12. Bahnhofsfest & III. WCd-Festival

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 12. Bahnhofsfest & III. WCd-Festival

      “WCd” ist die offizielle Abkürzung für die einst längste sächsische Schmalspurstrecke von Wilkau-Haßlau über Schönheide nach Carlsfeld. Der Museumsbahn Schönheide e.V. sowie der Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e.V. (FHWE) treten dabei zum dritten Mal als Veranstalter-Team auf und haben mit Unterstützung der SOEG, SDG und dem VSSB wieder ein gemeinsames Programm auf die Beine gestellt.

      12. Bahnhofsfest & 3. WCd-Festival am 03. & 04. Oktober


      Programm auf der Museumsbahn Schönheide:



      Hier ist Fahrplan zum Bahnhofsfest und WCd-Festival 2009 zum Herunterladen

      - Zweizugbetrieb mit 99 516 u. 99 564 im 45-Minuten-Takt (gesonderten Fahrplan.beachten!)
      - versch. Zuggarnituren (Güterzug, Personenzug, PmG)

      - Doppeltraktion des letzten Zuges am Tag
      ..(zwei Dampfloks ziehen alle betriebsfähigen Waggons von Stützengrün nach Schönheide)
      - Kreuzung der beiden Dampfzüge im Bahnhof Neuheide
      - Bahnpostbeförderung mit Sonderstempel (im Packwagen 974-320)
      - Lokparade mit 99 564 (Gastlok SDG), 99 516, 99 582 (gegen 12.30 Uhr vor dem Lokschuppen)

      es gelten die regulären Fahrpreise der Museumsbahn

      folgende Zuggarnituren sind geplant:

      Güterzug: KD 974-332 bzw. KD 974-332 + GGw 97-09-88
      (Zug-Nr. 2253-2300)

      PmG: KD 974-332, KB 970-369, KB 970-318, GGw 97-09-88 (Zug-Nr. 2301-2269)

      Personenzug: KD 974-320, Aw KC 970-358, KBtr 970-571, KBtr 970-621 (Zug-Nr. 2151-2171)

      Programm FHWE:

      „Wernesgrüner Schienen-Express“


      - Motordraisinenfahrten zwischen Schönheide Ost und Schönheide Süd

      (falls für diesen Abschnitt bis zum Fest keine Betriebsgenehmigung vorliegt, finden die Fahrten zwischen Schönheide Süd und Tannenbergsthal statt)

      es gelten die Fahrpreise des FHWE


      Bahnhof Wilzschhaus (Schönheide Süd)

      - Einheitslok 99 731 der SOEG aus Zittau unter Dampf
      (entgegen bisherigen Veröffentlichungen kein Einsatz in Carlsfeld)
      - Schau-Rollwagenverladungen
      - Führerstandsmitfahrten
      - Modellbahnhändler, Spielmobil

      Der Eintritt zum Museumsbahnhof Wilzschhaus ist kostenpflichtig !!

      Buspendelverkehr

      Alle Veranstaltungsorte sind mit einem Buspendelverkehr verbunden. Es verkehren historische Omnibusse der Marken Fleischer und Robur.

      Fahrpreis pro Fahrtstrecke 1,50 €/Erw., 1,00 €/Ki. (6-14 Jahre)

      [event][/event]
    • ... und am frühen Nachmittag kam sie auch promt an.

      Ankunft 99 564 in Schönheide





      Heute fand auf der Museumsbahn weiterhin die Abnahme des großfenstrigen Personenwagen KB 970-318 zum Abschluß der HU statt. Dazu gehörte auch eine Probefahrt unter Ausicht des zuständigen Sachverständigen. Es gab keine betriebsrelevanten Mängel. Nach Abschluß der Arbeiten soll der Wagen zum Bahnhofsfest / WCd-Festival zum Einsatz kommen.



      Den großfenstrigen Personenwagen der Länderbahnbauart stellten die Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen 1907 mit der Nummer 370 K in Dienst. Er gehört zur ersten Lieferserie von zwölf 2./3. Klasse-Wagen der Gattung 711 dieses Baujahres. Mit den Fahrzeugen wurde eine völlig neue Bauform auf sächischen Schmalspurbahnen eingeführt. Der Wagen kam auf verschiedenen sächsischen Schmalspurbahnen zum Einsatz, bei seiner Ausmusterung 1969 war er in Grünstädtel beheimatet. Im Frühjahr 1969 erwarb die Arbeitsgemeinschaft 3/28 Crottendorf des Deutschen Modelleisenbahn Verbandes den Wagen als Clubraum und stellte ihn in der Nähe des Crottendorfer Bahnhofes auf. Im Dezember 1992 kaufte unser Verein dieses Fahrzeug. Am 09.01.1993 traf er als erster Personenwagen der Museumsbahn in Schönheide ein. Die Ausstattung des Wagens entsprach (bis auf die Außenverschalung aus Blech, den Sitzen und der Saugluftbremse) weitestgehend dem Lieferzustand, daher wurde entschieden, den Wagen in seinem letzten Betriebszustand wieder aufzubauen und nur die elektrische Beleuchtung zu ergänzen, die Gasbeleuchtung wurde nicht betriebsfähig aufgearbeitet. Der desolate Zustand des Wagens erforderte eine komplette Aufarbeitung. Nach deren Abschluß ging der im Stil der 60er Jahre originalgetreu aufgebaute Wagen am 01.10.1999 als zweiter, vereinseigener Personenwagen der Museumsbahn wieder in Betrieb. Nach 8 Jahren Betriebseinsatz und dem damit verbundenen Ablauf der Fristen wurde er in den letzten 24 Monaten einer erneuten Hauptuntersuchung vor Ort unterzogen. Als einer der älteste betriebsfähige Personenwagen der Länderbauart wird er ab Oktober wieder im Schönheider Museumszug zu erleben sein.


      hs