Feldbahnbilder von der Strube Bahn Schlanstedt

  • Naja, lieber Hans-Jürgen,

    ich bin echt froh und dankbar, dass ich meine ersten 25 Lebensjahre DDR- erfahren durfte - da war die Hütte auch dicht.


    Und wir haben gelernt, uns die Lebensfreude nicht total nehmen zulassen. Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass ich diese Verhaltensmuster noch mal benötige. Aber, besser man hat als man hätte... Heute dienen mir diese 25 Jahre Lebenserfahrung dabei, das beste draus zu machen. Und zwar auch zum Pfingstfest 2021. Fahrtag nicht erlaubt, also kein Fahr - sondern ein


    Pfingstbautag 2021 auf der Strube Bahn

    Am Pfingstsonntag war dem Verein ein öffentlicher Fahrtag auf seiner Strube Bahn untersagt.

    Also haben wir die geschenkte Zeit genutzt und an der Strube Bahn gebaut. Ziel war die Verlängerung des Kippgleises. Dazu war ein Gleisjoch zum rund ein Kilometer entfernten Rübenausweichgleis zu transportieren. Und hierfür konnten wir endlich einmal unsere multiuniversalen Plattenwagen zum Einsatz bringen.


    Hier sieht man die beiden Plattenwagen noch in unterschiedlichem Erscheinungsbild. Der Vordere hat noch seine steckbaren Seitenwände, während der Hintere schon über den Drehschemel verfügt.



    Die Seitenwände waren auf dem Bild noch dran, weil die Befestigungen zu passgenau gefertigt und jetzt natürlich festgerostet waren. Aber dafür gibt es ja eine Flex und wenn der Schweißer aus dem Pfingsturlaub zurück ist, wird es hier bestimmt bald eine feldbahnbetriebskonforme Steckbefestigung geben.


    Nachdem der zweite Drehschemel dann ebenfalls montiert war, wurde ein passendes Gleisjoch verladen.





    Eigentlich sollte es nun auf die Strecke gehen. Aber das Wetter war nicht Cabrio-tauglich. Auf der vorderen Platte kann man schon die ersten fetten Regentropfeneinschläge erkennen.





    Also schnell ab in den schützenden Lokschuppen mit der Fuhre. Ganz haben wir das nicht geschafft und wer genau hinsieht, kann erkennen, warum.





    Ebenfalls erkennen kann man, dass sich das zweite Einsatzteam in dem Mannschaftswagen geflüchtet hat.


    Jetzt heiß es: Abwarten, bis der Regen wieder aufhört.






    Nach Regenende ging es mit frisch gespülten Fahrzeugen endlich los, ab auf die Strecke.



    Auf den nächsten beiden Bildern ist zu erkennen, dass wir die Strecke nicht gemäht hatten, weil der Pfingstfahrtag ja ausfallen musste und wir für ein oder zwei Bauzüge den 3000m² Mähaufwand nicht treiben wollten. So kamen diesmal recht vegetationsreiche Bilder zustande. Und unsere Schuhe, Strümpfe und Arbeitshosen haben nicht mehr gestaubt…





    Am Abladeort musste das Gleisjoch noch gedreht werden. Ohne Gleisdreieck bleibt da nur die händische Variante.




    Jetzt ist es richtigrum und zum Abladen haben wir das zweite Einsatzteam dazu beordert, wie man an der zweiten Lok erkennen kann.





    Lokführer Steffen muss mit anfassen.




    Das Abladen hat zu dritt ganz gut geklappt



    Und da lag es nun ein bisschen unwillig schief am Ackerrand rum unser Gleisjoch.


    Die guten Bilder sind von Steffen und die zweitguten von meinem Handy.


    Wenn Interesse besteht, kann ich die kleine Bildergeschichte weiterführen, vom Pfingstbautag 2021 auf der Strube Bahn Schlanstedt.


    Mit feldbahner Grüßen


    Der FebAGCo

    hauptsächlich 600mm

  • Hallo FebAGCo!

    Selbstverständlich besteht Interesse an einer Weiterführung deines Bildberichtes vom Pfingstbautag. Bild 3 hat mich erfreut. ;)


    Gruß Ralf

  • Hallo FebAGCo

    Naja, lieber Hans-Jürgen,

    ich bin echt froh und dankbar, dass ich meine ersten 25 Lebensjahre DDR- erfahren durfte - da war die Hütte auch dicht.

