Ungarn: Wirtschaftsbahn von Balatonfenyves

  • Hallo,


    da diese Schmalspurbahn den meisten Ungarn-Touristen bekannt sein dürfte, möchte ich hier mal ein Thema dafür eröffnen. Ich denke, es wird sich mit der Zeit auch füllen. Es gab hier im Forum vor langer Zeit mal einen Bericht, den ich hier verlinken möchte:


    Bildbericht aus dem Jahr 2007


    Und gleichzeitig möchte ich das Thema vom Güterwagen in Balatonfenyves verlinken, bevor es im Nirgendwo des Forums abtaucht:


    Fahrradwagen Balatonfenyves


    Das soll es für den Anfang gewesen sein. Vielleicht hat Jemand die Muse aktuelles Bildmaterial anzufügen. Ansonsten werde ich immer mal ein paar Neuigkeiten einfügen, wenn ich Informationen habe.


    Laut dem Konzept für das Entwicklungspotential der Schmalspurbahnen von Ende 2015 wird die Rekonstruktion des Streckenabschnitts nach Csiszta in einer Machbarkeitsstudie erörtert. Man darf auf das Ergebnis gespannt sein.


    Wenn ich die Zeit habe, werde ich sicher auch ein paar geschichtliche Informationen beisteuern. Allerdings, ich schrieb es schonmal an anderer Stelle, war ich selbst noch nicht am Balaton, weshalb diese Bahn nicht an erster Stelle meiner persönlichen Prioritätenliste steht. ;)


    Gruß aus Wernigerode, René

    Einmal editiert, zuletzt von rekok73 ()

  • Hallo,


    ich möchte zumindest etwas zur Kilometrierung sagen, um dem Ortsunkundigen ein kleines Lagebild zu verschaffen.



    Strecke 339


    km 00 Balatonfenyves
    km 05 Imremajor (vormals Központi fömajor) - Abzweig der Strecke 339a nach Somogyszentpál
    km 09 Táskai elágazás - Abzweig der Strecke 339b nach Táska
    km 15 Csisztagyógyfürdö


    Strecke 339a


    km 00 Imremajor - Abzweig von der Strecke 339 nach Csisztagyógyfürdö
    km 05 Pálmajor
    km 08 Somogyszentpál felsö
    km 09 Somogyszentpál


    Strecke 339b


    km 00 Táskai elágazás - Abzweig von der Strecke 339 nach Csisztagyógyfürdö
    km 06 Táska


    Gruß, René

    Einmal editiert, zuletzt von rekok73 ()

  • Hallo,


    hier im Forum gibt es von Olaf einen Bericht zu dieser Bahn aus dem Jahre 2009. Leider sind die zugehörigen Bilder (zumindest bei mir) nicht mehr sichtbar. Aber der Link zu einem Video von Olaf ... und das ist so schön, dass ich es für das Thema wieder aus der Mottenkiste der Untiefen dieses Forums zaubern und hier verlinken möchte:


    watch?v=griZYEVmzCs


    Danke an Olaf für diese bewegten Impressionen. :cheers:


    Gruß, René

  • Da gibt es aber noch ein aktuelleres Video aus dem Jahr 2013!
    Hier spielt dann auch schon eine Mk48 mit und das Ganze sieht schon richtig nach Eisenbahn aus! ;)




    Gruß, Olaf

  • Hallo, Olaf,
    in Deinem Video zeigst Du einen Dampfzug aus dem Jahre 1998. Mit diesem Zug bin ich damals auch gefahren. Als Museumseisenbahner musste ich natürlich auch auf der Dampflok mitfahren.Der Lokführer war ein sehr freundlicher Kollege, zum Abschied schenkte er mir seine Lokführermütze, die ich immer noch in Ehren halte.Das als kleine Episode hierzu.
    Gruss H.v.G.

  • Ein paar Worte zur Geschichte der Bahn:


