Umbau H0m nach H0e

  • Guten Morgen zusammen,


    hat jemand Erfahrung damit, ob man eine Bemo-H0m-Dampflok nach H0e umbauen kann?? Müsste man nur die Radätze austauschen und kann man die noch bestellen? Oder sind die Zylinder dann auch weiter auseinander?
    Ich würde gern eine VII K von H0m umbauen....ich weiß gar nciht, warum die überhaupt n H0m gebaut wurden!!??


    Beste Grüße,
    Lenni

  • Hallo Lenni !


    Ich habe einen Fahrgestellbausstz von BEMO für eine VI K in HOm und passende HOe Radsätze dabei sowie einen Motor inclusive. Möchte Du den Bausatz haben ?


    Gruß
    Armin Ahlsdorf :huhu:

  • Hallo!


    Nein , die Fahrgestelle sind unterschiedlich in der Länge, da die
    V II K um die Vor-und Nachlaufachse länger ist . Das Angebot steht trotzdem.


    Gruß
    Armin Ahlsdorf

  • Ja das ist natürlich klar, aber es könnte ja sein, dass der Mittelteil bei Bemo standardisiert ist. Der feste Radstand ist ja fast gleich und bis auf die unterschiedliche Treibachse fast identisch.....der Treibraddurchmesser ebenfalls....

  • Hallo Lenni,


    ich verstehe Deine Anfrage nicht ganz,...Du möchtest ein H0m-Fahrgestell der Reihe SECHSE K, welches von BEMO? ist - umbauen auf H0e?
    Das Ganze möchtest Du denn umbauen auf eine Reihe SIEBEN K in H0e.
    (Vorweg aus meiner Erkenntnis gab es in den Anfangsjahren von Fa. BEMO auch ein Fahrgestell in Spur H0m - hast Du das? bzw. möchtest Du Dir dies besorgen?)
    Wie Dir schon auf Seite 4 geschrieben wurde, hat die SIEBEN K einen Vor- und Nachläufer mit den entsprechend kleineren Radsätzen,
    das SECHSE K Fahrwerk hat keinerlei Möglichkeiten, um diese Vor- und Nachläufer anzubringen, bedenke das bitte.
    Auch ist die Ersatzteilbeschaffung bei BEMO nicht gerade die beste.
    Ich glaube, da kommt man besser, wenn man sich gleich eine komplette Lok der Reihe SIEBEN K organisiert.
    (Allerdings ist das auch nicht gerade billig.)
    Beste Grüße von
    ebn-freund


    NS: Vielleicht sollten wir mal noch per PN kontakten.

  • Hallo Leni,


    betrifft meinen Beitrag von Seite 8,


    hier noch eine Ergänzung, vergessen hatte ich, noch ein ganz wichtiges Kriterium zu erwähnen.


    Die Lok der Reihe SECHSE K hat die Achsfolge 'E' und auf der vierten Achse die Gegenkurbel sitzen,
    Die Lok der Reihe SIEBEN K hat die Achsfolge 1'E'1 und auf der dritten Achse die Gegenkurbel sitzen,


    der BEMO-Bausatz von der SECHSE K ist für den Bau einer SIEBEN K völlig ungeeignet.


    Da ist von meiner Seite auch das Angebot von Johannes zu empfehlen aber,
    das ist ja letztendlich Deine Sache.


    Beste Grüße von
    ebn-freund


    ...und hier noch etwas an Johannes!
    Ich selbst suche noch eine ALTBAU-SIEBEN K mit genieteten Wasserkästen.