    Nun ja. Ich weiß zwar nicht was dieser Coronamist mit der DDR zu tunhat.

    Ich könnte mir vorstellen dass man im Kreis deshalb noch nicht öffent, weil man eben Schiß hat dass Leute z.B. aus den Gebieten wo die Zahlen noch hoch sind (zur Zeit Deines Beitrages gab es im Kreis noch Ortschaften die zwischen 100 und 200 lagen) zur Feldbahn kommen, sich dort mit Einheimischen begegenen und dann diese gute Inzidenz in der Huygemeinde nicht mehr bei aktuell 0 liegt.

    Zumindest würde ich da mal darüber nachdenken und nicht irgendwelche DDR-Vergleich heranziehen., Vielleicht hat es ja einen gewissen Sinn. Ob es das Non plus Ultra ist weiß ich nicht, (wage ich auch zu bezweifeln) aber da gibt es ja genügend Experten in diesem Land, die das jetzt besser wissen und diesen ganzen Mist sicher mit ihren Maßnahmen viiiieeeeel besser gemanagt hätten.

    Abgesehen davon wird sich sicher bis zum Wochenende da etwas entwickeln.

    Da sind wir im Modellbahnclub beschissener dran. 4 Haushalte, einer geimpft und wir können uns nicht mal heimlich im Verein treffen, da es in dem Gebäude eine städtische Einrichtung gibt. Im Freien zu bauen ist auch nicht so ganz möglich.

    Dieser ganze Coronascheiß geht auch mir auf die Nerven, aber diese ganze Jammerei und die Vergleiche mit der Kommunistenzeit helfen auch nicht und machen die Situation auch nicht besser.......übrigens wird sich da auch nichts nach dem 6.6. ändern.

    cu

    Hans-Jürgen

    PÜS

    Übrigens durfte man zu DDR-Zeiten Pfingsten nicht mal an der Bahn bauen....trotz Coronamist ging das in diesem Jahr !!!

    2 Mal editiert, zuletzt von viereka ()

  • Hier nun Teil 2 vom Pfingstbautag 2021 auf der Strube Bahn.


    Die Plattenwagen sind leer und stehen in einem kleinen Abstand zur Lok.






    Damit sie wieder angekurbelt werden kann.






    Und dann gings zurück zum Betriebsbahnhof der Strube Bahn.







    Unterwegs hat der Regen einen schönen Spiegel gemacht.






    Und jetzt scheint die Sonne.






    Auf dem Betriebsbahnhof werden die Plattenwagen weggestellt und gegen einen Kipplorenzug getauscht. Mit auf das Bild hat sich nun doch noch ein DDR Hinweis geschmuggelt – extra für Hans-Jürgen 😊



    Doch schnell zurück zur Feldbahn. Alle 4 Wagen sind noch in genieteter Bauart entstanden und von jedem können wir eine eigene Beschaffungs – Geschichte erzählen. Heute müssen allerdings ein paar Bilder genügen.





    Zurück auf dem Rübenausweichgleis hatten wir jetzt etwas Schrauberwerkzeug dabei.


    Und dann wurde das Joch angeschraubt.






    Und weil das alles so gut geklappt hat, gab es zur Belohnung noch ein paar Extra Bauzüge.

    Hier im hohen Gras mit Kesselwagen.





    Und hier in der gemähten Einfahrt von Nachbar Ingo mein derzeitiger Favorit natürlich auch noch in genieteter Ausführung.




    Dann haben wir die kleine Junglok auch noch gedreht für ein paar Bilder mit Sonne im Gesicht.


    Hier mal aus dem Gebüsch erwischt.




    Die Bilder mit gnuJ andersrum gibt’s vielleicht morgen.


    Bis dahin verbleibt mit feldbahner Grüßen


    der FebAGCo


    Achso, wie schon im ersten Teil: Die besseren Bilder sind von Steffen und ich habe seine Erlaubnis, sie hier zu zeigen.


