kleine Feierabend-Bastelei

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Norman,

      ich bin begeistert von dieser kleinen Brücke! Von der Idee, deren Umsetzung ins Modell und vom Endergebnis natürlich! Sie passt hervorragend in das Umfeld deines Bahndammes hinein. Auch hast du die Arbeitsabläufe sehr gut beschrieben und dokumentiert. Klasse! Eine ähnliche Brücke (viel kleiner) habe ich auch letzte Woche bei der Streckenbegehung von Hetzdorf nach Großwaltersdorf entdeckt. Aber dort schon aus Stampfbeton (Bj. ca. 1914-16) nach Streckenverlängerung von Eppendorf nach Gr.-waltersdorf.

      Gruß Daniel

    • Moin Norman,


      den kleinen Durchlaß hast Du wirklich bestens hinbekommen, alle Achtung!
      Ganz lustig finde ich immer wieder die PEBE Steine welche Du als Hilfsmittel benutzt.

      Vielleicht noch ein kleiner Tipp von mir:

      Ich sehe das Du die Nachbildung von Moos auf den Steinen der herrschenden Feuchtigkeit willen meiner Meinung nach mit dem Moosgrün von H0fine bearbeitet hast.
      Ich persönlich empfinde das Moosgrün direkt aus dem Becher genommen als zu extrem GRÜN.
      Auch lassen sich mit diesem grün schwer Nuancen im Farbton erstellen, es ist zu dominant.
      Wenn einmal Bedarf bestehen sollte, dann mische doch das Moosgrün mit einem kleinen wenig Staubpigmente in der Alkohllösung vor, ein ganz kleinen wenig Gelb / helles Ocker ist dabei auch nicht zu verachten. So können dann wunderbare Nuancen geschaffen werden.

      Möchtest Du Pigmente trocken auftragen, dann mit Alkohllösung unter Zusatz anderer Farbpigmente die gewünschte Grundfarbe des Grün mischen, völlig abtrocknen lassen und man hat eine schöne in diesem Fall gebrochene grüne Moosfarbe.

      Das wären meine Gedanken zum Moos welches in der Natur nicht durchweg als Grün erscheint.

      Ein wunderbarer Modellbau Norman, weiterso!

      Ingo
    • Kleinst-Diorama mit Selbstbaugleis

      Hallo in die Runde,

      wieder mal was Neues in meinem Endloströöt :D

      Weil ich zur Zeit so gar keine Lust auf Modulbau habe, gibts zur Abwechslung wiedermal
      eine kleine Bastelei.
      Habe meine Ns2f von tm mal rausgekramt (Feldbahn von tm??? Die Älteren von uns werden
      sich bestimmt noch vage dran erinnern... Das Modell stammt noch aus einer fernen Zeit, als
      Modelle nach Ankündigung sogar lieferbar waren...)

      ...aber zurück zum Thema.

      Ziel war es, ein klein(st)es Diorama zu basteln und gleichzeitig mich mal am Gleisselbstbau
      zu versuchen. Also hab ich mal losgeklempnert.


      Oben ein Stück Flexschwellen von tm zum Vergleich.
      Meine Schwellen hab ich aus ner Leiterplatte geschnitten.
      Geklebt mit UHU-hart direkt aufs Holz.





      Die Schwellen sind mit den Profilen (mehr oder minder sauber) verlötet.
      Das Profil ist übrigens Code 55 von ME. Eigentlich viel zu hoch, aber immer noch
      WESENTLICH! niedriger als das tm Gleis (Code 83! für Feldbahn!)
      Das 40er sieht geil aus, aber die Spurkränze der Lok sind 0,75mm und 0,79mm ist nur "Luft".
      War mir etwas zu knapp, daher der Kompromiss.





      Nun sind die Holzschwellen schon eingefügt (ordinäre Streichhölzer, gesägt und abgeschliffen).
      Auch wurde die Kupferschicht auf den Epoxy-Schwellen entfernt.





      Es gibt auch Kleineisen---aus Papier :D
      Rechts wird das Gleis im Dreck verschwinden, daher der große, weil später nicht mehr sichtbare, Schwellenabstand.





      Nach einer Beiz-Streich-Begrasungs-Alterungs-Orgie sah es heute dann so aus.








































      Meine beiden Favoriten :-D








      Theoretisch und praktisch kann man auch auf dem Stück fahren.
      Aber bei 21x7cm Grundfläche, ein recht kurzer Spaß...

      Viele Grüße
      Norman
    • Hallo Norman,

      perfekt was du da auf dem kleinem Diorama gezaubert hast. Vor allen das landschaftliche gefällt mir. Code 40 Schienenprofil wäre natürlich besser gewesen. Es hätte meiner Meinung auch geklappt damit. Zumal du das Kleineisen nur aus Papier gemacht hast. Also auch nur sehr gering in der Höhe auftragen tut.

      Ich selbst verwende Code 40 mit Kleineisen aus Ätzteilen welche 0,2mm hoch sind. Das funktioniert einwandfrei. Zugegeben die Spurkränze haben alle bei mir nur 0,6mm. Gemessen an meinem Gleis habe ich von SO bis auf das Kleineisen knapp 0,8mm. Wenn du nun Papier verwendest, müssten alle mal Spurkränze von 0,79 drüber laufen können.

