Im schönen Dreschergrund...

  • Hallo Lenni,

    was die Bauberichte angeht - meines Erachtens lebt ein Forum ja von den Bauberichten. Ich persönlich mag reine Bilder von fertigen Modellen eigentlich gar nicht so sehr, aber der Aufwand, in zwei Foren Bauberichte zu stellen war mir dann irgendwann zu groß.

    Und natürlich ist das alles machbar, ich arbeite mit sehr einfachen Mitteln und die Dreibogenbrücke ist mein erstes Modell nach Vorbild überhaupt.

    Vorher habe ich einen fiktiven Bahnhof gebaut (irgendwo hier im Forum müsste der Bericht auch noch rumliegen...).


    Zum Übersichtsphoto - nun, ich hatte seit der Fertigstellung keine Gelegenheit mehr, alle vier Module zusammenzuschrauben/-stellen/-legen. Das einzige, was ich an Übersichtsphotos habe, sind ebenjene, die Teile des Arrangements zeigen, im Paralleluniversum.

    Am übersichtlichsten ist sicherlich der gezeichnete Plan, der ist auch weitestgehend so umgesetzt worden. Der rechte Teil mit dem Bahnübergang ist der mit dem Bahndammbrand, der untere Teil ist die Brücke, die schon vor vier Jahren fertig gewesen ist, links oben ist das Modul mit dem Einschnitt und dem Birkenwald.


    Wirklich vorbildgetreue Landschaftsausdehnungen gibt es nur auf dem Hauptmodul mit der Brücke, die Kurve habe ich auf 90° statt 80° gemacht, um besser in Modulanlagen integrieren zu können, außerdem habe ich ein ganzes Stück zwischen der Brücke im Dreschergrund und dem Einschnitt herausgelassen, eigentlich gäbe es da noch ein Brücke, unter der das Dreißiger Wasser wieder auf die andere Seite der Bahn fließt, um unter dem rechten Brückenbogen hindurchzufließen.

    Der Bahnübergang rechts müsste eigentlich auch ca. 500 m weiter in Richtung Lommatzsch sein, auch hier ging es darum, in einem transportablen und ausstellungstauglichen Raster zu bleiben.


    Die Brücke im Dreschergrund lässt sich unabhängig von den anderen drei Modulen nutzen. Damit bilden die drei Module "Einschnitt", "Dreibogenbrücke" und "BÜ Neumühle" einen und die Brücke im Dreschergrund einen zweiten Adapter vom Normprofil des Fremo zu dem des EMFS. Das war auch schon bei den Ausstellungen in Löthain und Schkeuditz sehr hilfreich.


    Soweit erstmal von mir. Wie gesagt, es tut mir leid, dass ich keinen "richtigen" Überblick habe.


    Liebe Grüße

    MORITZ

    Wo die Ähren der Felder wiegen leise im Wind
    das dampfende Bähnlein durchs Tal eilt geschwind.


    Inge Wolf/Amisi