99 2323-6 in Bad Doberan entgleist

  • Hallo alle miteinander,


    der Winter hat uns fest im Griff! Nachdem sich am Samstagmorgen ein 642 der DB auf der Strecke Rostock - Bad Doberan - Wismar in einer Schneewehe festgefahren hat und erst nach 30 Stunden mit Hilfe einer 232 befreit wurde, hat es nun den Molli eiskalt erwischt!
    Das vergangene Wochenende hat der Molli dank des Einsatzes seiner Schneefräse gut überstanden, aber heute morgen jedoch brachten vereiste Spurrillen die Lok 99 2323-6 zum entgleisen! Passiert ist dies in der Goethestraße von Bad Doberan, aus Kühlungsborn kommend. Dabei ist die Lok mit der Vorlaufachse und zwei Kuppelachsen entgleist. Mit viel Mühe hat man es geschafft, die Lok durch langsames Rückwärtsfahren wieder einzugleisen. Die Lok hat dann ihre Wagen in der Dammchausse stehen gelassen und fuhr in langsamer Fahrt zum Bahnhof Bad Doberan in die Werkstatt zur Schadensaufnahme. Währenddessen wurde die 99 2331-9 angeheizt, die am Nachmittag die 3 verbliebenen Wagen von der Strecke holte. Seit 14.35 Uhr läuft der Zugbetrieb wieder planmäßig. Zu den Schäden an der 99 2323-6 konnten noch keine Aussagen getroffen werden.


    Hier ein paar Bilder vom verlassenen Zug an der Unfallstelle:





    Gruß ausm verschneiten Norden


    Robert D.

  • Hallo Robert!


    Danke für diese brisante Info! Zum Glück ist weder den Menschen noch den Fahrzeugen was passiert.


    LG Mirko

  • An dieser Stelle ist meines Wissen schon mal eine große Lok in einem Winter durch Eis entgleist. Leider weiss ich jetzt nicht mehr genau wann das war...

    Grüße aus dem Bremer Exil

    Jan

  • Hallo Robert,


    Danke für die Meldung, zum Glück nichts ernsteres, wie es scheint, wobei dies natürlich auch schon nicht schön ist. Mit 3 Waggons unterwegs? Lohnt das sich überhaupt??? Naja, hoffentlich ists nichts ernstes an der 2323.


    MfG Markus

  • Zitat

    Original von 99 6005-5
    Hallo Robert,


    Mit 3 Waggons unterwegs? Lohnt das sich überhaupt???


    MfG Markus


    Hallo!


    Überleg mal: Angenommen es sind 20 Reisende im Zug. Lohnt es sich da mit einer 10-Wagen-Garnitur zu fahren? In Zeiten schwacher Nachfrage, wie z.B. Früh oder Abends oder die Wintermonate, kommt es schon mal vor daß man die Züge verkürzt. Außerdem muß die Lok nicht so viele Wagen heizen. Es geht ja auch nicht darum das die Lok nur angeheizt wird wenn man mindestens fünf Wagen zieht, sondern darum nach einem Fahrplan zu fahren. Da muß nicht unbedingt die volle Zuglänge am Bahnsteig stehen. ;)


    Viele Grüße


    Falko

    Einmal editiert, zuletzt von Falko Sieber ()

  • Zitat

    Original von 99 6005-5
    Mit 3 Waggons unterwegs? Lohnt das sich überhaupt??? Naja, hoffentlich ists nichts ernstes an der 2323.



    Hallo Marcus,


    bei den derzeitigen Wetterverhältnissen kann man froh sein über jeden Wagen, der nicht an der Kupplung hängt. Wenn schon Schnee und Schneewehen den Vorwärtsdrang der Lok erheblich behindern, schleift auch noch das Fahrgestell jedes Wagens mit den Bremsgestängen, Sprengwerken usw. im Schnee herum. Der Zug aus 3 Wagen kann dann in einer Schneewehe das Mehrfache der zulässigen Grenzlast "wiegen". Und wir wollen doch nicht stecken bleiben.
    Dann gibt es wieder Streckenabschnitte, da liegt so wenig Schnee. Da sind sogar die Schienenköpfe zu sehen. Man glaubt da kaum, dass es wenige Meter weiter u.U. nicht mehr weiter gehen könnte. Da ist der leichte Zug dann wieder gut, um schnell Schwung zu holen für die nächste Schanze.


    So ist der Winter im Norden. Kein "leise rieselt der Schnee".


    Ich hoffe für die Kollegen auch, dass die Lok nichts abbekommen hat.
    Für den Laien:


    Wichtig ist nach jeder Entgleisung die genaue Untersuchung der entgleisten Fahrzeuge. Auch wenn äußerlich nichts zu erkennen sein mag, könnten sich z.B. die Achswellen verbogen haben oder Speichen gerissen sein uva. Darum sind Vermessungen und genaue Begutachtungen und Untersuchungen der Fahrzeuge vorgeschrieben.


    Hoffen wir alle, dass 99 2323 den Ausflug auf das Straßenpflaster gut überstanden hat.


    Viele Grüße


    Dampfachim



    Edit: Dreckfühler beseitigt

    Einmal editiert, zuletzt von dampfachim ()

  • Hallo,


    das sind ja keine gute Meldung vom Molli,
    aber zum Glück ist nichts schlimmeres passiert.


    Gruß Michael

  • Hallo Robert,


    immer zu Stelle wenn was passiert. Das Lob ich mir ;)


    Die Entgleisung ist ja zum Glück ohne größere Folgen für Mensch und Maschine geblieben.
    Wurden denn besondere Maßnahmen ergriffen um solche unschönen Vorfälle in Zukunft zu vermeiden? Zum Beispiel Spurfahren mit dem Rolba. Immerhin hat die kleine Molli-Lok 99 2331 keine Vorlaufachsen, die durch die geringere Belastung schneller zum Entgleisen neigen.


    Schöne Grüße
    Tobias

  • Hallo an alle!


    Erstmal vielen Dank an Robert für den Beitrag!


    Zum besseren Verständnis möchte ich hier noch erwähnen, dass der Zug nicht an der auf den Bildern gezeigten Stelle entgleist ist. Der Wagenzug war schon vorher abgekuppelt worden, da es sich in der Vergangenheit herausgestellt hat, dass die Stadt wegen der schlecht geräumten Strassen und der damit verbundenen hohen Schleudergefahr mit Wagenzug quasi unpassierbar ist. Für die Lok alleine schon, also wurde "Spur" gefahren. Fahrgäste waren also zu keiner Zeit gefährdet!


    Die Frage, warum der Wagenzug so kurz ist, hat Achim schon erklärt. Übrigens ist schon wieder Tauwetter und der Lokführer heute konnte seit Tagen das erste mal den Regler zu machen, ohne dass gleich der ganze Zug abbremst.


    ....noch 'n paar Bilder vom Wochenende mit Fräse



    Hier in Kühlungsborn Mitte, man könnte glauben ein Lkw kommt da gefahren



    An der Steilküste...



    Der Bahnhof Heiligendamm...wo auch immer hier die Gleise sind....



    .....und die Goethestrasse!




    Viele Grüße von der Küste


    Andreas