[HU] Debrecen - Zsuzsi vasút

  • Ja, Debrecen ist wirklich sehenswert und liebenswert. Für Gäste besonders interessant, der Blumenkarneval rund um den 20. August.
    Da passieren auch bahnseitig ganz merkwürdige Dinge


    Draisinen der Debrecener Straßenbahn werden mit Blumen lackiert



    beim Kinderkarneval wird die neue Straßenbahn einfach mal nachgebildet



    und weil das Original so schrecklich ist, wird es von Drachen verfolgt



    wobei wohl auch Dinos dafür in Frage gekommen wären



    und auch die legendäre Titanic erhob sich aus ihrem eisigen Blumengrab



    und eine Modellbahnausstellung, Dampf auf der Zsuzsibahn gibt es zu der Zeit sicher auch wieder



    Grüße aus Debrecen

  • Ja, vom Blumenkarneval habe ich schon viel gelesen ... und da ich mich für ungarische Geschichte interessiere, kommt man an Debrecen zumindest literarisch kaum vorbei. Das Thema zweimalige Hauptstadt wurde hier ja schon angeschnitten. Dieses Jahr ist ein Besuch in Debrecen nicht möglich. Wie antwortete mir ein ungarischer Bekannter letztens bezüglich unseres gepanten Urlaubsprogramms: Es ist monumental. :D Aber für nächstes Jahr werde ich mir dann mal Debrecen vormerken. Ein weiteres Wunschziel ist schon lange die Stadt und Umgebung von Eger. Das Lesen des Buches 'Sterne von Eger' (Egri csillagok) hat mich sehr fasziniert und es ist auch wirklich ein fantastischer historischer Roman in sehr lebendiger Erzählweise. Das Buch hat seinen Teil dazu beigetragen, mir Ungarn näher zu bringen und auch einige (teils subjektive, teils objektive) Animositäten der Gegenwart nachvollziehen zu können.


    Doch nun zurück zu Debrecen: Ist der Zoo (qualitativ verglichen mit solcherlei Einrichtungen in Deutschland) sehenswert? Dort gibt es ja auch eine kurze Schmalspurbahn. In Deutschland verbinden wir in Nähe des Harzes manchmal einen Besuch des Tiergartens Bernburg mit einer Fahrt der dortigen Parkbahn. Das gefällt uns als Familie sehr gut.


    Gruß, René

    Einmal editiert, zuletzt von rekok73 ()

  • Der Zoo Debrecen ist klein aber fein. Es wurde sich zugunsten von Platz für Tiere in letzter Zeit von einigen Tieren getrennt, aber die nun entstandenen Anlagen versetzen den Besucher in die Zielländer der Tiere.
    Die Tierfütterungen sind öffentlich und insbesondere für Kinder (und ganz sicher nicht nur für die) sind die Katta- und Pinguinspaziergänge durch den Zoo ein Höhepunkt. (und keine Angst, die Tiere machen dies sichtlich freiwillig und werden durch die Pfleger von den Besuchern auf gewissen Abstand gehalten)


    Als kombinierter Zoo und Vergnügungspark ist diese Einrichtung eine gelungene Abrundung eines Besuchs in Debrecen. Der Vergnügungspark ist zeitlos und gerade für Nostalgiker ein Erlebnis.


    Die Bahn im Vergnügungspark erschließt (und umfährt) die Dammwildanlage mit diversen heimischen Tieren.
    Diese werden bei jeder Runde in unterschiedlicher Anzahl durch Fütterung bei einem Stop angelockt.


    Die sehr nostalgische Achterbahn, der Autoscooter und auch alle anderen Fahrgeschäfte und Häuser versetzen den Besucher in die Welt der 70er Jahre.


    Fazit: muss man gesehen haben, aber hätte ich die Wahl (und müsste mich für einen Zoo entscheiden) würde ich den Zoobesuch in Nyíregyhaza bevorzugen.


    Eger: Unbedingt das Kollegium mit der Sternwarte besuchen, die Camera obscura ist einzigartig und funktionstüchtig.
    Das Marzipanmuseum und das Sportmuseum sind ebenfalls richtig super und zwei weitere Schmalspurbahnen laden in der Umgebung von Eger auch den Freund der kleinen Bahnen ein.


    Grüße aus Debrecen

  • Danke für die touristischen Ratschläge. (auch bezüglich Eger) Ich denke, diese beiden Ziele werden wir als Familie im nächsten Jahr in's Programm nehmen.


    In Kecskemét ist der Zoo auch nicht groß, aber einen Besuch absolut wert. Vorher waren wir immer in Budapest ... aber der Zoo ist zwar wunderschön, aber zu groß und dadurch für ein Kind, wenn man sich Alles anschauen wollte, einfach zu anstrengend. Zumal dort ja auch noch der ehemals eigenständige Freizeitpark (Holnemvolt Park) integriert wurde.


    Ich finde es vernünftig, dass man Tierparks und Zoos heutzutage tiergerechter umgestaltet. So können sie ihrer eigentlichen Funktion näherkommen. Zoos sollen nicht zum Tiere anglotzen, sondern zur Umweltbildung da sein. Außerdem spielen sie eine wichtige Rolle beim Artenschutz und sind Partner vieler Naturschutzprojekte. Wenn ich da an den Frankfurter Zoo und seine Zoologische Gesellschaft denke. Ohne den ehemaligen Zoodirektor Bernhard Grzimek, seine Aufklärungsarbeit und in nachfolgender Zeit die umfangreichen Schutzbemühungen, würde es die Serengeti als Gebiet der weltweit größten Tierwanderung von Gnus und Zebras heute längst nicht mehr geben.


