Im schönen Dreschergrund...

  • ...mitten im Orte Leuben, unterhalb des Hospitalberges, gibt es beim Kilometer 36,946 WG eine dreiteilige Brücke:


    Von Zeit zu Zeit kommt dort ein Zug von Döbeln nach Lommatzsch entlang, heute bespannt mit 99 608:





    Die Zeit reicht auch noch aus, einmal die Details des Fahrwerks im Gegenlicht zu betrachten:


    Obwohl der Tag recht diesig ist, kann man ein kleines Picknick am offenen Wehr machen und in aller Ruhe die Vorbeifahrt des Zuge genießen:




    So oder so ähnlich könnte sich ein Tag im Leubener Spätsommer um das Jahr 1963 zugetragen haben. Mal sehen, wann der nächste Ausflug nach Leuben ansteht...


    Gruß
    MORITZ


    PS: Großen Dank an Rolf, der das Geländer baute und mir, ebenso wie Daniel, Fotos zur Verfügung stellte; Norman, der seine Erfahrungen teilte, Herrn Fiedler und alle anderen, die das Projekt noch mit unterstützen!

    Wo die Ähren der Felder wiegen leise im Wind
    das dampfende Bähnlein durchs Tal eilt geschwind.


    Inge Wolf/Amisi

    2 Mal editiert, zuletzt von 99 608 ()

  • Hallo Moritz


    Also beim ersten Bild muss man schon mehrmals hinschauen, um zu erkennen, dass es sich um eine Modellaufnahme handelt.
    Schön geworden, dein (euer) Werk :spos:
    Da hat sich die Arbeit wirklich gelohnt, wenn man das Ergebnis so sieht.

    NeTTe Grüße vom Toni :wink:
    (der ja eigentlich Thomas heißt :zwink: )


    Meine Beiträge enthalten manchmal Spuren von Witz und Ironie. Wer das nicht versteht, befrage mich bitte dazu, bevor er sich zur Sache äußert :zwink:

    Einmal editiert, zuletzt von Toni ()

  • Moin Moritz,
    hast Du klasse hinbekommen, meinen Glückwunsch zur sehr gelungenen Brücke! :spos:

  • Moin,
    danke für die netten Kommentare!
    Nein, Vorbildbilder waren nicht dabei.
    Heute ist aus der damaligen Wiese ein Garten, und Wald geworden und vom Mühlgraben ist außer einem künstlichen Wasserfall, wo sich früher das Wehr befand, nichts mehr übrg:




    Gruß
    MORITZ

    Wo die Ähren der Felder wiegen leise im Wind
    das dampfende Bähnlein durchs Tal eilt geschwind.


    Inge Wolf/Amisi

  • Moin,

    lange habe ich mich ja hier nicht mehr gemeldet, aber der Vollständigkeit halber will ich hier noch das Ende des Projektes vermelden.

    Das oben zu sehende Modul ist ja nur der "Auftakt" für eine Modulgruppe rund um die Leuben-Schleinitzer Dreibogenbrücke gewesen.

    Den gesamten Baubericht gibt es woanders, falls es aber Fragen zu bestimmten Dingen geben sollte, bitte gern stellen.

    Das meiste, was auf den Bildern zu sehen ist, entstand im Eigenbau.

    Doch hier nun die Photos:





    Die gesamten Module bestehen aus vier Segmenten, eins davon ist die oben zu sehende Brücke im Dreschergrund, eins die Kurve im Anschnitt (von Döbeln kommend),...:






    ...auf dem Hauptmodul steht die Dreibogenbrücke:





    und dann gibt es noch den Bahnübergang an der Neumühle mit dem Bahndammbrand:




    In einer Bauzeit von fünf Jahren entstanden fünf Brücken,...







    ...drei Bäche,...:






    ...ein Birkenwäldchen,...:







    ...ein Rübenfeld,...:





    ...und zahlreiche weitere Details:








    So kann man die Züge nun beobachten, wie sie auf der Fahrt von Döbeln nach Lommatzsch durch Leuben-Schleinitz fahren:







    So, das war es dann erst einmal von mir. Ich wünsche eine Weihnachtszeit, die so froh wie möglich sein möge!


    Gruß

    MORITZ

    Wo die Ähren der Felder wiegen leise im Wind
    das dampfende Bähnlein durchs Tal eilt geschwind.


    Inge Wolf/Amisi