Ungarn: Wirtschaftsbahn von Balatonfenyves

  • Hallo Thomas,


    danke für den interessanten Bildbericht. So habe ich mir das vorgestellt: Das möglichst viele Foristen ihr Bildmaterial zu dieser Strecke an den Beitrag anhängen. :) Nun, der Anfang ist somit gemacht! :spos: Wie schon geschrieben, ich selbst war noch nicht am Balaton, interessiere mich aber für ungarische Schmalspurbahnen.


    Während nach dem zweiten Weltkrieg den verbliebenen Donauschwaben der Gebrauch der deutschen Sprache untersagt wurde, ist Deutsch in vielen ungarischen Gymnasien heutzutage Wahlfach. So trifft man häufiger auf junge Leute, die Deutsch sprechen ... und sich freuen, wenn sie es anwenden können.


    Gruß, René

  • Hallo,


    nach den Bildern von Thomas aus Táska habe ich noch weitere geschichtliche Nachforschungen betrieben und kann einige ergänzende Angaben machen.


    Zur Frühzeit der Bahn: Beim Bau der Bahn erfüllten sich die ursprünglichen Pläne bezüglich der landwirtschaftlichen Produktion nicht. Daraufhin stoppte man im Jahr 1957 den weiteren Ausbau der Schmalspurbahn. Zu diesem Zeitpunkt waren einschließlich aller Bahnhofs- und Anschlussgleise schon insgesamt 62 Kilometern an Gleisen verlegt.


    Zur Nachwendezeit: Schon zum 01. Juni 1997 plante man die Betriebseinstellung der Bahn, was umfangreiche Proteste zur Folge hatte. Daraufhin wurde das Datum zunächst auf den 15. September 1997 verschoben. Schließlich wurde die Sanierung der Linien von Imremajor nach Csiszta und Somogyszentpál beschlossen, während die Zweiglinie nach Táska ab diesem Datum außer Betrieb genommen wurde. Letztlich wurde nur der Abschnitt nach Somogyszentpál saniert und auch auf dem Abschnitt nach Csiszta erfolgte zum 02. September 2002 die Betriebseinstellung.


    Gruß, René

    Einmal editiert, zuletzt von rekok73 ()

  • Und bei meinen Nachforschungen habe ich noch eine weitere interessante Information gefunden:


    Um das Nagyberek zu entwickeln, wurde die Schaffung eines schmalspurigen Eisenbahnnetzes mit einer Länge von 100km geplant, um die zu erwartenden Verkehrsbedürfnisse erfüllen zu können. Teil dieser Planung war auch die Anbindung der Schmalspurbahn an drei Übergabebahnhöfe zur Normalspurbahn. Allerdings wurde diese Anbindung nur in Balatonfenyves realisiert. Welche zwei anderen Bahnhöfe noch als Übergabebahnhöfe geplant waren, darüber schweigt sich dieser MÁV-Bericht allerdings aus.


    Gruß, René

  • Und hier gleich noch ein Blick auf das Streckennetz der Schmalspurbahn Balatonfenyves in seiner größten Ausdehnung:



    Ich hoffe natürlich, dass noch ein paar weitere Foristen ein wenig Bildmaterial zu dieser interessanten Schmalspurbahn in einem der Haupttouristengebiete Ungarns beisteuern können. ;)


    Gruß, René

  • Liste der in Balatonfenyves eingesetzten Dampflokomotiven


    Anfangszeit


    390,005; Herst.: O&K; Fabriknr./Baujahr: 7671/1917; Bauart: Cn2t; 1951 von Werkstatt Bp-Kelenföld, Juni 1952 nach Werkstatt Dombóvár, September 1952 von Iregszencse, September 1953 nach Dombóvár


    397,037; Herst.: Krauss; Fabriknr./Baujahr: 7125/1916; Bauart: Cn2t; 1951 von Kaposvár, 1953 nach Kaposvár


    290,004; Herst.: O&K; Fabriknr./Baujahr: 716/1900; Bauart: Bn2t; 1952 von Dombóvár, 1953 nach Dombóvár


    339,039; Herst.: MÁVAG; Fabriknr./Baujahr: 4857/1923; Bauart: Cn2t; 1952 von Kaposvár, 1954 nach Dombóvár


    Touristenverkehr


    394,023; Herst.: MÁVAG; Fabriknr./Baujahr: 4959/1924; Bauart: Cn2t; Juni 1996 von Nagycenk, Oktober 1996 zur Werkstatt Istvántelek (später zurück nach Nagycenk)


