Aufarbeitung der Jung Hilax 8293 (1938) bei der Waldeisenbahn Muskau

  • Hallo Sven.


    Meine Hochachtung vor deiner Arbeit und so umfangreichen Dokumentation.


    Wir könnten uns angesichts der Arbeiten die Hand reichen...nur für solche Reporte fehlt mir leider die Zeit.


    Wenn mich nicht alles täuscht sind wir uns 2017 zum IFT in Znin schon über den Weg gelaufen (Stichwort Merapi, liegengebliebener Zug.... Und dein Hut kommt mir bekannt vor 😎). Und falls nicht, dann freue ich mich dich mal kennenzulernen und mal einen Plausch zu halten 😊


    WEITER SO! 👍👍👍


    Gruß Beule

  • Hallo Sven


    Ich kanns nur nochmals sagen, Einfach Herrlich zu lesen und anzuschauen die professionelle Aufarbeitung mit den Mitteln der Zeit als die Lok noch fuhr!
    Nicht einfach nur das alte wegschmeißen und einen Klotz auf die CNC gespannt, programmiert und nach 2 Stunden das fertige Teil herausholen !
    Einfach nur Daumen hoch. Mußte ich jetzt schreiben nicht immer nur einfach "Gefällt Mir".....


    Gruß Andreas

    Wenn du denkst dass da so ist, mit dem einfach einspannen und los und gut, dann lass dir sagen: nö! So isses nicht.


    Wennde fragen hast, her damit!

  • Hihi,


    Ja also der Moment war sicherlich unpassender denn je! Erst den Heizer und später mich selber fragend und beschuldigend konnten wir uns der Schuld im Bw entledigen. Die Kohle war von mehreren Personalen als sehr schlecht eingestuft. Wir haben anfangs davon auch nix mitbekommen, denn die 71t waren kein Pappenstiel aber die Anfachung hervorragend. Merapi hat von Grund auf aber Luftprobleme die nicht ohne kompletten Umbau zu beseitigen wären. Für DKBM und Berlin, normalen Betrieb wie auch damals Zuckerrohr mag es gehen. Aber bei der Anhängelast bei schlechter Kohle eben nicht...


    Fakt ist: unsere Rostlage musste abends nicht herausgenommen werden, denn sie ist heil geblieben! Somit blieb uns teurer Schaden erspart. Bei der Px38 war es leider anders, allerdings haben sie es "nach hause" geschafft... (Ortskenntnis-Bonus/Guß-Schrott in Schubkarre?!?)


    Edit: übrigens, wir hatten nach einer ordentlichen Putzarbeit im Feuer wieder ordentlich Dämpfe. Mit dem Heizer im Einverständnis wären wir bereit gewesen. Uns wurde nach Freigabe meinerseits jedoch die Weiterfahrt untersagt, da sich die eine Lyd2 schon auf dem Weg befand oder zumindest geplant war. Ich würde sagen, dass die meiste Zeit ab Stillstand mit WARTEN verbracht wurde...

    Einmal editiert, zuletzt von Beule ()