausstellung ergänzt. Am Eröffnungs- und Abschlusswochenende fanden auch Fahrtage statt. Zum Abschlusswochenende waren dazu die bekannte FKB-Anlage und der fast fertige Bahnhof Kühlungsborn West zu sehen.

      Der Bahnhof konnte trotz der Hilfe zahlreicher Händen (Gruß an Jens Jensen) nicht ganz fertiggestellt werden. So präsentierte sich die Bahnhofsausfahrt noch im Rohbau.




      Der Bahnhof Kühlungsborn West dient auch im Modell als Lokbahnhhof für die Dampfloks. Am Fahrwochenende waren die Lokomotiven 99 322, 99 323 und 99 312 auf der Anlage vertreten. Während die 99 312 auf einem Serienfahrwerk der Spurweite N basiert sind die großen Dampfloks in den 90er Jahren in einer Kleinstserie gebaut worden. In der Lokparade fehlt noch die 99 321. Die beiden abgebildeten Loks wurden vor kurzem Umgebaut und neu Lackiert, was den optischen Eindruck deutlich verbesserte. So kommt die 99 323 mit einem roten Rauchkammerträger und Rauchkammerzentralverschluss zum Einsatz. Die 99 322 erhielt hingegen eine Scheibenradsatz als Vorlaufachse und eine Griffstange an der Rauchkammertür. Die 99 323 trägt Vorbildgetreu am Führerhaus Lokschilder mit Messingziffern. Im Original waren nur an der Rauchkammer und am Tender die Spitzziffernschilder angebracht.





      Der Wagenschuppen in Kühlungsborn West dient auch noch heute als Abstellmöglichkeit für historische Wagen. Mit dem Anbau, der vor einigen Jahren entstanden ist, lässt sich das typische Dach mit außermittigen Dachfirst nicht mehr erkennen. Im Modell wird dies noch deutlich. In den 60er Jahren, die Zeit, die die Anlage darstellt, wurden auch noch zahlreiche Güterwagen in der Halle untergestellt. Wie im original können auch im Modell keine Lokomotiven in den Schuppen fahren. Auch hat der Wagenschuppen keine Tore, wie sein Vorbild zur damaligen Zeit. Im Bild holt die 99 322 einige Wagen aus dem Schuppen und wird sie an den Personenzug hängen. Die Gebäude sind allesamt Eigenbauten.





      Die im Original optisch sehr gefälligen 1'D1'-Maschinen sind auch im 1:87 Modell eine echte Augenweide. Vor dem vierständigen Lokschuppen haben die 99 322 und 99 323 zur einer kleinen Lokparade Aufstellung genommen. Hier lassen sich auch die Unterschiede zwischen den Maschinen erkennen.





      Im Trubel der Ausstellung strahlt die 99 323 vor dem Lokschuppen eine gewisse Ruhe aus. Wie sich auf vielen Ausstellungen beobachten lässt, ziehen die kleinen Loks besonders viele Kinderaugen auf sich. Selbige können sich auch noch im Zeitalter von Computer und Co. für die Modellbahn begeistern.





      Der Bahnhof besteht im Modell aus vier Modulen von denen zwei bereits fertig sind. Das Lokschuppenmodul befindet sich im Landschaftsbau. So kann der mit der 99 322 „eingefahrene“ Personenzug schon in einem stimmigen Umfeld beobachtet werden. Wie die Lokomotiven sind auch die Wagen Eigenbauten. Bei einigen Wagen wurden in 60er Jahren bereits der Oberlichtaufbau entfernt. So präsentieren sich auch im Modell einige ehemaligen Oberlichter mit Flachdach. Im Vordergrund befindet sich die Ladestraße des Bahnhofs. Im Original parken dort heute unzählige Touristen ihre Autos. Links ist auch noch das Toilettenhaus zu erkennen. Unüblicher Weise ist der Zug nach Gleis 2 eingefahren. Warum sehen wir im nächsten Bild.