    490,056; Herst.: MÁVAG; Fabriknr./Baujahr: 5848/1950; Bauart: Dn2t; 1985 von Szob, nach Saison 1995 zur Werkstatt Istvántelek, vor Saison 1997 von Werkstatt Istvántelek, 200? zur Gyermekvasút Budapest


    Leider kenne ich nicht das genaue Jahr der Versetzung der 490-er nach Budapest. Ich hoffe trotzdem, einen Überblick gegeben haben zu können. :)


    Edit: Die 490,056 wurde im Dezember 2000 zur Kindereisenbahn Budapest überführt.


    Gruß, René

    2 Mal editiert, zuletzt von rekok73 ()

  • LKM-Loks in Balatonfenyves


    Zur Ablösung der Dampflokomotiven kamen ab 1953 auch Loks des Herstellers LKM in Balatonfenyves zum Einsatz.


    Insgesamt lieferte LKM 6 Maschinen der Bauart Ns3f der Achsfolge Bd-m an die Außenhandelsgesellschaft Nikex in Budapest. Fünf der Lokomotiven wurden fabrikneu im Jahr 1953 für die Wirtschaftsbahn Balatonfenyves beschafft. Im Einzelnen handelte es um die Lokomotiven mit der Nummer:


    61101; 1953 nach Balatonfenyves, 1960 nach Eger, zuletzt bei Lillafüred ÁEV ... Schicksal unbekannt


    61102; 1953 nach Balatonfenyves, 1958 nach Oroszlány, zuletzt bei Sarkad GV ... Schicksal unbekannt


    61103; 1953 nach Balatonfenyves, 1955 nach Mezöhegyes, seit 2008 betriebsfähig bei Szob GV als D04-601


    61104; 1953 nach Balatonfenyves, 1954 nach Mezöhegyes, zuletzt bei Sarkad GV ... Schicksal unbekannt


    61105; 1953 nach Balatonfenyves, 1955 nach Mezöhegyes, seit 1965 betriebsfähig bei Szilvásvárad ÁEV als D04-602


    Somit hatten in Balatonfenyves auch Lokomotiven aus deutscher Produktion einen maßgeblichen Einfluss beim Wechsel der Traktionsart von Dampf zu Diesel.


    Gruß, René

  • Hallo,


    zu den LKM Loks möchte ich anmerken das nur diese 5 Ns3f 1953 mit 760 mm Spurweite nach Ungarn geliefert wurden. Die 6. Lok war wahrscheinlich eine Ns3a oder Ns3b, hatte 1000 mm Spurweite und wurde bereits 1952 geliefert. Eine gesicherte Fabriknummer konnte für die Lok bis jetzt nicht gefunden werden.
    Die Ns3f sind in Balatonfenyves höhst wahrscheinlich noch alle in dem Zustand zum Einsatz gekommen wie sie geliefert wurden. Der Umbau mit C50 Führerhäusen, anderen Motoren und Getrieben (so wie sich die beiden erhaltenen Loks heute noch zeigen) erfolgte erst später, betraf aber wahrscheinlich alle Loks.
    Nach allen vorhanden Informationen hatte ich bei Kipplore mal die Lebensläufe der Loks zusammen gestellt. Das muss nicht 100%ig korrekt sein, hat aber bei den teilweise widersprüchlichen Listen die dazu kursieren den meisten Sinn ergeben.


    490xx 52 1000 B-dm Ns3 (a oder b) Export, Nikex, Budapest/H


    49068 53 760 B-dm Ns3f Export, Nikex, Budapest/H/ Wirtschaftsbahn Balatonfenyves/H (61101)/01.04.1960 Eger/H (61101)/ 1962 an Waldbahn Lillafüred/H (61101)


    49069 53 760 B-dm Ns3f Export, Nikex, Budapest/H/ Wirtschaftsbahn Balatonfenyves/H (61102)/20.01.1958 an Pusztavám/H (61102)/ Dombóvár/H (61102)/ 18.10.1960 an
    Pusztavám/H/ (61102)/ 12.05.1962 an Rákos/H (61102)/ 24.06.1963 an
    Oroszlány/H (61102)/ 05.12.1963 an Pusztavám/H (61102)/ 26.04.1964 an
    Szob/H (61102)/ 12.05.1966 an Sarkad, Cukorgyár/H (61102)


