Streckenbau bei der Schwarzbachbahn

  • Hallo zusammen,


    schon wieder ist gut eine Woche vergangen und ich möchte wieder über unsere Baufortschritte berichten:



    Zunächst wurde der bachseitige Bahngraben hergestellt. Danach 80 Tonnen Frostschutz auf 2/3 der "Neubaustrecke" aufgebracht und verdichtet. Das vordere Drittel hinter der Brücke wird derzeit noch von der Brückenbaustelle genutzt.



    Danach wurde der Bahngraben zwischen Straße und Bahndamm gezogen.



    Heute und morgen (wurde) wird eine flache Schicht Schotter aufgelegt, bevor ab Donnerstag Schienen und vorgearbeitete Schwellen an die Baustelle gebracht werden.


    Am 12.06. war Baustart an der Brücke. Zunächst wurde die Baustelle eingerichtet, bevor gegen 10:00 Uhr der erste Stein bewegt wurde.



    Schon bald waren alle nötigen Steine entfernt und für den Wiedereinbau gekennzeichnet neben der Brücke abgelegt.



    Gestern und heute wurde die Schalung zum Betonieren der Widerlager gebaut, und auch die Bewehrung ist schon angeliefert worden.



    Binnen Sekunden wurde auch eine Behelfsbrücke (jedoch nur für Fußgänger) errichtet. :zwink:



    In unserer Metallwerkstatt wurden zwischenzeitlich 20 Reibeplatten gefertigt und geschweißt. Für ca. 10m Schweißnähte wurden 60 Elektroden verbraucht.



    Außerdem wurden 4 aufgearbeitete Brückenlager angepasst.



    Das soll es für heute gewesen sein. Gegen Ende der Woche gibt es sicher wieder ein Update.
    Bis dahin,


    Marko Thoms

  • Hallo Marko,


    das sind phantastische Nachrichten aus der Sächsischen Schweiz. Das sieht alles sehr professionell aus. Jeder Meter zählt.


    Freundliche GRüße
    Daniel S.

  • Hallo Schwarzbachbahner und Freunde der Schwarzbachbahn,


    das sind einfach tolle Nachrichten die hier präsentiert werden. Ich möchte euch jetzt schon die Daumen drücken, dass das geplante Bahnhofsfest Ende August ein voller Erfolg wird. Das Signal steht dafür auf alle Fälle auf "Volle Fahrt".


    Freundliche Grüße
    Daniel S.

  • Hallo in die Runde,


    hier ein Beitrag der SZ zum Streckenbau (http://www.sz-online.de/nachri…e-zukunft--3756645.html):


    "Donnerstag, 24.08.2017
    Eine Brücke in die Zukunft
    Die Freizeit-Eisenbahner der Schwarzbachbahn haben einen weiteren neuen Streckenabschnitt fertig. Das wird am Wochenende gefeiert.