    Vielen Dank lieber Steffen!

    hauptsächlich 600mm

  • Hallo FebAGCo

    Herzlichen Dank für deine wunderbare Bildgeschichte. Schön das ihr dann doch noch mit Sonne belohnt worden seit und es dann auch noch mit den Fotozügen geklappt hat. Da bin ich schon sehr gespannt auf die Bilder mit der gnuJ. :)


    Gruß Ralf

  • Zitat

    Auf dem Betriebsbahnhof werden die Plattenwagen weggestellt und gegen einen Kipplorenzug getauscht. Mit auf das Bild hat sich nun doch noch ein DDR Hinweis geschmuggelt – extra für Hans-Jürgen

    Rüge !!!

    Dieses Schild hatte ich ja gezwungenermaßen auch an meinem Trabbi. Im Sommer 1990 verschwand zunächst das "R". Im Oktober verschwand pünktlich das mittlere "D". Es blieb nur noch das "D" links außen.

    Was ist das für ein Land, in Dem Euer Auto zugelassen ist ?? "DD" Dresden ?? Ist Dresden ein Land ?

    Da muß noch ein "D" weg !!

    cu

    Hans-Jürgen

  • Das Schild sieht aus wie ein DDR-Schild mit verblasstem R.

    Viele Grüße


    Daniel

  • Hallo,

    um die Verwirrung aufzuklären. Ja, das ist ein DDR-Schild mit einem kaum mehr sichtbaren "R"

    Und meine Beschreibung bezog sich darauf, dass dieses Schild an meinem Trabant durch allmähliges Abkratzen der Buchstaben im Sommer 90 bis 3.10.90 von DDR ( Internat. Kennzeichen für DDR) zu D (internationales kennzeichen für das andere Deutschland) mutierte....Insofern ist der LKW der Feldbahn noch nicht in D angekommen.

    Sollte ein etwas versteckter Witz sein, nachdem ich im Text zu dem Bild angesprochen wurde. Aber die Zeit für Aussagen zwischen den Zeilen ist heute nicht mehr...

    cu

    Hans-Jürgen

    2 Mal editiert, zuletzt von viereka ()

  • Kipplorenzug zu Pfingsten


    Am späten Nachmittag des Pfingstsonntages gab es dann noch einen Kipplorenzug nur so zum Freuen.


    Die kleine Junglok wurde gedreht damit die markante Front in die Sonne schauen kann. Und die Sonne kam dann auch raus.

    Deshalb zieht hier der Lokführer gerade seine Kutte aus.



    Am Bahnhof Schiesstand wird dann kopfgemacht und zurück geht´s vorbei am blühenden Baum.




    Zwischenstopp zum Joch anschrauben auf dem Rübenausweichgleis. Natürlich wird der kleine Gegenkolbenmotor beim Schrauben ausgemacht, wir haben die Dieselprämie immer noch im Blick :-). Hier Lokführer Ludwig beim Vorbereiten des Motorstartes im besten Sonnenlicht.




    Ein Bild aus der Lokführerperspektive - die Strube bahn ist eine echte Feld-bahn.






    Nun noch das obligatorische Spiegelbild an der Tankstelle.




    Und dann noch das Ankommen-Bild auf dem Betriebsbahnhof.



    Im Hintergrund kehrt gerade der nach Hygieneplan neu zusammengestellte Bereisungszug von seiner Probefahrt zurück.


    Vom 10. bis 11. Juli wollen wir unser Feldbahnsommerfest feiern. Im letzten Jahr hat das mit einer guten Beratung durch das Gesundheitsamt geklappt und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Wir bereiten uns jedenfalls darauf vor.


    Einen Bildbericht über die Vorbereitungsarbeiten stelle ich dann hier mal wieder ein.


    Bis dahin verbleibt der FebAGCo von der Strube bahn Schlanstedt.


    hauptsächlich 600mm

  • Einladung zum Bautag auf der Strube Bahn Schlanstedt


    Am kommenden Samstag den 12.06.2021 führen wir wieder einen Bausamstag auf der Strube Bahn durch.


    Gäste sind gern willkommen.


    Diese Zwei sind auch dabei:



    Eine Essensversorgung wird es noch nicht geben aber sicherlich jede Menge Fotomotive.


    Mit feldbahner Grüßen


    Constantin Schnee

    hauptsächlich 600mm