kleine Feierabend-Bastelei

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      passend zur aktuellen Wetterlage wurde gerade ein neues Projekt fertig.
      Kürzlich hatte ich einen BS vom Wolkensteiner Schneepflug von GI-Modell erhaschen können.
      Über den Jahreswechsel wurde das Projekt angegangen.

      Kurz zum Vorbild.
      Das Fzg mit der Nummer 97-09-91 wurde auf einem Hw-Fahrwerk aufgebaut und war vorher auf der Trusetalbahn und im Thumer Netz im Einsatz.
      Heute steht er im Museumsgelände in Rittersgrün. Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre wurde er bahndienstfarben, also orange lackiert.

      Zum Modell.
      Es war mein erster GI-Bausatz und er wurde dem zweifelhaften Ruf der Iwanczyk BS gerecht...
      Ein Blick auf das fertige Modell auf der GI-Homepage spricht Bände.
      Viele Unstimmigkeiten sind zu überwinden (falsche Biegemarken, Fehler in der Bauanleitung uvm).
      Was am meisten nervt, ist die falsche Beschriftung. Die gehört den Untersuchungsdaten nach zum orangen Modell, aber dann müßte sie schwarz sein.
      Sie ist aber weiß...Auch fehlen ganze Schriftzüge (Heimatbf KMST und 2x "Vorsicht nicht stoßen")
      Da ich das Modell dem Zustand der späten 70er Jahre nachempfinden wollte, hab ich halt die Fehler in Kauf genommen.
      Doch paar Bilder ...

      Die Ausgangslage...der BS war wohl paar Jahre in einem sumpfigen Keller eingelagert....

      Vom Bau habe ich keine brauchbaren Bilder.
      Fast alles wurde diesmal gelötet (Kolben und Flamme), paar Kleinigkeiten hab ich dann mit "Fügen Welle-Nabe" nach angebracht.
      Lackiert wurde mit Oeslingfarben (da ich bei der Kälte in der Wohnung spritzen muß und keine Lust auf den "Zauberwald" hatte..)
      Finish erfolgte mit Ultra Matte Varnish von Vallejo.
      So siehts fertsch aus:


























      So, nun kann der Winter kommen...

      VG
      Norman

      ps: Recherchen meinerseits haben ergeben, daß im gewählten Zeitraum nur auf der Talseite die "Vorschare" (das Blech übern Gleis, vorm Räumer) dran waren.
      So hab ich es dann übernommen.