• Hallo,


    letzte Woche habe ich für den Bergbau- und Hüttenverein Freital e.V. Bilder von der Windbergbahn rausgesucht und drei davon möchte ich Euch zeigen.


    Gittersee 05.02.1995



    Birkigt 03.10.1996



    Gittersee 01.05.1998



    Viele Grüße aus Kreischa.

    S.Z.

  • Hallo, und ein freundliches "Glück Auf".


    Es freut mich, Schmalspursachse, daß Du auch mal die Windbergbahn hier ins Forum zu recht mitgebracht hast.


    Eine Foto mal von mir.
    Es war die erste Fahrt des Windbergaussichtswagen von Dresden Hbf nach Gittersee.
    Es sollte aber auch die einzige bleiben. Wir durften in Freital-Birkigt in diesen Wagen einsteigen. 3. Klasse purr. => Super !
    Das war wirklich für mich ein Erlebnis. Zum ersten mal durfte ich die Windbergbahn live so erleben, die starke Steigung und die sehr engen Kurven. Da fehlen mir auch dann die Worte...
    Aber leider ohne 98 - aber man kann nicht alles haben. Günter Meyer hatte diese Gunst.



    Von diesen Windbergwagen gab es ja bekanntlich nur 4 Stück - eigentlich schade.
    Aber einer hat überlebt, und da einen herzlichen Dank an alle Beteiligten des Vereins.


    Freundlich grüßt


    Tino-Toni Händel
    Dresden-Seidnitz

  • Hallo,


    nächsten Sonntag gibt es wieder die Möglichkeit den Winbergwagen zwischen Gitterseer Straße und Leisnitz erleben. Eine Mitfahrt ist immer ein Erlebnis. Noch einen Fakt zur Geschichte der Strecke, der nicht Allen bekannt sein sollte. Sie sollte bis Kreischa verlängert werden und die Planung war schon fertig. Leider kam der erste Weltkrieg dazwischen. Der Standort des Bahnhofs stand schon fest, darum enden unsere Wanderungen auf den Spuren der Windbergbehn immer in Kreischa auf dem "Bahnhofsweg".


    Viele Grüße aus Kreischa.

    S.Z.

  • Achtung!!!


    Der Fahrtermin am Sonntag den 19.06.2016 wurde abgesagt/verschoben, weil die Abnahme durch den zuständigen Landesbevollmächtigten für Bahnaufsicht noch nicht stattgefunden hat.


    Die Fahrten am 17.07.2016 sollen aber planmäßig stattfinden.


    Quelle: SZ-online, windbergbahn.de

  • Hallo Schmalspursachse,


    sehr schöne Bilder von der Windbergbahn, als die Kohlezechen dort noch arbeiteten. Hast du mehr davon? Ich kenne leider die Windbergbahn nur aus der Literatur. Gibt oder gab es Pläne, die letzte Windberglok der BR 98 wieder betriebsfähig aufzuarbeiten?



    Herzliche Grüße aus Jena
    Uwe

  • Hallo Uwe,


    ich werde in den nächsten Tagen mal mein Archiv nach weiteren Bildern durchsuchen.
    Die Förderung der Urankohle durch die Wismut wurde im Juni 1989 eingestellt. Bis 1967 wurde Energiekohle gefördert. 1968 wurden die Anlagen von der Wismut übernommen. Im Freitaler Gebiet wurden ca. 3700t Uran gewonnen. Der Anteil des Urans an der Kohle lag durschnittlich bei 0.11%.
    Die letzte Windberglok ist im Industriemuseum in Chemnitz zu sehen. Dir Frage zur Aufarbeitung der Lok kann ich nicht beantworten.


    Viele Grüße aus Kreischa.

    S.Z.