Dieteritztalbahn - Anlagenvorstellung

  • Hallo Forumsgemeinde,


    ich möchte euch hier meine Modellbahnanlage vorstellen:


    Es handelt sich um eine Schmalspurbahn nach sächsischen Motiven, jedoch ohne konkretes Vorbild. Aufgrund des geringen zur Verfügung stehenden Raums und der Vorgabe der Möglichkeit des Spielbetriebs musste der Roco-Mindestradius verwendet werden. Grundlage ist ein Oval mit einem Bahnhof ("Frankenau-Janwalde") und einer Ausweichstelle ohne Bahnsteige. Vom Bahnhof zweigt eine Strecke zum Schattenbahnhof und eine Stichstrecke zu zwei weiteren Bahnhöfen ("Frankenau" und "Steinbach") ab, die von meinen Söhnen gestaltet wurden bzw. werden. Außerdem befindet sich bei Frankenau-Janwalde ein Bw. Durch den geringen Platz und das eingeschränkte Gleissortiment hat der Bahnhof "Frankenau-Janwalde" leider nur drei Gleise.


    Die Bauzeit betrug etwa 8 Jahre. Die Steuerung erfolgt über die Ecos-Zentrale.


    Schaut euch die Bilder an:



    Im Hintergrund die Ausweichstelle, vorne der Bahnhof.



    Das Bahnbetriebswerk.




    Bahnhof Frankenau.



    Zug kommt aus dem Schattenbahnhof.



    Bahnhof Frankenau-Janwalde.



    Bahnhof Steinbach (in Bau).



    Bauernhof, im Vordergrund Stellwerk Frankenau-Janwalde.


    Gruß Dieter

    Dieter

  • Hallo Dieter.


    Ich freue mich sehr das du hier deine H0e Heimanlage vorstellst.
    Von der Gestaltung her stellst du eher die heutige Zeit dar, was man auch nicht so oft auf Schmalspuranlagen sieht. Solche Bahnsteige sieht man bei den heutigen, modernisierten Bahnen im Original ja auch. Viele kleine Szenen, die das ganze auflockern, hast du auch eingebaut. Mir gefällt es. Der Fahrzeugpark kann sich auch sehen lassen.
    Das Platzproblem kenn ich sehr gut... Trotzdem lässt sich auch auf kleiner Fläche schon ordentlich Betrieb machen.
    Einzig die Weichenantriebe würde ich lieber unterflur einbauen.

  • Also mir gefällt Deine Anlage Ausgezeichnet und weniger ist oft mehr. Gerade so 3-Wagenzüge haben auch Ihren Reiz! :-)


    Soll keine negative Kritik sein, aber hast Du schon einmal daran gedacht, statt den Roco Antrieben Unterfluantriebe einzubauen? - hier könntest Du optisch nochmals ein wenig aufwerten.


    Hoffe auf weitere Bilder - Danke für´s zeigen!

  • Hallo Frank, hallo 2095 007-7,


    ich muss euch Recht geben, dass die Weichenantriebe nicht so optimal sind. Auch die Roco-Gleise würde ich nicht unbedingt wieder nehmen, da sie dem österreichischem Gleisbild entsprechen. Außerdem habe ich den Eindruck, das die Qualität der Weichen nachgelassen hat.


    Aber die ganze Anlage begann mit einer Roco-Startpackung, mir fehlte die Erfahrung zum Einbau von Unterflurantrieben und unter einigen Weichen liegt außerdem die Einfahrt zum Schattenbahnhof, sodass ich dort gar keine Unterflurantriebe einbauen könnte.


    Die Anlage stellt die heutige Zeit dar, das ist zum einen meinen Kindern geschuldet, die nichts anderes kennen und auch mit der Anlage fahren. Zum anderen war ich selbst erstmals 1991 an den sächsischen Schmalspurbahnen, sodass ich die DDR-Zeit auch nicht kennengelernt habe. Die Bahnsteige entstanden übrigens unter dem Eindruck eines Urlaubs in Binz in 2005...


    Dargestellt wird eine Museumsbahn mit bescheidenem Nahverkehrsbetrieb, angelehnt an Oschatz-Mügeln. Die Schmalspur-Güterwagen sind überwiegend auch in Mügeln beheimatet und passen streng genommen nur für Fotozüge, aber der Rangier- und Fahrbetrieb mit den Güterwagen macht einfach Spaß, so dass ich es diesbezüglich nicht so genau nehme und einen Güterverkehr abwickle. Die Personenzüge sind an die SDG-Bahnen und die Preßnitztalbahn angelehnt. Die Begrenzung auf drei Wagen ist durch die Länge der Kreuzungsgleise vorgegeben (Platzproblem!).


    Ich habe mich bemüht, durch Auswahl der Gebäude, Straßenlampen, Fahrzeuge usw. eine Szenerie in der ehemaligen DDR darzustellen. Einige Kompromisse wurden eingegangen, wie bei dem blicklichtgesicherten Bahnübergang und dem Holzlaster. Da wurden eben altbrauchbare Sachen aus dem Westen übernommen...


    Viele Grüße


    Dieter

    Dieter

  • Hallo Dieter


    Also trotz Platzmangel hast Du deinen "Eisen bereiften" :zwink: doch noch ordentlich was an Auslaufmöglichkeiten bieten können.


    Darf man fragen, was denn da für eine Hintergrundkulisse verbaut wurde?
    So etwas in der Art könnte ich für meine derzeit noch im Bau befindlichen Feldbahn-/Waldbahnmodule auch gut gebrauchen.

    NeTTe Grüße vom Toni :wink:
    (der ja eigentlich Thomas heißt :zwink: )


    Meine Beiträge enthalten manchmal Spuren von Witz und Ironie. Wer das nicht versteht, befrage mich bitte dazu, bevor er sich zur Sache äußert :zwink:

  • Hallo Thomas,


    die Hintergrundkulisse war von Auhagen, hieß glaube ich "Mischwald" oder "Mittelgebrigswald" oder so ähnlich. Ist leider nicht mehr lieferbar. Ich habe länger im Internet danach gesucht...
    Deshalb musste ich beim zuletzt gebauten Bahnhof Steinbach die Hintergrundkulisse "Wolkenstein", ebenfalls von Auhagen, verwenden. Sieht leider nicht ganz so gut aus...


    Gruß Dieter

    Dieter

  • Moin, moin...


    Danke, dann muss ich wohl auch mal etwas intensiver danach suchen gehen :zwink:

    NeTTe Grüße vom Toni :wink:
    (der ja eigentlich Thomas heißt :zwink: )


    Meine Beiträge enthalten manchmal Spuren von Witz und Ironie. Wer das nicht versteht, befrage mich bitte dazu, bevor er sich zur Sache äußert :zwink: