kleine Feierabend-Bastelei

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kleine Feierabend-Bastelei

      Hallo,

      hab wieder mal was Kleines zusammengefriemelt.

      uCRVMm8cP0A



      Das Schwierigste war den TM-Wagen ohne Schäden aufzukriegen :D

      Frau Preiser wurde "entkernt" und mit einer gekröpften Welle versehen.
      Ein Mikrogetriebe treibt das Ganze recht unsichtbar an.
      Am Schwersten war die Stromversorgung, da das Ganze digital schaltbar sein sollte.
      Ein Funktions oder Fahrdecoder schied aus, da die nur 16V liefern können.
      Drehzahlreduzierung oder Dimmung geht ja über PWM.
      Der Motor verträgt aber nur ca. 4V.
      Die rettende Idee war dann einen Digitalmotor von Uhlenbrock auszuschlachten
      und hiervon den Decoder zu verwenden (der originale Motor respekive Servo ist viel zu groß). Da die meisten Servos ja so mit 5V laufen geht es nun so. ;)

      Gruß
      Norman

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nortim ()

    • Einen hab ich noch....

      Hallo zusammen,


      vielen Dank erstmal für das positve Echo!

      Anbei noch ein kleines Filmchen:

      PLzvTrRUDQA


      (die hundsmiserable Quali bitte ich zu entschuldigen, aber mir stand nur meine
      Spielzeugknipse zur Verfügung)


      Hab mich mal etwas in Sachen Mikromodellbau betätigt, da mich das schon
      lange fasziniert und ich mal wissen wollte, ob ich so ein Teil auch zum
      Laufen ..äh Fahren bringe.
      Hier paar Daten:
      Grundmodell H6 Pritsche von Brekina
      Antrieb (6mm-Motor) und Lenkachse von Mikroantriebe
      originale Bereifung (geht super, wenn man nicht grade auf einer Glasplatte fährt)
      Empfänger, Lipo-Zelle und Licht-Tiny von Sol-Expert
      Steuerung mit Siku-Control (Infrarot)
      Frontlicht Miniglühbirnen oder besser-lampen, denn es gibt kein Glühobst!
      restliche Beleuchtung mittels LED 401/402; die gelben haben exakt die Abmessungen
      der Originalblinker beim H6 :D
      Lenkung mit 08/15 Mikroservo aus der Bucht

      Ein Bild vom Innenleben erspar ich Euch lieber - ich sag nur "fliegende" Verdrahtung.

      Eigendlich sollte das ein einmaliger Ausflug in die RC-Sparte werden, aber wenn man
      einmal Blut geleckt hat...
      Das nächste Opfer hab ich mir schon ausgeguckt Zil 157 Armeekoffer mit Allrad.....

      Hoffe das Filmchen hat gefallen und manchem Lust drauf gemacht, es auch mal
      zu versuchen. Keine Angst - es ist viel schwerer als es aussieht!

      Gruß

      Norman

      ps wollte nur noch sagen,es ist mehr als nur ein Feierabend beim Basteln draufgegangen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nortim ()

    • Also da hauts mir doch den Docht aus der Lampe.

      Meine Hochachtung. Das winkende Preiserlein war ja schon genial, aber der Laster ist ja oberhammer.
      Ich kenn so was eigentlich nur im Maßstab 1:22,5, da wird dann schon mal eine funktionsfähige Dezimalwaage gebaut oder es werden Brückengeländer genietet.

      Aber n ferngesteuerter Laster in 1:87..... :spos:

      Gerald
    • Ja, Norman, da schaut man gern hin.
      bin selbst neben andern Dingen ein kleiner Faller-Car Bastler und weiß, wovon du berichtest. Bei den "Mikromodellern" gibts Dinge, daran wagt eh kaum jemand zu denken. Schaut auch mal hier mikromodell.de/. Dieser link soll aber Dein Tun in keinster Weise kritisieren! Die winkende Figur ist sowieso eine geile Idee!

      Darf man kopieren?
      Der Orlabahner :spos:
    • Hallo,

      meine Wagenmeisterei hat einen Neuzugang bekommen.
      Habe mich endlich mal an den Einheits-GGw von Schlosser gewagt,
      nachdem der lange genug im Vorratskarton sein Schattendasein gefristet hat.
      Das Zusammen-Klempnern war doch recht anspruchsvoll und wenn ich gemacht
      hätte, was in der Bauanleitung steht, nämlich Biegestellen nur EINMAL
      abkanten wegen Bruchgefahr, dann wärs einfacher geworden. :D

      Das Gehäuse ist teils gelötet und teilweise geklebt.
      Die Drehgestelle sind von SEM.
      Bei der farblichen Gestaltung insbesondere der Bühne war ich etwas ratlos.
      Habe schon dreierlei gesehen;Bühne braun, Bühne Schwarz oder braun u. Griffe schwarz.
      Nach einiger Recherche und Besichtigung des Wk in Wilzschhaus hab ich mich
      dann entschieden die Bühne braun und die Handläufe schwarz zu lackieren.
      So war er jedenfalls lt. Farbbilder auf der WCd unterwegs.
      Lackiert und grundiert wurde mit den bewährten Farben von RST.
      Finish mit Humbrol Seidenmatt und in den fast trockenen Lack hab ich dann
      Pigmente von H0fine u. Vallejo eingearbeitet.
      Das Dach hab ich mit Malerkrepp bezogen u. mit Plakatfarbe gestrichen.