    Die umliegende Sumpflandschaft von Balatonfenyves, welche in früherer Zeit ein Teil des Sees war, wurde ab 1860 entwässert, um danach Landwirtschaft auf den trockengelegten Flächen betreiben zu können. Allerdings behinderten schlammige Böden den Erfolg der landwirtschaftlichen Tätigkeiten. Zur Verbesserung dieser Situation wurde zwischen den beiden Weltkriegen eine Feldbahn in 600mm-Spurweite vom normalspurigen MÁV-Bahnhof Balatonfenyves in den Bereich von Imremajor mit einer Streckenlänge von 4km erbaut. Diese wurde als Pferdebahn betrieben und es gab keinen Personenverkehr. Im Zweiten Weltkrieg wurde diese Bahnlinie zerstört, so dass es nach dem Weltkrieg notwendig wurde, eine neue Bahnlinie zu erbauen. Am 13. Oktober 1950 wurde die schmalspurige Wirtschaftsbahn in einer Spurweite von 760mm dem Betrieb übergeben, um das Hinterland des Nagyberek zu erschließen. Für die Errichtung der Bahnlinien mussten umfangreiche Entwässerungsmaßnahmen durchgeführt werden, da weite Teile des neuen Streckennetzes durch vormals sumpfiges Gebiet führen sollten. Die Wirtschaftsbahn wurde erbaut, um landwirtschaftliche Produkte, Torf und Kalkschlamm aus dem Umland zum Bahnhof Balatonfenyves transportieren zu können. Schon im Jahr 1953 wurden die eingesetzten Dampfloks durch Dieselloks ersetzt. Im Jahr 1954 wurden in Balatonfenyves eine Fahrzeugwerkstatt und -lakiererei gebaut. Am 03. Juni 1956 konnte der Personenverkehr aufgenommen werden. Am 01. April 1960 folgte die Eingliederung der staatlichen Wirtschaftsbahnen (GV) in die ungarische Staatsbahn (MÁV). Durch aufkommende Konkurrenz des Kraftverkehrs sank in den 1970-er Jahren das Transportvolumen an Gütern ständig. In den 1980-er Jahren war eine deutliche Zunahme des touristischen Verkehrs zu verzeichnen, da viele Gäste vom Balaton das Thermalbad in Czisztapuszta besuchten. Ab dem Jahr 1985 verkehrten dann Nostalgiezüge mit Dampflok von Balatonfenyves nach Csisztapuszta. Im Jahr 1987 wurde diese Hauptstrecke um einen Kilometer erweitert, um für die Gäste den Fußweg zwischen Endbahnhof und Thermalbad zu verkürzen. Im Jahr 1990 wurde der Güterverkehr eingestellt und einige Streckenabschnitte, welche nur dem Güterverkehr vorbehalten waren, wurden stillgelegt. Zum Jahrtausendwechsel verschlechterte sich der Streckenzustand nach Csisztapuszta zunehmend und der Personenverkehr wurde im September 2002 auf diesem Abschnitt eingestellt. Von diesem Zeitpunkt an verkehrten die Personenzüge nur noch auf dem Abschnitt nach Somogyszentpál, welcher auch in den Jahren 2002 und 2003 saniert wurde. Die Streckenabschnitte von Imremajor nach Csiszta und Táska sind seitdem ohne Betrieb. Von der Regierung wurde beschlossen, den Verkehr, wie auch auf den beiden Schmalspurnetzen Kecskemét und Nyíregyháza, am 13. Dezember 2009 einzustellen. Da es jedoch ernsthafte Interessen zur Überführung der Bahn in privatisierten Besitz gab, wurde die Bahn zunächst von der MÁV weiterbetrieben. Nach Scheitern der Verhandlungen wurde allgemein die Stilllegung der Bahn befürchtet. Im September 2012 wurde dann aber doch die Betriebsführung an die MÁV Start, einer Tochtergesellschaft der MÁV, übertragen. Somit war die Schmalspurbahn von Balatonfenyves die letzte regulär im Betrieb befindliche staatliche Wirtschaftsbahn. Im November 2015 wurde von der neuen Regierung ein Konzept zur Zukunft der ungarischen Schmalspurbahnen vorgelegt, wonach für den Streckenabschnitt nach Csisztapuszta eine Machbarkeitsstudie zur Wiederbelebung des Personenverkehrs erstellt werden soll.


    Gruß, René


    (einige kleinere Tippfehler beseitigt)

    4 Mal editiert, zuletzt von rekok73 ()

  • Hier möchte ich noch ein Video verlinken, welches Szenen der Schmalspurbahn aus Oktober des Jahres 1999 zeigt:


    watch?v=puqM9fakies


    Gruß, René

  • Fahrzeugliste (Stand: Mitte 2015)


    C-50 Diesellokomotiven


    C-50 5712 (modernisiert)
    C-50 5713
    C-50 5727
    C-50 5733


    Mk48 Diesellokomotiven


    Mk48.2003
    Mk48.2008 (im Juni 2013 von der Schmalspurbahn Kecskemét)
    Mk48.2013 (im August 2014 von der Schmalspurbahn Kecskemét)
    Mk48.2022 (im Juni 2015 von der Schmalspurbahn Kecskemét)


    Personenwagen


    1 Personenwagen Bauart Bak


    5 Personenwagen Bauart Baw-g (Bax)


    1 Personenwagen Bauart BDa-w (BDax) ... kam im Juni 2013 von der Schmalspurbahn Kecskemét zum Fahrradtransport (Nummer BDa-w 25-01 615-8)


    2 offene Aussichtswagen für den Sommer, im März 2015 von der Schmalspurbahn Nyírvidék; wurden dort auf Fahrgestellen der Güterwagen Bauart Jah aufgebaut


    Güterwagen


    Eine kleinere Anzahl von Güterwagen ist in Balatonfenyves abgestellt, um sie evtl. zu einem späteren Zeitpunkt rekonstruieren zu können. Derzeit ist kein Güterwagen einsatzfähig.


    andere Fahrzeuge


    1 Motordraisine, welche im Jahr 1959 gebaut wurde (Nummer GV 170)


    1 Triebwagen (modernisiert im Jahr 2013 von der Schmalspurbahn Kecskemét) mit Namen 'Ezüstnyil' (Silberpfeil) und Nummer S05 207


    Gruß, René

  • Hallo zusammen,


    anbei ein par Bilder aus Balatonfenyves von mir aus dem Jahr 2000.


    Mk48 2003


    C50 5712, 5727 und 5710. Die 5723 fuhr gerade aktuell durchs Gelände.


    Lok 490.056 kalt abgestellt.


    505525-01473-2, Ba-w



    ... und der Endbahnhof Taska. Allerdings schon 1998. Der Bahnhof war schwer zu finden. Ich musste danach extra fragen. Aber selbst in dieser total entfernten Touristenregion fand ich auf anhieb jemanden der perfekt Deutsch sprach. Der junge Bursche hatte das in der Schule erklärte er mir.





    Links im Bild vermutlich die Wartebude. das zweite Gleis liegt rechts.


    Von anderen Bahnhöfen hab ich leider keine Bilder.