    49070 53 760 B-dm Ns3f Export, Nikex, Budapest/H/ Wirtschaftsbahn Balatonfenyves/H (61103)/01.01.1955 an Dombiratos/H (61103)/ Balatonfenyves/H (61103)/
    01.10.1955 an Mezohegyes/H (61103)/ 05.1958 an MAV Északi Jjü/H
    (61103)/ 22.12.1959 an Eger/H (61103)/ Sárospatak/H (61103)/ 08.03.1962
    an Felsotárkány/H (M-3)/ 22.07.1963 an Szilvásvárad/H (M-3/D04 601)/
    Kecskemét/H (D04 601), 96vh, Schmalspurbahn Szob/Ungarn (D04 601), 09iE


    49071 53 760 B-dm Ns3f Export, Nikex, Budapest/H/ Wirtschaftsbahn Balatonfenyves/H (61104)


    49072 53 760 B-dm Ns3f Export, Nikex, Budapest/H/ Wirtschaftsbahn Balatonfenyves/H (61105)/Dombiratos/H (61105)/ Balatonfenyves/H (61105)/ 01.10.1955 an
    Mezohegyes/H (61105)/ 05.1958 an MAV Északi Jjü/H (61105)/ 01.1960 an
    Várpalota/H (61105)/ 04.09.1965 an Szilvásvárad/H (D04 602), Waldbahn Szilvásvárad/Ungarn
    (D04 602), 09iE



    MfG Felix

  • Hallo Felix,


    danke für Deine Ergänzungen, die sich mit den mir vorliegenden ungarischen Quellen decken. Ich hatte in meinem Teil des Berichtes das Hauptaugenmerk auf Balatonfenyves gelegt und deshalb nicht den gesamten Lebenlauf der Loks wiedergegeben, zumal dort Bahnen an Orten aufgeführt sind, die den meisten Lesern einfach gar Nichts sagen dürften. ;) In jedem Fall wurden die Loks fabrikneu nach Balatonfenyves geliefert. Sie kamen in Balatonfenyves noch in Ursprungsausführung (mit originalen Führerhäusern) zum Einsatz, wie ein mir vorliegendes Bilddokument beweist.
    Der Umbau erfolgte erst während / nach dem Einsatz in Balatonfenyves:
    61101 kein Umbaudatum bekannt, aber Bilddokument aus Eger beweist den Umbau
    61102 vor Einsatz in Oroszlány GV (Betriebsteil Pusztavám) in Budapest Hauptwerkstatt Nord umgebaut
    61103 bis 61104 alle im Mai 1958 in Budapest Hauptwerkstatt Nord umgebaut.


    Da die 61101 bis 1960 in Balatonfenyves im Einsatz war, bevor sie nach Eger ging, die 61102 dann vor dem Einsatz in Pusztavám umgebaut wurde, kann man von ausgehen, dass der Umbau mit 61101 in der zweiten Jahreshälfte 1957 begann, dann die 61102 zum Jahresende 1957 mit dem Umbau an der Reihe war und die restlichen 3 Maschinen, nach der Bewährung der beiden zuerst umgebauten Loks im Betrieb, dann im Mai 1958 umgebaut wurden. Zumindest ergibt dies ein logisches Bild.


    Gruß, René

    4 Mal editiert, zuletzt von rekok73 ()

  • Hallo,


    aus einem Dokument der MÁV über die Geschichte der Strecke habe ich mal diesen Bildausschnitt herauskopiert. Die Qualität ist zwar denkbar schlecht, aber zumindest kann man erkennen, dass die Ns3f zunächst in Ursprungsausführung im Nagyberek eingesetzt war.



    Gruß, René

  • Guten Abend zusammen,


    ich steuere mal ein Bild von meinem ersten Besuch 1991 bei. Bitte die Qualität entschuldigen, aber mit 13 war ich damals froh, kurz nach der Wende eine einfache Knipse zu bekommen.



    Damals gab es anscheinend eine Art Museumszug. Den ersten Wagen habe ich bei den weiteren Besuchen leider nie wieder gesehen, die beiden hinteren gibt es meines Wissens noch, nur nicht mehr so gut gepflegt.


    Vielleicht weiß ja noch jemand etwas zum Verbleib des des ersten Wagen?


    Da ich die Jahreszeit gerade nutze, meine alten Negative zu digitalisieren, kann ich in den nächsten Tagen vielleicht noch ein paar weitere Fotos zeigen.



    Viele Grüße,
    Tilo