Lockwitztalbahn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lockwitztalbahn

      Hallo,

      nun auch noch einige Bilder aus Trachenberge von mir.
      Am 11.10. hatte der MEC Kreischa e.V. 40-Jahrfeier und wir sind mit einer Tatrabahn durch Dresden gefahren. Der Höhepunkt war der Besuch im Museum in Trachenberge.
      Unser Tw wurde natürlich besonders bewundert bzw. einige Jugendliche sahen ihn das erste Mal.



      Freitaler Rollbock und Postwagen



      Hier befindet sich die Dreiwegeweiche jetzt.



      Viele Grüße aus Kreischa.
      S.Z.
    • Die Lockwitztalbahn

      Hallo Ronny,

      hier noch eine kleine Zugabe, weil Du das so reizend fandest.



      Ja, das Bild fetzt schon, aber der Traktor darf den Tw nicht mehr weiter schieben, da das Gleis (leider) hier schon zu ende war. Blickrichtung Niedersedlitz.



      Soweit zu den Gleisresten, hier die Ausweichhaltestelle "Am Plan" in Lockwitz, Blickrichtung Kreischa. Das Bild ist aber schon etwas älter. Hier bin ich oft mit meinen Eltern in die Bahn zu Fahrt nach Kreischa eingestiegen. Rechts haben wir an der Haltestelle auf die Lockwitztalbahn gewartet.

      Grüße,
      die Aufsicht

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aufsichtsbeamter ()

    • Die Lockwitztalbahn

      Hallo Ronny,

      Gleisreste dürfte es heute im Lockwitztal kaum noch geben. Sicherlich kann da unser "Schmalspursachse" aus Kreischa da mehr Auskunft darüber geben. Vielleicht oder mit Sicherheit stehen da und dort noch alte Fahrleitungsmasten oder es gibt noch einzelne Wandrosetten an den Häusern zu sehen.





      Die Bilder hier sind allerdings schon vor mehr als 10 Jahren aufgenommen wurden im Bereich von Altlockwitz.

      Grüße, - und kommt alle gut in's neue Jahr - vorallem gesund.
      Die Aufsicht
    • Lockwitztalbahn

      Hallo,

      zuerst wünsche ich Euch ein gesundes und erfolgreiches 2015.
      Jetzt noch einige Infos zu Resten der 31. Im Lockwitztal befinden sich unter dem Asphalt fast noch überall die Schienen. Nur die Ortsdurchfahrten, die nach der Wende gebaut wurden, sind der Schienen beraubt. Zwischen Altlockwitz und Niedersedlitz gibt es aber noch Reste zu entdecken. Von der B172 über die Bambergweiche bis zum eigenen Bahnkörper gucken Sie durch den löchrigen Asphalt und unterhalb sind neben der Straß zwei alte Einfahrten, wo die Schienen noch drin liegen. An wenigen Häusern sind auch noch Fahrdrahthalterungen erhalten. Die letzten Masten wurden beim Bau der Autobahnbrücke entfernt.

      Viele Grüße aus Kreischa.
      S.Z.
    • Die Lockwitztalbahn

      Glück auf,

      als kleine Zugabe und zur Erinnerung habe ich noch ein Bild hinzugefügt.
      Hier die zwei Triebwagen 853 und 854 (Baujahr 1943/44) in Kreischa, Sanatorium - April 1997. Der vordere, schon aufgearbeitete Tw (grün der Farbgebung der 1970er Jahre) ging im Juni 2007 in das Straßenbahnmuseum Dresden, der andere zurück nach Erfurt.



      Im Vordergrund noch die Gleise der Lockwitztalbahn, Richtung Lockwitz.
      Sehr schade finde nicht nur ich, daß es mit der geplanten Museums-Überlandstraßenbahn zur Hummelmühle (ca. 3,1 km) nicht geklappt hatte. Nicht zuletzt auch durch das Desinteresse der Behörden in Kreischa, die es dem Verein nicht besonders leicht gemacht hatte, so daß dieser letztendlich aufgab. Aber das Thema "Lockwitztalbahn" ist noch lange nicht zu Ende !

      Grüße,
      die Aufsicht

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aufsichtsbeamter ()

    • Lockwitztalbahn

      Hallo,

      noch einige Bilder aus besseren Zeiten. Die folgenden Bilder sollten Alle das gleiche Aufnahmedatum haben. Von 1948 bis 1951 (?) war ein Zug der Kirnitzschtalbahn nach Kreischa ausgeliehen. Da sind die Bilder entstanden.