    Mit unserer Tochter waren wir von klein auf schon in vielen Tiergärten und Zoos. Wie eine Perlenkette reihen sie sich bei uns in der Region auf und laden zu einem Besuch ein: Dessau, Köthen, Bernburg, Staßfurt, Aschersleben, Halberstadt, Wernigerode (Wildpark), Braunschweig. Diese Einrichtungen kennt meine Tochter mittlerweile wie ihre Westentasche. Genauso, wie die Zoos in Erfurt, den Westküstenpark in St. Peter-Ording und eben den Zoo in Budapest. Jetzt war sie auch in Kecskemét ... und nächstes Jahr dann eben auch mal Debrecen. :)


    Einzigartig in diesem Zusammenhang ist der Tiergarten Staßfurt, welcher von der 'Lebenshilfe' geführt wird. Hier arbeiten behinderte Menschen an der Kasse, in der Gaststätte und als Tierpfleger, haben so eine sinnvolle Beschäftigung und Teilhabe an der Gesellschaft gefunden. Dabei strahlen sie eine Empathie aus, die vielen 'normalen' Menschen heutzutage völlig abgeht! Der Tiergarten ist nicht riesig, aber durch einen großen Spielplatz ein wunderbarer Ort für Kinder. Wer sich mal in dieser Region aufhält, dem sei ein Besuch empfohlen.


    Hier mal ein Link zu der Seite des Zoos in Debrecen, mit Bildern aus Vergangenheit und Gegenwart der dortigen kurzen Schmalspurbahn:


    Schmalspurbahn Zoo Debrecen


    Gruß, René

    2 Mal editiert, zuletzt von rekok73 ()

  • Hallo,


    eine bescheidene Frage hätte ich noch zum Zoo: Sind von Tata bis Debrecen rund 300km ... also nicht gleich um die Ecke. Aber meiner Tochter gefällt die Mischung aus überschaubaren Zoo, Freizeitpark und Schmalspurbahn. Und meiner Tochter zuliebe würde ich natürlich auf die Mátrabahn verzichten und eventuell nach Debrecen fahren. Gibt es für die kleine Schmalspurbahn eine Art Fahrplan oder ein Intervall, in welchem sie verkehrt? Würde mich über eine Antwort sehr freuen. :)


    Gruß, René

  • Derzeit am Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag verkehren je drei Zugpaare, in den Ferien kommt noch der Freitag hinzu!



    Die Bahn im Vergnügungspark verkehrt während der Öffnungszeiten des Parks aller 30 Minuten bei Bedarf. An manchen Werktagen erfolgt aber kein Verkehr. Habe ich aber im Sommer eher seltener erlebt. Eher im Frühjahr und Herbst wird mancher Öffnungstag betriebstechnisch aber gerne mal ausgelassen.


    Das Beste jedoch jeden Tag um 13:45 Uhr


    Los geht es am Pinguinhaus
    https://www.youtube.com/watch?v=rPnNJwdzeGk


    Grüße aus Debrecen

  • und abends, umsonst und draussen, ab Eintritt der Dunkelheit, direkt neben dem Stadion, mindestens dreimal täglich, Dauer etwa 20 Minuten


    das "Nebeltheater"


    die Stadtführung durch Debrecen, als Filmvorführung mit Lasershow


    unser Ködszínház


    https://www.youtube.com/watch?v=FPr8c2BDgck


    Inzwischen noch mit erweitertem Programm


    Grüße aus Debrecen

  • Hallo


    und danke für die weiteren Infos. Meine Tochter hat sich die Website des Zoos angesehen und beschlossen: Da fahren wir hin! :D Also doch Debrecen in diesem Jahr. Vielleicht schaffen wir dann auch noch eine kleine Stadtbesichtigung. Das wäre natürlich schön. Verschieben wir Mátra auf das nächste Jahr. Der Kékes wird auch dann noch da sein und die Bahn auch ... und dort sind wir schonmal gewesen. ;) Falls wir nicht am WE fahren sollten, schreib ich am Tag vorher eine Mail an den Zoo, ob die Bahn fährt? Am Tag vorher wird man es dort ja vielleicht wissen. :spos:


    Gruß, René

  • Gute Nachrichten für die kleine Bahn in Debrecen,


    nachdem in den letzten Jahren der obere Teil der Strecke (etwa 10 km) schon erneuert worden ist, folgen in diesem Jahr die restlichen 7 km. Weiterhin ist es das Ziel, dass die Schmalspurstrecke mit der 100er Hauptlinie verknüpft wird, am besten natürlich am Hauptbahnhof, wo demnächst die Umbauarbeiten beginnen. Die Planungen des Hauptbahnhofes sehen einen Schmalspurteil für die Zsuzsi Bahn vor.


    Insgesamt 9 Milliarden Forint sollen in Verkehrsprojekte in die Region in und um Debrecen fließen.


    Quelle:


    http://www.dehir.hu/debrecen/9…i-vasutrol-is/2017/01/13/

  • Hallo,


    das sind doch gute Nachrichten. Ich hatte es gerade gestern im ungarischen Schmalspurbahn-Forum gelesen. :zwink:


    Viele Grüße an Deine Familie und Dich nach Debrecen. :wink:


    René