? Frage zur Kleinbahn Klockow - Pasewalk ?

  • leider aber nicht vermessen :wall: !

    Hallo Klaus-Matthias,


    das gute ist bei sichtbaren Klinkermauerwerk, dass man die Schichten und Verbände auszählen kann und so eigentlich ganz gut eine nachträgliche Maßbestimmung vornehmen kann, vielleicht nicht genau auf den Zentimeter, aber doch recht ordentlich.


    Gruß

    Daniel

  • Hallo zusammen,


    ob ihr Fotos aus Abload & Co einbindet oder direkt hier als Attachment anfügt, spielt keine Rolle, wenn es um die Urheberrechte geht. In beiden Fällen braucht ihr das Recht, diese hier öffentlich zu zeigen. Was ihr in privaten Nachrichten macht, bleibt euch überlassen.

    Viele Grüße,
    Eckhard

  • Hallo Daniel, hallo die Anderen,


    ja, die Methode mit dem Steineauszählen kenne ich, ist aber ziemlich ungenau. Einmal gab es zeitgleich mehrere Ziegelformate, man sollte also wissen, welches an dem betreffenden Gebäude Verwendung fand. Dann ist die Fugenbreite auch nicht immer normgerecht. Dadurch alleine können bei einem größeren Gebäude schon ordentliche Differenzen auftreten, und ich rede nicht von ein paar Zentimetern! Damit will ich die Methode nicht schlecht reden, sie ist immernoch besser als nichts, kann aber nie die Genauigkeit eines Aufmaßes erreichen. Und ich war da, hätte die wichtigsten Maße schnell und leicht messen können - und hab es nicht getan! Dann war der Güterschuppen weg und es war zu spät. Klar, dass man sich da ärgert!


    Gruß

    Klaus-Matthias

  • Hallo Klaus-Matthias,


    das ist natürlich korrekt, ein Aufmaß vor Ort wird ein Auszählen der Schichten und Köpfe nicht ersetzen - soll es ja auch gar nicht - aber wenn gar nichts anderes zur Verfügung steht, weil z. B das betreffene Gebäude abgebrochen wurde, ist es eine recht gute Methode annäherungsweise an Proportionen von Gebäuden zu gelangen. Ich weiß wovon ich spreche, ich habe lange versucht Gebäude aus weniger als Schichtenzählen maßlich zu erfassen. Paralell habe ich immer versucht an Zeichnungen zu gelangen, was aus welchem Grund auch immer, in der Schweiz wesentlich einfache ist als in Deutschland. Oft ist es eine nette Anfrage beim Amt, beim Denkmalamt oder in einem Archiv oder Museum und man kann eine neue Fährte aufnehmen. Versuch doch mal parallel dein Glück und fragebeim zuständigen Denkmalamt an. Die sitzen im Regelfall in den Landratsämtern der Landkreise und sind der Bauaufsicht zugeordnet.


    Viel Glück wünscht

    Daniel

  • Hallo, Kleinbahner,


    als Ergänzung mal ein paar Baufotos meiner Kö 6002 von Modellbau-Unikate in H0e. Eine sehr schöne Lok in überschaubarem Zeitfenster ist entstanden. Motorisierung ist von der tramfabriek. Hiermit ein ausdrückliches Lob an den Hersteller für diese Initiative. Gerne mehr davon....

    Der Zustand bezieht sich eher auf die RSN-Zeit.





    Grüße Sven