Betrieb bei der Zittauer Schmalspurbahn

  • VT 137 515 ist heute ebenfalls wieder im Gebirge unterwegs. Vor wenigen Minuten stand er Abfahrbereit in Zittau.


    :wink:

    Mit freundlichen Grüßen!
    Jan Hübner

  • Eine Nachfrage bei der SOEG hat ergeben,daß leider keinerlei öffentliche Fahrten mit dem neuen Triebwagen in Zittau angeboten werden sollen.


    Warum sich die SOEG die Chance auf Einholen von Fahrgastmeinungen zu diesem Fahrzeug versperrt,erschließt sich nicht. Das Interesse an dem Triebwagen ist hoch und so würden die Oberen ein reelles Meinungsbild zum eventuellen zukünftigen Einsatz eines solchen VT auf dem Zittauer Netz haben.

    Einmal editiert, zuletzt von Heberlein ()

  • Eine Nachfrage bei der SOEG hat ergeben,daß leider keinerlei öffentliche Fahrten mit dem neuen Triebwagen in Zittau angeboten werden sollen.


    Warum sich die SOEG die Chance auf Einholen von Fahrgastmeinungen zu diesem Fahrzeug versperrt,erschließt sich nicht. Das Interesse an dem Triebwagen ist hoch und so würden die Oberen ein reelles Meinungsbild zum eventuellen zukünftigen Einsatz eines solchen VT auf dem Zittauer Netz haben.

    Der Einsatz eines solchen Fahrzeugs ergibt auf der Zittauer Schmalspurbahn einfach keinen Sinn. Es gibt dort einen Ausflugsverkehr und die Fahrgäste kommen aus touristischen Gründen und wegen den Dampfzügen.
    So ein moderner Triebwagen ist nur für modernen ÖPNV und Schülerverkehr sinnvoll. Da sehe ich eher das Potenzial auf der Lößnitzgrundbahn oder im Weißeritztal zur Taktverdichtung.

    Grüße Erik


    Alles, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!

  • Sinn würde es schon machen, sei es als Gebirgspendel in eher verkehrsschwachen Zeiten oder zur weiteren kostengünstigen Verdichtung des Fahrplans außerhalb der Hochsaison.
    Das den Urlaubern auch Dieselzüge gefallen, konnte dieses Jahr während des einige Wochen andauernden Dampfverbotes auf dem Jonsdorfer Ast gut beobachtet werden. Die Begeisterung für die Bahn war ungebrochen.


    :wink:

    Mit freundlichen Grüßen!
    Jan Hübner