[UK] Unbekanntes Schottland

  • Bei einem Großbritannienurlaub im Juni 2012 querten wir das Land von Schottland über Wales nach England. Was lag da näher, bei den Fahrten die Routen so zu legen, dass möglichst viele noch unbekannte Eisenbahnen besucht werden können. So benutzen wir die M74 von Glasgow nach Carlisle. Da der 23. Juni ein Sonnabend war lies es sich günstig an, die nahe der M 74 liegende und bisher unbekannte, Leadhills & Wanlockhead Railway zu besuchen, da an diesem Tag Fahrbetrieb stattfand.
    Von der Abfahrt Elvanfoot geht es ca. 10 km in die Leadhills hinauf und man kommt in ein altes, schon lange nicht mehr betriebenes, Bergbaugebiet wo man in früherer Zeit Blei abgebaut hatte.
    Auf der alten Trasse der ehem. Normalspurbahn , welche schon 1938 geschlossen wurde, hat ein Verein 1986 eine Schmalspurmusemsbahn mit einer Spurweite von 2´ = 610 mm errichtet. Die Strecke ist zurzeit nur ca. 1 km lang, endet an der Schottisch-Englischen Grenze und wird vorwiegend im Sommer und an den Wochenenden von diesem Verein betrieben.
    Es ist nicht der große Wurf, aber ein Kleinod versteckt in den Bergen, welches doch eine Stippvisite wert war.
    Bei der Ankunft in der unwirtlichen Gegend empfing uns ein kleines Bahnhofsgebäude und ein kleiner Zug.
    Fahrzeuge und Nebenanlagen waren mit Spielsachen geschmückt, da an diesem Tag auch noch Bahn-Kindertag war.




    Wir kamen mit dem dortigen Personal ins Gespräch und sie hatten sich gefreut, dass mal ein Deutscher sich wegen der Bahn hierher verirrt hat.
    Vor der Abfahrt wurde noch das Bahnhofsumfeld ausgiebig erforscht und fotografiert. Danach lösten wir die Fahrkarten und bestiegen den (Puppenstuben) Zug.



    Da zurzeit an der Endstation keine Umfahrung besteht, fahren die Züge bergan geschoben mit Steuerwagen.





    Als betriebsfähige Loks standen noch bereit, die Elvan (Blau) Bj. 1955 unter Fabr.Nr. 9792 bei Motor Rail Limited in Bedford gebaut.
    Leistung 28 PS aus einem 2-Zylinder Wasser gekühlten Motor.
    Dahinter die Little Clyde aus dem Jahre 1966, bei Hornby Limited in Lincoln gebaut mit einem 2-Zylinder Luft gekühlten 31 PS Motor.







    An diesem Tag war die Lok "Clyde" im Einsatz. Sie wurde 1975 unter der Fabriknummer HE 6347 bei Hunslet Lokomotives in Leeds gebaut.
    Sie besitzt einen 6- Zylinder Wasser gekühlten Dieselmotor mit einer Leistung von 60 PS.




    Im Gegensatz zu manch anderer Bahnhofstoilette, machte das nur in einem Wagenkasten untergebrachte "stille Örtchen" einen sauberen und gepflegten Eindruck.





    Das Stellwerk am Ausgangsbahnhof von Wanlockhead.





    Da wir an diesem Tag mit dem ersten Zug unterwegs waren, mussten dann erst mal die Wegübergänge nach Britischer Art gesichert werden.






    Die Strecke führt hinauf durch die schottische Landschaft der Lowther Hills.






    Einfahrt in die derzeitige Endstation Clenconnar mit einem Behelfsbahnsteig aus Holzbohlen.




    Hier der Hinweis, dass es der höchste Punkt einer Adhäsionsbahn in Großbritannien ist. Entspricht ca. 456 m ü. NN


  • Das vorläufige Ende der Strecke, die Station Clenconnar auf schottischem Gebiet.




    Hier soll mal die bisherige Strecke weiter geführt werden, nur mit dem Hindernis, es ist ab hier englisches Gebiet.




    Einfahrt frei in den Bahnhof von Wanlockhead.



    Ein Blick ins Stellwerk mit seinen Weichen-, Signal- und Verschlusshebeln.




    Noch gültiger Verschlussplan im Stellwerk.






    Eine Stunde später, der Himmel zog sich schon wieder zu, war dann der nächste Zug auf der Strecke.






    Bei wieder typisch Britischem Wetter, war an diesem Samstag nicht viel Besucherverkehr.







    Zum Abschied ein Blick zum Bahnhof Wanlockhead, der in britischer Tradition, an den Betriebstagen mit der Schottischen Fahne beflaggt ist.








    So konnten wir nach einer schönen Unterbrechung der Reise, die Fahrt in Richtung Wales wieder fortsetzen und dem englischen Wetter trotzen.


    Falls es jemand mal in diese Gegen verschlagen sollte, ist es nicht verkehrt dieser kleinen Bahn mal einen Besuch abzustatten.



    Danke fürs Anschauen Gruß Rudi.