Heiligendamm - Die weiße Stadt am Meer (m.5 Bilder)

  • Hallo Robert,


    Zitat

    Also denn Holger, auf ein gutes Jahr 2100!


    man, wie die Zeit bei Euch an der Küste vergeht .........


    und Du kennst Herrn Gleisenagel nicht? Ich schon! > Hier kann Dir geholfen werden:


    Die Sieger des Wettbewerbs "Der schönste erste Satz" stehen fest ...
    1. Platz in der Kategorie Kinder und Jugendliche:
    In der Mottengasse elf, oben unter dem Dach hinter dem siebten Balken in dem Haus, wo der alte Eisenbahnsignalvorsteher Herr Gleisenagel wohnt, steht eine sehr geheimnisvolle Kiste.
    Janosch
    Lari Fari Mogelzahn



    Dieser Satz ist witzig wegen der zwei lustigen Wörter "Mottengasse" und "Herr Gleisenagel", und die geheimnisvolle Kiste macht neugierig.


    Gewinner: Lorenz Glück, Augsburg, 8 Jahre



    Matthias

  • Zitat

    Original von Robert Dröse
    Mit meiner Aussage "wir hier oben an der Küste erleben zur Zeit den ersten Schneewinter seit 1996" meine ich die Dauer der zusammenhängenden Tage an denen Schnee dauerhaft liegt!


    Zitat

    Original von Robert Dröse
    In der Nacht zu Montag begann es zu regnen, was dann auch den ganzen gestrigen Tag anhielt. Es ist schon ziemlich seltsam, dass nach 24 h von dem Schneechaos des Wochenendes bei uns nicht mehr viel übrig geblieben ist.


    So kann´s kommen ;).
    Schneewinter ...

    Zitat

    Original von Robert Dröse
    Was sind eigentlich Gleisenagel?


    Diese Bildungslücke wurde ja nun gefüllt, oder?


    Dein Herr Gleisenagel

  • Hallo an alle,


    der Jahreswechsel 2005/2006 war für die Bahner der Molli in der Tat ein verflixtes Schneejahr.
    So konnte der Sonderzug zum Jahreswechsel, ich glaube es war der 30.12.2005, seine Scheinanfahrt nicht an der Rennbahn machen, sondern im Bahnhof Heiligendamm auf Gleis 2. Wir hatten einfach nicht mehr geschafft Bahnsteig und Weichen an der Rennbahn zu räumen.


    Jeder, der irgendwie entbehrlich war, war mit der Beräumung der Bahnsteige oder Weichen beschäftigt. Es schneite mehrere Tage durchweg. Die Züge fuhren verkürzt. Eigentlich war es für uns schlimmer, als dieses Jahr. Sogar deftige Verspätungen kamen zustande, da der erste Zug die Stadt Bad Doberan (die schaffen es immer wieder den ganzen Schnee auf die Gleise zu schippen) ohne Wagenzug, also nur die Lok, passieren musste, um "Spur" zu fahren. Am Hp Stadtmitte lag der Schnee so hoch, dass die Gäste nicht einmal vernünftig aussteigen konnten.


    Am schlimmsten war es wohl am 31.12., da hatte der erste Zug des Tages fast eine Stunde Verspätung, weil die Stadt Bad Doberan für den kompletten Zug unpassierbar war und dieser "stückchenweise" zum Bahnhof gebracht werden musste.



    Naja, wie auch dieses Jahr, war der Spuk nach ein paar Tagen dann vorbei....eigentlich schade.



    Liebe Grüße aus Kühlungsborn


    Andreas

  • Hallo Andreas,


    vielen Dank für die kompetenten Informationen zum Thema Winter 2005/2006.


    Herr Gleisenagel