      Hier mal ein Bild von meinem Probeabschnitt den ich zu Testzwecken gebaut hatte. Inzwischen sind schon einige Meter in dieser Methode vorbereitet worden.

      Gruß Thomas
    • Schaut schick aus, das Stückel der im Original rausgerissenen Landschaft mit Gleis ;) (besonders die so schön verbeulte Lore kommt gut)
      Das erinnert mich daran, was ich noch vor mir hab.
      Ach... und was Du auch alsbald noch in dem kleinerem Maßstab zusammenbrutzeln darfst...
      Die Platine für die Ns2 werde ich Montag bzw. Dienstag mal dem Postman übergeben und dann kannste paar Tage später dann auch in TTf loslegen :-D

      Ich überlege schon, mir die Gleisroste fräsen zu lassen (lassen, weil mir momentan das Equipment dazu fehlt).
      Für den Weichenbau z.B. würde das sicher eine gewisse Erleichterung sein.
      Auch für das Fahrwerk der besagten Ns2 hab ich schon eine Idee als Fräsarbeit, eventuell sogar mit Schwungscheibe.
      Nur da hab ich schon das nächste Problem :-/... hab keinen Plan von, wie man die Fräsdatein erstellt, weil ich dafür 2 linke Hände und da auch noch 10 Daumen dranne hab :frust:
      NeTTe Grüße vom Toni :wink:
      (der ja eigentlich Thomas heißt :zwink: )

      Meine Beiträge enthalten manchmal Spuren von Witz und Ironie. Wer das nicht versteht, befrage mich bitte dazu, bevor er sich zur Sache äußert :zwink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Toni ()

    • Hallo Thomas,

      Du fährst also auf Code40 problemlos?
      Ist das H0e oder f ?
      Habe mich bewußt dann für das höhere Profil entschieden.
      So kann ich das Gleis noch im Dreck verschwinden lassen, denn dafür brauch ich
      schon einen halben Millimeter über SchwellenOK.

      Deine geätzten Kleineisen, sind das die von Mago finescale?


      Hallo Toni,

      erwarte schon seeehnsüchtig Post!
      Und untertreib mal nicht so---- den W50 hast Du bestimmt nicht mit 10 Daumen gemacht...


      VG
      Norman
    • Hallo Norman,
      diene neue Bastelei macht richtig was her.
      Da bekommt man gleich selbst Lust so was Kleines mal zu bauen.
      Der Gleisbau ist dir hervorragend gelungen.
      Besonders die Idee mit den Kleineisen gefällt mir. Die sind besser als an manchem Kleinseriengleis. :hot:
      Die Alterung der Fahrzeuge ist auch realistisch gelungen.

      Eine TOP Sache!!!
      Weiter so!!! :cheers:


      einen schönen Abend
      Gruß vom Baummetz
      Jens

      www.Baummetz.de


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Momojens ()

    • Bauversuch einer Feldbahnweiche

      Hallo,

      ... und wieder eine feldbahnlastige Bastelei...
      Diesmal sollte probiert werden eine Weiche zu basteln.
      (Code 55 Profile, H0f mit 6,7mm Spurweite)


      der Ausgangspunkt, die Technomodellweiche als Vorlage,wie es NICHT! werden soll :mrgreen:





      meine erste techn. Zeichnung, nicht ganz nach TGL, aber naja, was solls...





      hier hab schon mal meine Tischsäge gequält.





      nach der Lötorgie





      vor der Einfärbung hab ich noch großflächig die Kupferschicht abgefräst. Leider bezahlt man jeden noch so kleinen Ausrutscher mit
      einer erneuten Lötorgie, aber es läßt sich wesentlich besser lackieren.





      dann noch eingeschottert.





      der Stellhebel, den hab ich aus einem mit Lötzinn ummantelten Messingstreifen hergestellt...
      Der Rest ist sekundenklebergetränktes Papier und das Gelbe ist Isolierung von einem Kabel.






      Fertsch!!!

      ..und als krönender Abschluss, noch ein grußeliges Video von der Funktionsprobe. :-D


      /Yv8O5WnteLEhttp://youtu.be/Yv8O5WnteLE


      viele Grüße
      Norman

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nortim ()

    • Hallo Norman,
      ich schließe mich meinen Vorrednern an.
      Ganz großes Kino deine Weiche.
      Da kann man nix sagen außer :hot: :cheers:
      Wenn ich das so anschaue, dann wirst du ja wohl bald auch die Weichen für H0e selber bauen.
      Die Engländer bekommst du wahrscheinlich dann auch bald hin.
      Da kannst du mal wieder sehen, zu was so eine Modellbahnausstellung wie am Sonntag in Zwickau einen inspirieren kann.
      Daß aber nach all dem Frust so eine geniale Weiche rauskommt....
      Na Hut ab.
      Gruß vom Baummetz
      Jens

      www.Baummetz.de


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Momojens ()