Lokwerkstatt Oberwiesenthal

  • Hallo Jan,


    welche Antwort erwartest Du denn hier?

    Wenn Du einen Transport von der PRESS durchführen lassen möchtest, lass Dir dort einfach ein Angebot machen.


    Wer sollte Dir denn hier im Forum darauf eine Antwort geben können?

    Das sind doch Geschäftsbeziehungen zwischen Kunde und Auftragnehmer. Wer sollte die denn hier offen und allgemeingültig offenlegen?

    Da spielen doch ganz viele Dinge rein.


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Wer sollte Dir denn hier im Forum darauf eine Antwort geben können?

    Das sind doch Geschäftsbeziehungen zwischen Kunde und Auftragnehmer. Wer sollte die denn hier offen und allgemeingültig offenlegen?

    Da spielen doch ganz viele Dinge rein.

    Hätte ja sein können, dass jemand z.B mit seinem Verein oder was auch immer schonmal einen Transport bei der PRESS in Auftrag gegeben hat und Antworten auf eine gaaanz grobe Größenordnung und die einfließenden Parameter weiß.

    Genaue Zahlen oder sowas meine ich nicht. Nur eine grobe Einordnung.


    Gruß

    Jan

  • Hallo Jan, Selketalbahn2303

    Da spielen doch ganz viele Dinge rein.

    richtig. Gehen wir mal davon aus dass hier einerseits ein gewisser Fixbetrag für den Einsatz notwendig ist der dann um einen gewissen KIlometersatz sowie Sonderleistungen (Einsatz mobile Rampe statt ortsfest vorhandener Rampe) ergänzt wird. Die Größe des Fahrzeugs ist für die Transportkosten bis auf den Spritverbrauch eigentlich nicht so relevant, kann aber natürlich sein dass man das auch in geringerem Umfang berücksichtigt.


    Was man an verschiedenen Stellen schon mal gelesen hat (nicht konkret bezogen auf die Press) sind kosten im unteren bis mittleren 5-stelligen Bereich.


    Edit: Da kann natürlich gerade am oberen Ende der Skala bei den von mir gesehenen Beispielen auch eine Kranverladung mit im Spiel gewesen sein.


    Gruß Michael

    26305-signatur-def-jpg

  • In einer normalen Spedition geht es nach Lademeter und Kilometer. Keine Ahnung ob es bei den Bahntransporten der Press ähnlich ist. Terminfracht Richtung Schweiz mit 8 Lademeter, bekommt man zum Beispiel knapp 1000€ berechnet als Kunde. Natürlich muß man als Unternehmen auch Maut und gegebenenfalls Verzollung mit einrechnen.


    Viele Grüße vom LKW Fahrer

    Jörg

    Viele Grüße

    Jörg

  • Hallo Leute,


    das ist und bleibt Spekulation, so lange sich Jan für sein Vorhaben nicht ein Angebot von der PRESS einholt.

    Das werden wir hier nicht klären können.


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Solche Standardpreise pro Lademeter und Strecken-km usw. gibt es nur im massenweisen Standard-Speditionsgeschäft. Bei Sonder- und Schwerlasttransporten gibt es das nicht. Die genaue Preisberechnung ist hier immer individuell und zuhöchst unterschiedlich, so unterschiedlich die Auftragswünsche sind. Da kannst du, wie von Achim geschrieben, nur ein Angebot anfordern. Faktoren, die in die Preisbildung hinein spielen, sind nur mal beispielhaft und auszugsweise: Was transportierst Du? Lok? Wagen? Wird es ein Schwer- oder Normaltransport? Gibt es am Belade- wie am Entladepunkt ortsfeste Rampen? Oder wird an einem oder beiden der Punkte eine mobile Rampe benötigt? Wenn ja, ist der Aufwand ein gänzlich anderer als ohne mobile Rampe, ergo auch die Kalkulation/der Preis. Oder transportierst du was mit 'ner ganz exotischen Spurweite? Wird daher ein oder mehrere Kräne benötigt? Wird spezielles Krangeschirr wie Seilspreizen benötigt? Von wo nach wo willst du fahren? Startest du ggf. im Raum Dresden, wo sich bei guter Tourenplanung eine optimierte Logistik fast ohne Leerfahrts-Anfahrtwege realisieren lässt? Oder willst du von Garmisch-Partenkirchen nach Buxtehude fahren, wo der Tieflader zum Beladepunkt 600 km Leerfahrts-Anfahrtstrecke hat und vom Entladepunkt 1.000 km Leerfahrts-Rückfahrtstrecke? Ist der Transport an einem Tag zu schaffen oder geht es über Nacht mit Übernachtungskosten fürs Personal? Wird behördlich eine natürlich Kosten verursachende Schwerlastbegleitung angeordnet oder nicht?


    Also, so eine Kostenkalkulation ist so individuell wie man es sich nur vorstellen kann. Das ist wie, wenn du pauschal fragen würdest: Was kostet der Bau eines Eigenheimes? Die Antwort kann 350.000 Euro lauten. Die Antwort kann auch 2,5 Mio Euro lauten, wenn Du die Anforderungen an das Haus nur kompliziert und hoch genug schraubst. Analog dazu verhält es sich mit so einer Transportkalkulation. Absolut individuell.

  • N‘Ahmd,


    herrlich! Danke für die gute Nachricht und den Link zu den Bildern, und Glückwunsch an die LWO zur Fertigstellung der Lok! 😃👍🏻


    Es wäre ja traumhaft, wenn sie auch später in Hainsberg genau in diesem Erscheinungsbild mit den hochgesetzten Laternen im Einsatz bliebe …


    Viele Grüße

    Stefan

    Die „dienstälteren“ Forumsnutzer erinnern sich möglicherweise noch dunkel an mich, seit einigen Jahren vor allem stummer Leser hier... ;)