Seifersdorf - Schmalspurbahnromantik mal ganz ohne Zug

  • Hallo!


    Im Februar hatten wir einige sternenklare Nächte und ich überlegte, wo könnte man an einer der beiden Schmalspurbahnen vor den Toren Dresdens gut Sternenfotos machen. Ich dachte, ich könnte es mal in Seifersdorf probieren.





    Aufgenommen am 13.02.2018 zwischen 23:30 und 24:00 Uhr. Von links oben nach rechts unten verläuft das Band der Milchstraße. In den Wintermonaten können wir auf der Nordhalbkugel nur einen wenig lichtstarken Abschnitt unserer Galaxie sehen. Am Horizont sieht man, was Lichtverschmutzung bedeutet, der Ballungsraum Dresden strahlt hell.


    Ich hoffe, die Bilder gefallen euch ein wenig.

    Viele Grüße von Johannes

  • Hallo Johannes,


    Du kannst wohl auch nicht schlafen? Ich verarbeite beim Feierabendbier noch den letzten Tag.
    Die Bilder gefallen mir sogar sehr. Man könnte meinen, dass es Sterne regnet. In der Nähe grosser Städte entgeht einem leider solch eindrucksvolles Erlebnis. Ich bin immer von dem grandiosen Sternenhimmel überwältigt, wenn ich bei Schwiegereltern auf dem Dorf in Vorpommern bin.


    Vielen Dank u. viele Grüsse


    Holger


    (Mein kleines Tablet kennt leider kein sz)

  • Hallo Holger,


    schlafen kann ich, wenn ich tot bin. :sleeping::B


    Ja du hast vollkommen Recht. Auf den Bildern sieht man ja die Milchstraße. Auf den Fotos kommt sie natürlich besser zum Vorschein als mit bloßem Auge. Aber so konnte man sie damals in Seifersdorf zumindest erahnen. Zurück in Dresden war selbst das unmöglich. Außer ein paar einzelner heller Sterne war nix zu sehen.


    PS: Falls sich jemand an dem Datum stößt wie damals beim Fratzenbuch. Ich habe an diesem Abend um 21:45 Uhr das Fenster mit Blick über die ganze Stadt geöffnet, innegehalten und dem Glockenläuten gelauscht. Gegen 23 Uhr machte ich dann los nach Seifersdorf.

    Viele Grüße von Johannes