30 Jahre Kamele im Harz

  • René,
    an dieser Aussage ist nichts unwahr. Da Bild ist von vor der Privatisierung. Siehe Anschriften am Zug.
    Das Ausgraben von deinen Geschichtskenntnissen widerspricht sich nicht mit meinen Ausführungen da grüne Inhalte auch in vorangegangenen politischen Regierungen durchgesetzt wurden. Nichts anderes habe ich damit gemeint.
    Deine ewige Besserwisserei kannst du dir bei mir sparen, die sprechen mich nicht an und sind mir nicht weiter Antwortwürdig.
    Außerdem machst du mit deinen Diskussionen nur Fachbeiträge wie diesen hier kaputt.
    Fasse dich bitte an deine Brust und gehe in dich und überleg mal in wie viel Foren du gescheitert bist und gib endlich die von dir selbst versprochene Ruhe.
    :wink:

    Beste Grüße Reiner

  • Hallo,


    ja, ich mag die V 100 der Reichsbahn. Ich mag sie sogar sehr!
    Allerdings mochte ich sie nie auf der Schmalspur. Als ich 1987 zum ersten Mal im "Modelleisenbahner" davon las, daß diese Maschinen auf der geliebten Harzquerbahn die Dampfrösser verdrängen sollten, war ich zutiefst unglücklich.
    Erst die Kaputtmodernisierung der alten Reisezugwagen, jetzt noch das Ende der Dampftraktion im Planverkehr.
    Die Harzquerbahn würde damit aussehen wie jede x-beliebige Nebenbahn der DR. V 100 mit Genickschußwagen.
    Dazu sahen die Loks auf den hochbeinigen dreiachsigen Meterspurdrehgestellen einfach nur scheußlich aus.
    Unterhalb des Umlaufes paßte einfach nichts zusammen.
    Mögen sie ja für die Personale zur damaligen Zeit eine spürbare Arbeitserleichterung gebracht haben, so bin ich heute doch froh, daß sie im Betriebsdienst der HSB heute keine Rolle mehr spielen.
    Für mich bleiben sie die unpassendsten Dieselloks auf deutschen Schmalspurgleisen!


    Beste Grüße


    Holger


    @Eure Fotos bestätigen nur meine damaligen Befürchtungen.

  • Reiner,


    ich wüsste nicht, dass ich in Foren gescheitert wäre. Die Anzahl des Verhältnisses von Beiträgen und Likes allein hier im Forum widerlegt Deine Aussage ziemlich eindrücklich.


    Bei DSO war im Zusammenhang mit dem Nationalpark Harz gerade erst vor wenigen Stunden von "grünen Ökofaschisten" die Rede... und diese Aussage stammt nicht von mir und ist mittlerweile gelöscht (worden). Sie zeigt aber, was für eine verquere Anschauung manche User als vorgebliches Wissen abseits des schmalspurigen Horizontes ihr Eigen nennen.


    Übrigens: "Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen." (George Orwell)... manch Einer kann Freiheit leider nicht von Besserwisserei unterscheiden. Schade!


    Gruß... und nun überlasse ich Dir gerne wieder das Feld, denn ich spreche Dir ja nicht das eisenbahnspezifische Fachwissen ab. :wink:

  • Hallo Holger,


    ich bin kein Harzer, wohne nur hier, empfinde aber Kamele durchaus als faszinierende Lebewesen. Die "Kamele" auf Harzer Gleisen empfand ich aus damaliger Sicht auch wenig formschön, allerdings hat man sich mittlerweile an den Anblick gewöhnt und nun gehören die Loks eben zum Harz dazu. Als Rangierloks in Wernigerode und vor den spärlichen Güterzügen machen sie eine durchaus gute Figur.



    Viele Grüße, René

  • Moderator: Vielen Dank allen, die hier Fotos zu den Harzkamelen beisteuern und beim Thema bleiben!


    Übrigens: Vor 10 Jahren haben wir im alten Forum 20 Jahre Harzkamel gewürdigt: Hier klicken!

    Viele Grüße,
    Eckhard

  • Hallo Eckhard,


    dann möchte ich noch zwei Bilder zeigen, welche eigentlich typisch für die derzeitige Jahreszeit sein sollten. Immerhin scheint heute in Wernigerode die Sonne und es sind Minusgrade.



    ... in der ersten Hälfte der 1990-er Jahre in Harzgerode



    ... zu Beginn des 21. Jahrhunderts in Wernigerode


    Vielleicht wird es ja nochmal Winter.


    Ich wünsche einen schönen Sonntag und bis Irgendwann mal...
    René

  • Hallo zusammen,


    mein erstes Zusammentreffen mit den Harzkamelen fand im Frühjahr 1989 statt. Die Fotos wurden damals mit einer sehr einfachen Kamera gemacht, was die entsprechende Qualität zeigt:




    Viele Grüße,
    Eckhard

  • Eigentlich verwunderlich,daß die HSB in der derzeitigen wirtschaftlichen und personellen Situation nicht stärker auf die V100 zurückgreift. In gewisser Weise haben die Fahrzeuge ja mittlerweile auch musealen Kultstatus und wirtschaftlich gesehen dürfte es auch die HSB günstiger kommen. Wenn man die Züge als Diesel- oder gar Harzkamelzüge im Fahrplan kennzeichnet und bewirbt, hätte die Kundschaft eine Wahlmöglichkeit der Traktionsart.
    Und eine Brockenfahrt mit einem tobenden 12KVD hat auch was.
    Allerdings muss ich zugeben,daß mir der aktuelle verfügbare Bestand an Lokomotiven nicht geläufig ist.


    :wink:

    Mit freundlichen Grüßen!
    Jan Hübner