Feldbahnbilder von der Strube Bahn Schlanstedt

  • So, hier nun Sonderfahrt Nummer zwei im Juli 2019 auf der Strube Bahn


    Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Bahnhofsmission in Halberstadt hatten sich auch in diesem Jahr wieder einen Ausflug zur Strube Bahn gewünscht.

    Die nennen das "Gemeinschaftspflege" und da gehört natürlich wieder eine gemeinsame Anreise im Roburbus dazu. War ein bißchen eng, aber irgendwie sind sie alle mitgekommen.



    Bernd der Bremser und der Lokbediener mussten auch aufs Bild. Der Roburbus soll übrigens nach Aussage des Eigentümer der Letzte sein, der in Sachsen-Anhalt noch im Reisedienst eingesetzt werden darf.

    Wollen wir hoffen, das der Tüv auch im nächsten Jahr mit der Trommelbremse klarkommt...


    Mit der Klotzbremse des Rübenwagens kommt hier der Bremser Klaus ganz gut klar.

    Schwerkraftablauf an der Zuglok vorbei.



    Hier ist Bernd mein Beimann auf seinem Schienencabrio im Grünen und gleich holen wir den abgelaufenen Wagen zurück zum Betriebsbahnhof.



    Weil, wegen der Hitze und der für die Wellblechkantine zu großen Anzahl der Besucher, haben wir im kühlen Lokschuppen eingedeckt.

    Hier sieht man, was Gemeinschaftspflege bedeutet!



    Dann wird eine der Ehrenamtlichen blass . "oh Schreck - meine Enkelkinder sind weg!"


    Die Beiden haben wir dann aber recht schnell wiedergefunden. Sie hatten den Monsterkulimotor entdeckt und auch schon das passende Werkzeug zur Reparatur.



    Wenn da man nicht die nächste Generation Feldbahnschrauber heran wächst!


    freut sich der FebAGCo

    hauptsächlich 600mm

  • Im August 2019 haben wir seit langem mal wieder einen Außeneinsatz unserer mobilen Feldbahn durchgeführt. Ziel war ein kleines Oldtimertreffen in Harsleben bei Halberstadt. Als Einsatzfahrzeuge haben wir den Framo und den Hugo und ein neues Feldbahnfahrzeug ausgewählt.


    Das erste Bild zeigt den Hugo kurz vor dem Aufladen auf den Framo bei durchwachsenem Wetter.



    hier mal ein paar unbearbeitete bewegte Bilder:


    die Anfahrt zum Aufladen



    und das Aufladen auf den Framo.



    Dann ist er drauf:



    Im wenige Kilometer entfernten Harsleben wird bei wesentlich besserem Wetter abgeladen.

    Wobei es am Anfang noch leichte Orientierungsprobleme gab.



    Doch wenig später war der Hugo auf seinen mobilen Feldbahngleisen unterwegs



    und der Framo das erste mal in seinem Leben Teil einer Oldtimerreihe auf einer Ausstellung.




    Leider blieb das Wetter an diesem Samstag echt durchwachsen.


    Hier sehen wir im Hintergrund den Hugo auf den mobilen ehemaligen Gutshofgleisen in der Mitte und im Vordergrund unser neuestes Feldbahnfahrzeug.



    Hier mal im Einsatz:



    Einen Namen hat es noch nicht, dafür mehrere Gänge und Bremsen.


    Ob die eher filigrane Konstruktion einem rauhen Feldbahnvereinsbetrieb standhalten wird, da bin ich mir noch nicht so sicher!

    Auch die Kettenspannvorrichtung ist noch nicht feldbahnfest. Aber das bekommen wir noch hin!


    Am Montag war das Treffen vorbei und die mobilen Gutshofgleise demontiert, der Hugo wieder auf dem Framo und das Wetter wieder sommerlich.


    Nach dem Abladen in Schlanstedt strahlt nicht nur die Sonne! Weil es nämlich in den Familienurlaub geht. Der wird allerdings nicht ganz Feldbahn - und Framo frei sein. Vorher werden die Transportgleise ordentlich in der Framogarage gelagert und wer genau hinsieht, kann zwei Hinweise auf eine geplante Feldbahnaktion in diesem Jahr entdecken. Ein kleiner Bildbericht von der letzten Augustfeldbahnaktion der Strube Bahner folgt hier bald. Bis dahin verbleibt der FebAGCo mit feldbahner Grüßen


    hauptsächlich 600mm

  • So, Urlaub ist vorbei )-:

    und die letzten beiden Urlaubstage waren nicht ganz feldbahnfrei.


    Wir sind mit unserem kleinen Stinker am Harz vorbei nach Naumburg gefahren.

    Hier kurz vor dem Ziel unterhalb Schloss Neunburg bei Freyburg.



    Der Fleck auf der Straße ist kein Öl sondern wieder zurückkondensiertes Kühlwasser....

    Die sommerlichen Temperaturen waren eine echte Herausforderung für Material und Personal.



    An dem mittleren Rundinstrument hat der Zeiger fest angelegen und auch auf den Naumburger Kopfsteinpflastertraßen nicht mehr gezuckt...


    Aber nach 5 Stunden wegen der an mehreren Stellen gesperrten B180 und abenteuerlichen Feldwegumfahrungen (nein, Autobahn wollte ich dem kleinen Stinker bei den Temperaturen nun wirklich nicht antun) , waren wir am Ziel und haben die Beute für unsere Strube Bahn aufgeladen.



    Dann war natürlich ein Fototermin mit der Zicke geplant und das hat auch sehr schön geklappt. Hier schreib ich noch was in einem anderen Beitrag dazu.



    Am nächsten Tag haben wir uns dann auf den Heimweg gemacht.




    hauptsächlich 600mm

  • Auf der Rücktour von Naumburg haben wir dann den Weg über Eckartsberga genommen um die

    Museums-Feldbahn Möller Am Sachsenberg zu besuchen.


    Das letzte mal war ich 2011 dort und da hatte die Windmühle noch ihre Flügel dran.


    Heute ist das Windmühlenrad demontiert und von der ehemaligen Museumsfeldbahn sind auch nur noch Fragmente auffindbar.



    Dann ging die Fahrt einem Gewitter hinterher quer über den Harz. Eine richtig nebligfeuchte Harzquerung die leider keine verwertbaren Bilder zuließ.

    Aber der Zeiger vom Innenthermometer hat wieder gewackelt!


    In Schlanstedt waren derzeit ein paar Strube Bahner an einem Bausamstag tätig und Klaus hat hier noch zwei Bilder beigesteuert.





    Mein Urlaub endete dann mit dem Stapeln der Beute im Lokschuppen unserer Strube Bahn.



    Mit feldbahner Grüßen Constantin

    hauptsächlich 600mm

  • Hallo

    Die Beute würde unter Sammlern als Goldstaub gelten:klatsch:.Auch ich habe früher mit meinem E Karren diese ja wie hiesen diese Blechbehälter überhaupt transportiert.

    Gruß
    Harald a.F.

  • Hallo Constantin!

    Danke für die Bilder von Eckartsberga.Nun kann ich endlich die Bilder beschriften die ich vor vielen Jahren gemacht habe.Hatte mir leider damals den Ort nicht notiert.Habe auch bloß zwei oder drei Bilder gemacht.


    Gruß Ralf