      Parkhotel ohne Straßenbahn



      Und nun kommt Sie um die Ecke.



      Blick aus Richtung Dresden zum Sanatorium



      Und jetzt noch ein Stück weiter unten



      Viele Grüße aus Kreischa.
      S.Z.
    • Auch ich sage =>Danke<= ! Das 2. und 4. Bild gefällt besonders, das 2. wegen des Fahrzeugeinsatzes (im Mai 1948 kamen zwei Wagen - Tw 2 bis 1952 + Bw 15 bis 1951 - leihweise von der Kirnitzschtalbahn in gelb/weißer Lackierung, um ein 30min. Takt zu ermöglichen, da einige Triebwagen der Lockwitztalbahn Motorenschäden durch das Eindringen von salzhaltigen Wasser aufwiesen) und das 4. sticht durch die sauberhafte ländliche Idylle, man beachte die Fahrleitungsmasten - super schön - auch wenn der eine schief, er gibt sein "Bestes". Aber so war die Bahn, wie man sie gemocht hat - Zauberhaft.

      Grüße,
      die Aufsicht

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aufsichtsbeamter ()

    • Lockwitztalbahn

      Hallo und Guten Abend !
      Ich verfolge schon die ganze Zeit das Thema und finde Klasse , wie diese Bahn noch in der Diskussion bzw. Erinnerung der Leute ist . Vielleicht findet sich noch mehr Material und es kann eine Broschüre/Buch nur über die Lockwitztalbahn erstellt werden . Die Abhandlung im blauen Kenning Buch ist schon sehr informativ und kann mit den hier gezeigneten Material vielleicht kombiniert werden . Das kann nur geschehen mit Zustimmung der Urheber der Fotos bzw. anderer Quellen . Ich werde die weitere Entwicklung des Themas verfolgen , da ich mich auch mit Straßenbahnen sowie Kleinbahnen beschäftige .

      Gruß
      Armin
    • Die Lockwitztalbahn

      Glück auf,

      ich möchte euch nicht den letzten Fahrplan vorenthalten.


      Letzter Fahrplan der Lockwitztalbahn 1977.

      Der Tatra links oben in der Ecke ist irreführend, diese sind hier nicht gefahren. Allerdings wurde um 1974 der Einsatz von 8 KT4D erwogen, die zw. 1975 und 1980 für eine Anlieferung angemeldet werden sollten.

      Die Wagenzüge der Lockwitztalbahn waren stets gut besetzt, wie auch die Taktfolge im Fahrplan zeigt - besonders in dem Sommerhalbjahr für den Ausflugsverkehr.
      Extra ein Buch über die Strecke wäre oder ist ein guter Gedanke.

      Grüße,
      die Aufsicht
    • Lockwitztalbahn

      Hallo,

      der Gedanke mit dem Buch ist nicht schlecht, aber die Zeit wird wohl fehlen.
      Der Fahrplan ist sehr interessant. Damals gab es auch nachts Verbindungen, da kann der heutige Fahrplan der Linie 86 nicht mithalten.
      Ich habe auch noch eine Postkarte von der Hummelmühle gefunden. In der Gaststätte bin ich als Schulanfänger noch gewesen. Mein Opa hat mich am Haußmannplatz weggefangen und wír sind mit der Straßenbahn zur Hummelmühle zum Bockwurst essen gefahren. Lang ist es her.



      Viele Grüße aus Kreischa.
      S.Z.
    • Die Lockwitztalbahn

      Glück auf Schmalspursachse,

      ein Buch über "unsere" liebe 31 könnte ich mir gut vorstellten, so in der Form wie z.B. Hohenstein-Ernstthal oder Klingenthal. Vielleicht könnten sich da mal alle Interessenten zusammensetzen und wir beprechen das mal. Ein Verlag wird sich schon finden...

      Ich habe mal in Oma's alter "Fotokiste" gestöbert:


      Straßenbahnhof Kreischa am 27.06.38 mit Tw ? gegen 10.40 Uhr in schönen weinrot. Die Triebwagen besitzen noch Lyrabügel, links das alte Postamt. Ich schreibe hier mit Absicht nicht "Die schöne, gute alte Zeit" - oder "Da war die Welt der Lockwitztalbahn noch in Ordnung".

      Grüße,
      die Aufsicht

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aufsichtsbeamter ()