      99 322 hat sich auf das Ladestraßengleis begeben, um die offenen Güterwagen abzuholen. Durch die sichtbare Weichenverbindung war es möglich, das auch lange Güterzüge direkt an die Rampe oder auf das Ladestraßengleis rangiert werden konnten. Hinter den großen Pappeln sehen wir das Modell des Einheitsgepäckwagens. Auch der Anbau an den Wagenschuppen wurde im Modell nachgebildet.





      Nachdem die 99 322 über Gleis 3 an das andere Zugende umgesetzt hat, bespannte sie mit zwei zusätzlichen gedeckten Güterwagen einen reinen Güterzug, währenddessen hat sich die 99 312 vor den Personenzug gesetzt. Reine Güterzüge waren beim Vorbild eher unüblich, meist wurden die Güterwagen den Personenzügen mitgegeben. Üblich war es bis zur Rekonstruktion der Molli-Personenwagen, das neben dem Gepäckwagen in den Sommermonaten ein Güterwagen für den Gepäcktransport mitlief.





      Am Ende der Ladestraße befand sich im Original eine Fuhrwerkswaage. Auch im Modell wurde dies natürlich dargestellt. Mit 8 Güterwagen hat es die 99 322 bis ans Streckenende verschlagen. Über die bereits erwähnte Weichenverbindung hinter dem Bahnsteig 1 und der Ladestraße kann auch mit langen Zügen rangiert werden.





      Am Ende der Ausstellung hat sich auch die 99 323 an den Wasserkran begeben. Er ist ein Eigenbau. Auch an kleine Details, wie der Fliederbusch am Wasserkran, wurde gedacht. Als weiteres Highlight können dank einer aufwendigen, analogen elektrischen Steuerung im späteren Betrieb mit den übrigen Modulen, bestimmte Bereiche des Bahnhofes Kühlungsborn West vom Bahnhof Kühlungsborn Ost aus "ferngesteuert“ werden. Natürlich kann auch der Bahnhof Ost vom Bahnhof West aus bedient werden. Dies betrifft in beiden Fällen hauptsächlich die Bahnsteig- und Einfahrgleise.



      Das war die kleine Vorstellung des Bahnhofes Kühlungsborn West im Maßstab 1:87. Die gesamte Molli-Anlage von Robert dürfte in dieser Form wohl einmalig sein. Die passenden Fahrzeuge lassen dem Betrachter bestens erahnen, wie sich der Molli in den 60er Jahren präsentierte.

      Schöne Grüße
      Tobias
    • Hallo Tobias,

      echt tolle Bilder zeigst du uns hier von Robert´s Anlage bzw. vom Bahnhof West. Wenn ich mich richtig erinnere im Gespräch mit Robert wurden ja schon im Sommer bzw. ab Winter 2010 Pläne erstellt.

      Der Bahnhof ist richtig gut geworden, auch wenn noch ein wenig fehlt, trotzdem Hut ab. Kommen auch die 2 Güterwagenkästan am Lokschuppen? :D (Wäre zwar nicht ganz Epochen Vorbildlich, aber schick wärs bestimmt). ;)

      Weiter so!

      Viele Grüße an die See,

      Markus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 99 6005-5 ()

    • Hallo Tobias,

      tolle Anlage, gute Beschreibung und gut fotografiert kann ich da nur sagen.

      Ich habe Roberts Anlage teilweise schon sehen dürfen und seine Akribie beim Modellbau bewundert. Dieses Geschick für die kleinen Details würde ich heute wohl nicht mehr aufbringen, auch wenn ich mich vor Jahren schon einmal im Modellbau versucht habe.

      Richtige Güterzüge beim Molli muß es aber gegeben haben. Jedenfalls sind mir Fotos davon bekannt. Sicher war das nicht die Regel, aber nicht vorbildwidrig.


      Viele Grüße

      Dampfachim
    • Hallo Tobias

      Deine Anlage konnte ich vor kurzem bei eure Fahrtage mir genau anschauen, und ich muß sagen das wird ein richtiges Meisterstück.
      Die Modelle und die Gebäude sind sehr gut gebaut worden. Vielleicht sagt Dir etwas das Anlagenbau "Wittenburg"in HO etwas, dann weist du bestimmt wer hier schreibt.


