? zu Beschriftung an poln. Lxd2

  • Hallo Freunde der schmalen Spur,


    weiß vielleicht jemand, warum auf den Fabrikschildern der Lxd2 in Polen die Angaben häufig in deutscher Sprache angeschrieben stehen?


    Z.B.: Made in Rumänien
    23 August Werke
    Bukarest


    Ich finde leider keine plausible Erklärung dafür.


    Viele Grüße, und schönen Sonntag,


    Holger,


    der ab morgen Mittag auch endlich Wochenende hat :hot:

  • gibt es auf diesen Schildern deshalb, weil in der sozialistischen Zeit Rumäniens es fast 20% Deutsche gab ( Siebenbürger Sachsen) und das allgemeine SChulniveau sehr niedrig war. Da hat man Deutsch eben für eine lebende Weltsprache gehalten. Und Latein für eine tote. Adventliche Grüße GünTHer :cheers:

  • Bei der DBG-Lyd ist das Fabrikschild in Englisch ("Made in Romania").Wie siehts bei der SOEG-Lyd aus und bei der SDG? Das Werk lieferte in die halbe Welt.Existiert das Werk noch? Dort wurden auch die 119 (U-Boot) gebaut.

  • Hallo Fans,


    FAUR in Bukarest scheint noch zu existieren. Allerdings beschäftigt man sich wohl vordergründig nicht mehr mit der Herstellung von Schienenfahrzeugen.


    http://de.wikipedia.org/wiki/FAUR


    http://www.youtube.com/watch?v=cfbwCU96C98


    Aber ob die deutschen Bezeichnungen auf den Fabrikschildern an Lokomotiven für Polen wirklich auf die Siebenbürger Sachsen zurückzuführen sind ... ?


    Wie sahen denn die Fabrikschilder der U-Boote für die DR aus?


    Viele Grüße,


    Holger