      Gruß
      Norman
    • Hallo,

      bin gerade wieder mal am Basteln.
      Dieses Mal ist ein IVK-Bausatz von Bemo dran.
      Es soll die 591, eine alte Kirchbergerin, werden; Zustand 1965.
      Hier die ersten Bilder.







      Siehe die Bilder oben, ein kleiner Tip (hab ich mir aber auch nur abgeguckt)
      zur einfacheren Befestigung des hinteren Triebwerks.
      Die Aufnahme des Drehgestells wird analog vorne nicht
      geklebt sondern nur gesteckt. Und die Messingplatte schützt die Aufnahmen vorm
      Herausfallen. So braucht man nicht die halbe Steuerung zerlegen, wenn man mal das
      Drehgestell demontieren muß.



      wird hoffentlich fortgesetzt... :D

      Gruß
      Norman

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von nortim ()

    • Hallo,

      hier ein kleines Update vom Bau meiner IVK.
      Im heimischen RAW wurde eifrig gewerkelt und diverse Kesselausrüstungen
      haben sich an der Lok eingefunden.
      Lima und Läutewerk wurden vorbildgerecht "vertauscht" angebracht.
      Die Konsolen entstanden aus Plaste/Messingresten.
      Bei den Leitungen bin ich allerdings nicht so ganz sicher, ob alles korrekt verlegt ist.
      Führerseite: am Dom angeflanscht unten der Sauger/oben Pulsometer
      Heizerseite: "------" unten Lima/oben Bläser
      Leitung fürs Läutewerk auf der Führerseite vor und zw. Speiseventilen u. Kamin übern
      Kessel--hoffe paßt alles soweit.

      Würde mich freuen,wenn ein IVK-Experte mal dazu Stellung nimmt.
      Auch würde mich mal interessieren, wozu man die Pulser überhaupt noch benutzt hat.
      Doch nicht zum Wassernehmen oder??
      Hab mal wo gelesen, daß Loks zum schnelleren Anheizen mit warmen Wasser aus
      in Betrieb stehenden Maschinen gespeist wurden. Also vielleicht dazu?

      aber hier die akt. Bilder









      Gruß
      Norman
    • Hallo Nortim,

      im Großen Werk der sächsischen IV K erschienen beim EK-Verlag, ist auf der Seite 173 eine wunderschöne Seitenansicht der 591er, Aufnahmedatum August 1958. Ein wichtiges Detail scheinst du übersehen zu haben. Die 591er hat die Aufstiegshilfe noch in der Ursprungsausführung, die sehr stark ins Auge springt. Das Bauteil ist ein massives Stahlblech, in der der Fußauschnitt ausgearbeitet wurde, aber vollständig hinterkleidet.

      Schau dir bitte eine Altbaumaschine an, da ist das gut zu erkennen.

      Deien Fingerfertigkeit möchte ich haben, wenn du Lust hast, hätte ich einen Bausatz zur Fertigung abzugeben.

      Gruss Daniel S.
    • Hallo Daniel,
      die Tritte hab ich natürlich nicht vergessen--die kommen selbstverständlich noch dran!
      Die Bildquelle wurde auch zu Rate gezogen. Das Problem ist nur, daß ich den letzten
      Unterhaltungsabschnitt so um 1965 nachbaue und da wurde noch einiges verändert.
      (z.B."glatte" Hutzen auf dem Dach, Heberleinführung Führerhausrückwand fehlt)
      Die Quellenlage ist hier leider nicht ganz so toll. "Dr Meyer`s Günt" war zwar auch `65
      an der Strecke fotografiert, aber so schöne Portraits wie 1958 hat er da leider nicht gemacht, jedenfalls
      nicht von so aus der Nähe.
      Es gibt ein sehr schönes Bild IVK-Buch 1.Auflage S 187--da steht sie mit ihrer Schwesterlok
      99 607 (die ich schon gebaut hab) in Wilzschhaus.

      Gruß
      Norman

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nortim ()

    • Hi,

      es gibt wieder ein paar Baufortschritte an der IVK zu vermelden.
      Jetzt haben soweit alle Leitungen ihren Platz an der Lok gefunden.
      Einiges ist erstmal nur geheftet z. B. Pfeife u. Laternen.
      Letztere werden noch beleuchtet mittels LED Bauart 402.
      An den Bausatzteilen wurden noch einige Anpassungen vorgenommen,
      um der Maschine ihr individuelles "Gesicht" zu geben.
      Insbesondere die Bremsleitungen vorne wurden zerlegt u. neu zusammen-
      gesetzt u. verlaufen nun wie beim Original vor der Drehgestellabstützung.
      Hinten geht die Leitung nun durch Rahmen u. Tritt.
      Hinten wurde noch die Drehgestellabstützung nachempfunden, da
      sich beim Orig. die Abdeckung irgendwie "verabschiedet" hatte.
      Achso und hinteren Lampen gehören so schief dran!









      Gruß
      Norman
    • Hi Daniel,
      Ja die Achslagerblenden, wie auch der Bausatz sind vom Sebastian Künzel.
      Die Schilder hab ich auch bei ihm bestellt.
      Hoffe er kann bis Pfingsten liefern....
      Die Laternen sind die von Bemo.
      Vorn Heizerseite ist original (abblenbar)
      Hinten oben ist ne umgefriemte Länderbahnlaterne (weil die auf den Fotos
      Irgendwie kleiner aussieht)
      Der Rest sind aufgebohrte von Bemo (großer Reflektor, nicht abblendbar)
      Ich mach so viel "Wind" um Bremsleitungen u. Laternen, weil ich finde, daß
      die das individuelle "Gesicht" einer jeden Maschine ausmach(t)en.
      Gruß
      Norman