    Von Anja Weber


    Hohnstein. Schwitzen und hart arbeiten war bei den Schwarzbachbahnern im Hohnsteiner Ortsteil Lohsdorf in den vergangenen Wochen angesagt. Sie haben auf etwa 200 Metern in Richtung Unterehrenberg ein neues Gleis verlegt und eine Brücke bauen lassen. Die neue Strecke wird zum Bahnhofsfest am 26. und 27. August eingeweiht.
    Das Bauvorhaben war ein Kraftakt für den Verein. Denn vorher war dort nur Wiese, kein Bahndamm von der ehemaligen Strecke war mehr vorhanden und keine Gleise. Und das Wichtigste fehlte auch: eine kleine Brücke über die Schwarzbach. Ohne die hätte sich die eigentliche Fahrtstrecke nicht umsetzen können. Finanziert wurde der Brückenbau über das Leader-Programm des Landkreises, ergänzt durch Eigenmittel des Vereins.
    Nahezu täglich waren immer einige der Vereinsmitglieder vor Ort, um zu arbeiten. Fast alle sind Experten. Darüber hinaus konnten sie sich auf die kompetenten Partner der Zittauer Schmalspurbahn verlassen. Und zwischendurch hatten sie auch noch einige Fernsehauftritte zu absolvieren. Doch jetzt ist es geschafft. Zum Bahnhofsfest am 26. und 27. August nimmt der Verein die neue 200 Meter Strecke in Richtung Unterehrenberg in Betrieb. Die Gesamtstrecke, die zu besonderen Anlässen befahren werden kann, misst dann insgesamt 400 Meter.
    Hauptattraktion am Wochenende ist der von der Dampflok IK No. 54 geführte Zug mit seinen über 100 Jahre alten Wagen. Die Lok wird wieder von den Zittauer Schmalspurbahn zur Verfügung gestellt und verspricht gute Fotomotive. Die Wagen haben die Schwarzbachbahner ebenfalls in Eigenregie restauriert. Der erste Zug auf der neuen Strecke fährt am 26. August, 10 Uhr. Als besondere Erinnerung hat Kartograf Rolf Böhm extra für dieses Fest einen Bierdeckel kreiert.
    Obwohl der Verein vieles in ehrenamtlicher Arbeit erfüllt, entstehen bei so einem großen Projekt Kosten. Um die zu decken, werden nicht nur Eigenmittel des Vereins eingesetzt. Traditionell werden speziell auch für den Aufbau der Strecke wieder Spenden gesammelt. Die Schwarzbachbahner konnten sich wieder auf ihre treuen Anhänger verlassen. Derzeit stehen knapp 10 222 Euro auf der Habenseite. Ziel sind Spenden in Höhe von 12 500 Euro."

  • Hallo in die Runde,


    hier noch ein Beitrag der SZ (http://www.sz-online.de/nachri…zbachbruecke-3759821.html) dazu:


    "Montag, 28.08.2017
    Mit Volldampf über die neue Schwarzbachbrücke
    Zum Bahnhofsfest gab es für den Verein doppelte Freude. Der Zuschuss für die Brücke ist da.


    Von Anja Weber


    Lohsdorf. Die Mitglieder des Schwarzbachbahnvereins können aufatmen. Sie haben den Zuschuss für die neu gebaute Brücke über den Schwarzbach sicher. Landrat Michael Geisler (CDU) konnte zum Bahnhofsfest am Wochenende den Fördermittelbescheid in Höhe von reichlich 58 000 Euro übergeben. Die Brücke hat knapp 78 000 Euro gekostet. Der Verein trägt davon 20 000 Euro selbst. Dieses Geld wurde größtenteils gespendet.
    „Dank des Einsatzes der Vereinsmitglieder lebt hier in Lohsdorf und Kohlmühle ein Stück Eisenbahngeschichte im Landkreis wieder auf“, sagte Landrat Geisler. Als einzige Schmalspurbahnstrecke in der Sächsischen Schweiz solle sie als technisches Denkmal und als erlebbare touristische Attraktion den Eisenbahnfans zugänglich gemacht werden, lobte er das Engagement der Mitglieder des Schwarzbachbahnvereins.
    Dieses Engagement wurde nicht zum ersten Mal mit Fördergeld unterstützt. Bereits im November 2016 hatte der Verein Dach und Fassade des Bahnhofes Kohlmühle fertiggestellt. Hier stehen unter anderem das Vereinsheim und ein kleines Museum. Auch für die Sanierung des Bahnhofes wurden dem Verein Fördermittel gewährt. Insgesamt bekamen die Schwarzbachbahner 180 000 Euro zugeschossen. Die müssen aber auch mit Eigenmitteln untersetzt werden. Diese kamen aus der Vereinskasse und vor allem auch aus Spenden von Eisenbahnfans. Und da gibt es ziemlich viele. Das konnten die Schwarzbachbahner am Wochenende wieder erleben. Dicht umringt war natürlich die Dampflok, die am Sonnabend das erste Mal 200 Meter in Richtung Unterehrenberg schnaufte. Das war auch erklärtes Ziel der Vereinsmitglieder. Zum Bahnhofsfest waren sowohl die Strecke als auch die Brücke fertig."