[AT] Betrieb bei der Pinzgauer Lokalbahn (PLB)

  • Servus Thomas,
    Ein wunderschönes Stimmungsbild aus Krimml :klatsch:
    Davon könnte ich glatt mehr vertragen :ok:
    Liegt ja reichlich Schnee auf den Wagendächern, löst sich das nicht bei der Fahrt ?

    LG Silvio / sio-schmalspur

  • Der bereits seit 29.08.2017 an die Murtalbahn verliehene (und einzige in rubinrot/reinweiß lackierte) Stromlinienwagen BDs351 (als Triebwagenbeiwagen geeignet) wurde per Jahresbeginn fix von der StLB übernommen. Hier der Wagen am Zugschluß im Zuge einer Probefahrt am 05.06.2015 zwischen Lengdorf und Uggl-Schwarzenbach:


    ...sowie seinerzeit bei seiner letzten Fahrt auf der PLB, zwei Tage vor dem Abtransport, am 27.08.2017 mit Verstärkungszug 265 (anläßlich des IronMan) in Fürth-Kaprun:


    Per Jahresbeginn konnten hingegen die ehemaligen StLB Schiebwandwagen 184 und 183, welche bereits leihweise seit 2011 bzw. 2012 als Hs701 und 702 bei der PLB sind und dort als Fahrradwagen mit Steuerleitung für die Wendezüge versehen wurden, erworben werden:

    Viele Grüße
    Thomas

  • Heute gibt es ein etwas anderes Bild von der Pinzgauer Lokalbahn.


    Es handelt sich um einen Bedienplatz des Zugleiters. Es ist jedoch nicht "DER" Bedienplatz, sondern ein zweiter Notbedienplatz.
    Um etwaige schwerwiegende Ausfälle (Brand,...) zu vermeiden, gibt es völlig autark in einem anderen Gebäude eine zweite Zentrale und einen zweiten Arbeitsplatz.


    Noch ganz kurz zum Zugleitsystem:
    Das Rechnergestützte Zugleitsystem (RZL) der Firma Siemens basiert auf drei unabhängige Erfassungen der Züge in Form von Balisen, GPS und Odometer. Nebst der Übermittlung von Fahrerlaubnissen und Befehlen direkt auf das Triebfahrzeug, ist das RZL auch mit einer Zugbeeinflussung (inkl. hinterlegter Bremskurven) und Kollisionsschutz ausgestattet. Die Zugbeeinflussung ist neuerdings auch in diverse technische Sicherungen von Eisenbahnkreuzungen (Lichtzeichen- und Schrankenanlagen) eingebunden.


    Links im Bild der Bildfahrplan inkl. Soll/Ist Vergleich, auf den beiden Bildschirmen mittig und rechts, das Streckennetz und die Bedienoberfläche. Zur Orientierung am mittigen Bildschirm links oben ist Zell am See, die Strecke verläuft dann auf diesem Bildschirm bis zum Bahnhof Stuhlfelden. Am rechten Bildschirm ist als erstes links oben die Zuglaufmeldestelle Burk ersichtlich und dann der Bahnhof Mittersill. Weiterführend geht es auf diesem Bildschirm bis zum Endbahnhof Krimml, welcher rechts unten ersichtlich ist.


    Viele Grüße
    Thomas

  • Heute wurde der einst angemietete VSs121 (ex Zillertalbahn VS4) gedreht, so dass dieser analog den anderen Steuerwagen mit dem Führerstand Ri. Zell zeigt.
    Möglich wird dieser Betrieb erst mit der Adaptierung der Wendezugsteuerung auf das Pinzgauer Konzept - das war auch der Grund warum der VSs bisher Ri. Krimml führend im Wendezug war.



    Viele Grüße
    Thomas

  • Aktuell fährt jeden Donnerstag, der Winterdieselnostalgiezug nach Krimml. Anbei zwei Sichtungsbilder während der Aufenthalte im Bahnhof Piesendorf und im Bahnhof Niedernsill. Der Bahnhof Piesendorf wird unter anderem während der dreiwöchigen Sperre ab 23.04. umgebaut. Die Gleislängen werden auf 143m verlängert und Bahnsteig 1 (analog dem Bahnsteig 2) barrierefrei ausgebaut.



    Viele Grüße
    Thomas

  • Bei tristem Wetter fuhr eine Woche später die Vs72 abermals den Winternostalgiezug nach Krimml. 4 Minuten vor der Abfahrt zeigt sich Zug 98 am 07.03.2019 auf Bahnsteig 11 (Gleis 3) von Zell am See LB.


    Viele Grüße
    Thomas

  • Servus,


    wie vielleicht bekannt ist, steht bei mir die Pinzgauer Lokalbahn aus familiären Gründen zweimal im Jahr fix im Kalender. Dieses Mal war es recht kurzfristig, sodass für die Bahn selbst nur wenig Zeit blieb. Und doch gab es diese Augenblicke, in denen ich Zeit fand für ein Foto der Schmalspurbahn. Begünstigend (für mich) war, dass an beiden Tagen des Wochenendes ein Umlauf während des gesamten Tages mit solo 5090 geführt wurde, was ich bisher so nur aus Abend- oder Morgenstunden kannte.


    Am Samstagmorgen sah es sehr nach schlechtem Wetter aus, die Berge wolkenverhangen, es war kalt und trüb. Ich lief nach Zellermoos um die beiden Züge zu fotografieren, die morgens am Tischlerhäusl kreuzen - so war dafür gesorgt, dass ich zwei Zugsgarnituren zu Gesicht bekomme. Groß war die Freude, als Triebwagen 14 erschien und sich auf gen Krimml machte.



    Was möchte uns der Künstler sagen? Wir waren zum Mittagessen auf dem Kitzsteinhorn und saßen recht gemütlich mit Ausblick weit hinab ins Tal. Und wie ich so schaue sehe ich doch ganz gut auszumachen den kleinen Bahnhof Fürth-Kaprun vor mir. Flugs die Kamera ausgepackt, das wirklich größte Objektiv bemüht und mal geschaut. Passt. Und da der Umlauf drei Stunden beträgt, war es jetzt um kurz nach 14 Uhr wieder Zeit für den Triebwagen, wenn er denn fährt. Und er fuhr. Der Bahnhof ist mit Text gekennzeichnet, schemenhaft erkennt man den Triebwagen sogar vor dem Bahnhof. Die Fahrzeugnummer kann ich nicht nachreichen, die 17-Uhr-Runde fuhr dann Triebwagen 15.



    Was gibt es Schöneres als am Sonntagmorgen aufzustehen und erst einmal zu fotografieren? Angefixt vom Triebwagen tags zuvor versuchte ich wieder mit den beiden identen Zügen mein Glück. An der Haltestelle Bruckberg erschien wie erhofft und erwarten wieder ein 5090 - dieses Mal die 17. Dem Blick des Kollegen im Führerstand scheint es um die Uhrzeit an dieser Stelle recht selten vorzukommen, dass jemand fotografiert.


    Viele Grüße (besonders in den Pinzgau)

    Martin

    - Tam, kde cesta je cíl -

  • Hallo Martin,


    Danke für die Bilder! ...ja, solo Triebwagen sind mittlerweile eine Seltenheit im Langlauf nach Krimml. Sofern für Dein Archiv interessant, kann ich Dir die Triebwagennummer nachreichen, wenn Du mir Datum und Uhrzeit nennst ;-)

    Viele Grüße
    Thomas