Dieteritztalbahn - Anlagenvorstellung

  • Hallo Ulrich, hallo Armin,


    das mit der Küchenzeile ist schon klasse, zumal in unserem Reihenhaus auch noch Stauraum für nicht-modellbahnspezifische Sachen benötigt wurde. Allerdings hatte ich mir bei "Digital" die Verkabelung einfacher vorgestellt, zwei Kabel anschließen und los geht's... Das Ergebnis lassen die letzten Bilder ja erahnen. Die Verkabelung musste sozusagen ins Zwischendeck zwischen Küche und Anlage.


    Die Idee mit der Schiebebühne ist auch eine klasse Idee, sie ist allerdings nicht von mir, sondern von einem anderem Hobbyfreund.


    Viele Grüße


    Dieter

    Dieter

  • Nabend Dieter,


    dafür das sie von einem Hobbyfreund ist, ist die Idee der Schiebebühne doch nicht schlecht. Und lebt unser Hobby nicht davon, das wir von den Ideen der Mitbastler in den diversen Foren und auf Ausstellungen profitieren. Mich reizt z.B. ein Stellwerk oder Lagerschuppen aus einem alten Waggon, da hab ich mir auch schon einiges an Bilder zusammengetragen um es mal umzusetzen.


    In diesem Sinne, harzliche Grüsse


    Ulrich

  • Guten Abend in die Runde,


    schon lange war ich von Dieter`s Anlage angetan und vor einigen Tagen ergab sich die Möglichkeit, sie einmal live zu erleben. Dafür nochmal mein Dank an Dieter und seine Familie.


    Viel hat uns Dieter bei seiner Vorstellung der Anlage ja hier schon gezeigt, aber ein paar Bilder hab ich auch, um diese Anlage hier nochmal vorzustellen.


    sam_60677yjgf.jpg

    Mein persönliches Highlight ist diese, wenn auch leider etwas unscharfe, Begegnung der beiden Züge auf der Brücke und aus dem Schattenbahnhof kommend


    sam_606093ju1.jpg

    Die 99 1568-7 auf dem Weg Richtung Fankenau-Janwalde


    sam_6063x9jd9.jpg

    Den Bahnhof hat aus der Gegenrichtung 99 1713-9 bereits erreicht und wartet auf die Kreuzung


    Im Haltepunkt Frankenau wartet der Güterzug auf seinen Gegenzug


    Im Bw erwartet den Zuschauer eine kleine Dieselparade


    Auf der rechten Bw Seite schaut an der Bekohlung die Feuerwehr nach dem rechten


    Während für die Sonderfahrt der Eisenbahnnfreunde von der IG Dieteritztalbahn fast das Ziel erreicht ist.


    Ich hoffe euch hat der kleine Besuch gefallen und ich wünsche Dieter und seiner Familie weiterhin viel Spaß mit der Anlage


    Viele Grüsse


    Ulrich

  • Hallo in die Runde,

    ich möchte mich auch an dieser Stelle für Ulrichs Beitrag bedanken. Er gefällt mir sehr gut.

    Das Feuerwehrauto und der Bus am BÜ sind übrigens Eigenbauten von Ulrich!

    Bei Armin muss ich mich entschuldigen, ich hatte in seinem Beitrag vom 28.12.2018 (!) überlesen, das er die Maße von der Schiebebühne wissen wollte.

    Die Sache ist ganz einfach: Die Schiebebühne hat die Länge eines Roco-Standardgleises. Das reicht für die Loks aus. Ansonsten ist sie aus 3 mm dicken Holzleisten aus dem Baumarkt zusammengebaut. Die Kabel sind an Schienenverbindern angelötet und werden lose zugeführt.

    Viele Grüße

    Dieter

    Dieter

  • Moin moin Dieter:huhu:,


    über Deine Anlage bin ich in einem anderen Forum beim

    Ulrich gestoßen, und wollte meeehr über diese tolle Anlage erfahren.

    Der Ulrich hat mir dann den Link zu Deiner Anlage gegeben.

    Dein Konzept finde ich gut, alt und neu gemischt, in der heutigen

    Zeit, toll rüber gebracht. Hier werde ich wohl öfters reinschauen.

    Grüße von der Göhrentiner KleinBahn :wink:

  • Hallo Dieter!

    Deine Anlage ist handwerklich gut gelungen. Für meinen Geschmack ist sie zu "Überladen". Zu viele Gleise und Gebäude.Auf wenig Raum soll möglichst viel dargestellt werden.

    So war meine erste Anlage auch. Bei weiteren Anlagen die ich dann baute besann ich mich auf wenige Objekte und bei meiner letzten Anlage dann nur noch auf ein Hauptthema. Freue mich trotzdem auf weitere Bilder und auf die Weiterentwicklung deiner Anlage.


    Gruß Ralf

  • Hallo Thomas, hallo Ralf,

    hallo in die Runde,

    vielen Dank für eure Antworten und Meinungen zu meiner Anlage.

    Zum Thema "Überladen" wollte ich nur anmerken, dass die Anlage einen gewissen Spielwert für meine Kinder haben musste und insoweit Kompromisse gefunden werden mussten. Schließlich kostet ja so eine Anlage einiges und belastet den Familienhaushalt schon ziemlich. Und wenn dann für den Rest der Familie dabei nichts herausspringt, das geht einfach nicht. Eine Anlage, die zwar vorbildgetreu ist, bei der man aber nur im Bahnhof hin- und herfahren und ein bisschen rangieren kann, kam daher für mich nicht in Frage. Trotzdem habe ich versucht, einige vorbildnahe Motive einzubauen.

    Zum Thema Spielwert muss ich die sündhaft teuren Bemo-Lokomotiven loben, die sind sehr robust und halten aufgrund ihrer Metallbauweise doch einiges aus.

    Viele Grüße

    Dieter

    Dieter

  • Hallo Dieter,


    finde das vollkommen in Ordnung! Ich baue meine Pinzgauer Module zwar zunächst einmal nach Luftbildern im Maßstab 1:870, aber bei der Umsetzung gilt es dann doch den einen oder anderen Kompromiss einzugehen (wenn z. B. markante Gebäude näher an die Strecke gerückt werden, wenn markante Stellen eingekürzt werden müssen, weil sie in 1:87 dann fast zehn Meter lang sind und, und, und ...). Und wenn für den Nachwuchs keine Kompromisse gemacht würden, dann entwickelt man sich leider rasch zum "Modellbahn-Saurier" ...


    Mach' weiter so und lass uns immer wieder einmal einen Blick auf Deine Anlage werfen! Danke!

    Viele Grüße

    Thomas

    normal_kDSC_3848_Signatur_SMF.jpg