      Gruß Frank aus Bad Doberan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BR 99 312 ()

    • Hallo Frank,

      Hallo Tobias
      Deine Anlage konnte ich vor kurzem bei eure Fahrtage mir genau anschauen, und ich muß sagen das wird ein richtiges Meisterstück.


      Oh, seit wann gehört denn diese Anlage Tobias??? Hab ich was verpasst? :confused:

      Um die Sache mal aufzuklären:

      Tobias ist der "Meister der Elektrik"! Er hat meine Wünsche an die elektrische Schaltung und damit verbundenen Fahrmöglichkeiten perfekt umgesetzt, gerade was die gemeinsame Steuerung mit dem Nachbarbahnhof Kühlungsborn Ost betrifft.

      Dein Vereinskollege Jens ist der kreative Erbauer der Landschaft. Auch ihm gebührt meine Achtung, wie oft muss er doch meine ausgefallenen Sonderwünsche ins Modell umsetzten.

      Der Gleisbau, die Gebäude und die Fahrzeuge stammen von mir.

      Der Mangel an ausreichender Zeit um so ein aufwändiges Projekt in absehbarer Zeit fertig stellen zu können, ließen mich zu der Überlegung kommen, ein Gemeinschaftsprojekt zu starten. Das derzeit zeigbare Ergebnis lässt keinen Zweifel am Erfolg aufkommen. Nach Fertigstellung wird der Bahnhof Kühlungsborn West den Abschluss meiner dann 21m langen Mollistrecke von Heiligendamm nach Kühlungsborn bilden.

      Gruß aus Kühlungsborn

      Robert D.
    • Hallo Robert

      Jens hat mir das schon gesagt, das er der Erbauer der Landschaft ist. Ich bin beeindruckt mit was für ein Talent du zusammenarbeitest. Mit dem Zeitaufwand eine Anlage aufzubauen, dass kenne ich zu gut. Hier habe ich mal ein Link, der zeigt meine Anlage die fast fertig ist(ersten 5m). Sie wird mal ca.15m werden. Vor Weinachten kam diese Anlage beim NDR3 und hier ist sie bei unserer Ausstellung.

      nexusboard.net/showthread.php?…readid=310662&showpage=60


      Gruß Frank aus Bad Doberan
    • H0e-Anlage vom Molli Bahnhof Kühlungsborn West

      Admin: Thread zum hier bestehenden Thema verschoben...


      Hallo.

      Ich bin auf der Suche nach der Modellbahn-Anlage vom Molli in H0e. Der Besitzer wohnt nach meiner letzten Erinnerung in Kühlungsborn.
      Das ist die H0e-Lok, die auf einer Anlage lief, wo der Bahnhof Kühlungsborn West nachgebaut wurde.
      Gibt es Bildmaterial von der Anlage, ich weiß nur, dass sie sich im Bau befand.



      Gruß Frank aus Bad Doberan
    • Hallo.

      Ich habe das nun endlich gefunden, die Anlage von der ich immer geschwärmt habe. Nun meine Frage, gibt es diese noch? Und wie weit ist sie schon vollendet oder wurde hier nicht weitergebaut.
      Wie sie jetzt aussieht auf dem Bildern habe ich sie mal vor Jahren mal gesehen im Möckelhaus in Bad Doberan, dort war mal eine Ausstellung über den Molli.
      Das war sehr gut, aber nun hört man nichts mehr. Wehre froh, wenn es noch ein Lebenszeichen geben würde.
      Wenn ihr noch ein Mitglied haben möchte für den Landschaftsbau, dann meldet euch mal :ok: .
      Hier noch was zu meiner Anlage damit ihr euch mal vorstellen kann, wie ich an die Landschaft gehe.

      h0-modellbahnforum.de/t310662f…ehoer-101.html#msg3758235

      Viel Spaß beim anschauen :huhu:


      Gruß Frank aus Bad Doberan