[AT] Betrieb bei der Pinzgauer Lokalbahn (PLB)

  • Aktuell werden in den Triebwägen zusätzlich zu den automatischen, mit dem Zugleitsystem gekoppelten Durchsagen (Begrüßung, Bedarfshalte, Verabschiedung,...), Innenanzeigen eingebaut. Die Innenanzeigen sind bei VTs14 und 15 schon in Betrieb, als nächstes folgt VTs13 und im weiteren Verlauf VTs12, 16 und 17 im Zuge der Wiederinstandsetzung nach der Vermurung.

    (Bei den acht vorhandenen Wendezugwagen sind diese Innenanzeigen und stirnseitige Außenanzeigen bei Lok + Steuerwagen seit längerem vorhanden).


    Bilder aus dem VTs14 (jeweils mit einer Zeile aus dem Wechseltext):



    Zusätzlich zu den ÖBB Monitoren wurde am Ausgangsbahnhof Zell am See ein e-paper für die Fahrgsatinformation mit Echtzeit (und akustischer Ansagemöglichkeit) installiert:


    Viele Grüße

    Thomas


    P.S.: DFC Prag: Das heurige Ziel bleibt Niedernsill, die nächste Etappe ist Mittersill - sobald es einen (groben) Zeitplan gibt, melde ich mich diesbezüglich in diesem Thread.

  • P.S.: DFC Prag: Das heurige Ziel bleibt Niedernsill, die nächste Etappe ist Mittersill - sobald es einen (groben) Zeitplan gibt, melde ich mich diesbezüglich in diesem Thread.

    Super, vielen Dank. Alles Gute weiterhin.

  • Bauabschnitt Niedernsill - Mittersill:


    Während die Hochwasserberechnungen- und planungen für den gesamten Oberpinzgau auf Hochtouren laufen, gibt es bereits erste Baumaßnahmen für den 1. Bauabschnitt "Niedernsill - Mittersill". Aktuell wird das gesamte Streckengleis zwischen der Trapeztafel Niedernsill (Krimmlerseitig) und der Trapeztafel Uttendorf-Stubachtal (Zellerseitig) abgebaut. Bis auf einen Bogen und einem kurzen Abschnitt im Bereich der Haltestelle Uggl-Schwarzenbach, welche bereits 49E1 Schienen auf schweren Betonschwellen hatten, handelte es sich noch um den alten Xa Oberbau.


    Im Bahnhof Uttendorf-Stubachtal selbst wurde mit der Erneuerung des Uttendorfer Baches begonnen, welcher mehrmals für Überflutungen sorgte. Hier werden die Durchlässe / Brücken der Bundesstraße und der Bahn, so wie ein Rückhaltebecken erneuert.


    Vom Bahnhof Uttendorf-Stubachtal bis zur Einfahrweiche Stuhlfelden bleibt der vom Hochwasser verschonte Oberbau unberührt (hier hat sich u.a. eine Streckenverlegung bezahlt gemacht), es folgt noch ein Abbau der zu erneuernden Gleisanlagen von der Einfahrweiche des Bahnhofes Stuhlfelden bis zur Haltestelle Heilbad-Burgwies.


    Bis Mittersill ist keine längere Abtragung mehr erforderlich, lediglich zwischen Mittersill-Essiger und Mittersill müssen wenige Meter im Bereich der Brücke des Burker Baches erneuert werden.


    Zwei Bilder im Bereich der ersten "Lengdorfer EK":



    Zwei Bilder der zweiten "Lengdorfer EK" (hier sieht man die neuen, bereits beim Gleisbogen eingebauten Schwellen und 49E1 Schienen, welche wiederverwendet werden:



    Aktuelles Baufeld im Bahnhof Uttendorf-Stubachtal:





    Blickrichtung Bundesstraße:


    hinter dem Bagger befinden sich normal die beiden Bahnhofgleise:


    Viele Grüße

    Thomas

  • Bauabschnitt Niedernsill - Mittersill:


    Mittlerweile wurde mit dem Abtrag im Bereich Stuhlfelden bis zur Haltestelle Heilbad-Burgwies begonnen. Der Bahnhof Stuhlfelden selbst hatte zuletzt zwei Gleise, gemäß den österreichischen Normen das durchgehende Hauptgleis 1 und das i.d. Ablenkung verlaufene Gleis 2. Mangels Rückfallweichen war die Fahrstraße in beiden Richtungen stets durch Gleis 1. Zukünftig soll auch dieser Bahnhof mit Rückfallweichen und einem barrierefreien Mittelbahnsteig ausgestattet werden, so dass eine Ausweitung des Halbstundentaktes bis Mittersill ermöglicht werden könnte. Weiters wird im nächsten Jahr ein neuer, beleuchteter P+R Parkplatz inkl. einem für 18 Fahrräder Platz bietenden Fahrradständer in überdachter Ausführung errichtet.


    Im Bild die aktuelle Lage im Bahnhof Stuhlfelden, mit Blickrichtung Krimml. Noch sind die maroden Schwellen von Gleis 1 und 2 erkennbar. Früher gab es von Gleis 2 "zellerseitig" abzweigend noch ein kurzes Stutzgleis 2a, parallel zur jetzigen Steinmauer.


    Blickrichtung von dieser Mauer. Hier wurde der gesamte Bereich im Juli 2021 überflutet.


    Während das eigentliche Aufnahmegebäude bereits vor einigen Jahren abgetragen wurde, stand zuletzt ein zwar äußerlich gut aussehendes, aber dennoch baufälliges, ehemaliges Eisenbahnerwohnhaus (im Bereich des Baggers). Dieses wurde nun ebenfalls abgetragen und bietet nun Platz für die neue (Bahn-)Infrastruktur:


    In Ausnahmefällen wurde auch das Gleis 2 befahren, so wie hier am 30.03.2016. Anlaß war der untaugliche und in Stuhlfelden auf Gleis 1 gestrandete Wendezug mit Vs83. Links im Bild ist Zug 18 nach Krimml, mit Vs82 an der Spitze auf Gleis 2 erkennbar.


    Viele Grüße

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank für den aktuellen Bericht.


    Gibt es denn konkrete Pläne, bzw. die politische Absicht, den Halbstundentakt bis Mittersill zu verlängern?


    VG Marc

  • Sanierung Haltestelle Pirtendorf:


    Die Haltestelle Pirtendorf befindet sich zwischen den Bahnhöfen Uttendorf-Stubachtal und Stuhlfelden und ist betrieblich eine Zuglaufmeldestelle (mit Trapezetafeln als "Einfahrsignale" und ZLM-Tafeln als "Ausfahrsignale"). Im Frühjahr 2022 wird diese Betriebsstelle analog den anderen Haltestellen saniert, der Bahnsteig mit einer Länge von 80m errichtet, barrierefrei ausgeführt und der Vorplatz mit einem überdachten Fahrradständer (18 Fahrräder) aufgewertet. Mit den Vorarbeiten wurde bereits begonnen, da der ggst. Streckenabschnitt bekanntlich aktuell ohnehin gesperrt ist.



    Viele Grüße

    Thomas

  • Toll wie ihr es doch immer wieder, auch recht kurzfristig, schafft Baustellen zu bündeln um Einschränkungen so gering wie möglich zu halten.

    Bei uns hätte man zuerst die Strecke wieder befahrbar gemacht eine Woche nach der Eröffnung wieder gesperrt um den Bahnhof Stuhlfelden zu sanieren, anschließend Uttendorf umgebaut dann wieder eröffnet aber ohne Halt in Pirtendorf wegen Bahnsteigarbeiten :D :P