Ein bisschen Innotrans

  • Die neue für Berlin




    und nochmal innen



    Die neue von Skoda für Chemnitz





    Etwas schmalspuriges gab es auch, nämlich diesen "rollenden Regenwurm" in der ungewöhnlichen Spurweite von 1220 mm für Glasgow




    Innenhöhe ca. 1900 mm!!!!



    Eurodual von Stadler








    Und noch einen Vertreter der 2wege-Fraktion, natürlich einen DAF CF , so wie sich das für einen DAF-Fan und auch Besitzer gehört.


    VG Gerd


    PS. Die Bilder sind alle vor der Öffnungszeit für das Publikum entstanden.

    2 Mal editiert, zuletzt von lrt ()

  • Hallo Gerd,


    beim besten Willen. Ich mag überhaupt nichts an diesen Dingern. Die sind hässlich und haben für mich gar keinen Reiz.
    Beliebige Plastikeisenbahn.


    Passt für mich nicht in dieses Forum. Ist sehr weit vom Tellerrand entfernt.


    Tut mir leid...


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Auch wenn von diesem Plastik einiges sehr gewöhnungsbedürftig ist, das sehe ich auch so, ist leider der allgemeine Trend nicht nur auf der Schiene zu Plastik. Auch die von einigen herbeigewünschten Triebwagen für die Randlagen und als Verdichter auf der Schmalspurbahn werden früher oder später auch nur Plastikdosen sein, wenn denn mal ein Betreiber irgendwo was bestellt. Aktuell ist das aber für die Industrie auch weniger interessant, es gibt auch derzeit nichts anbietbares...


    VG Gerd

  • Hallo Gerd,


    zunächst ist der neue Mügelner Triebwagen ziemlich solide gebaut. Ich kann auch verstehen, dass ein solches Fahrzeug für die DBG vernünftig ist.
    Ansonsten wünsche ich mir aktuell keine Triebwagen auf irgend welche Schmalspurstrecken und Du hast uns ja auch gar keine präsentiert.


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Hallo,


    wie wahrscheinlich die meisten von uns, sehe auch ich am liebsten Berichte von Schmalspurbahnen mit Dampfbetrieb. Dazu ist auch dieses Forum geschaffen wurden.


    ABER: Ein Blick in die Gegenwart und Zukunft des Bahnbetriebs sollte auch weiterhin hier im Tellerrand-Bereich möglich sein.
    Mir hat der Beitrag von Gerd sehr gefallen.

  • Guten Morgen!


    Die heutigen Neubaufahrzeuge sehen für viele von uns doch recht gleich und wie "Keksschachteln" aus , doch die Zukunft wird wohl so aussehen . Um die Bahnen zu erhalten , wird es ein Miteinander von modernen und historischen Fahrzeugen geben und beide haben ihre Daseinsberechtigung.
    Mit der modernen und weniger Energie verbrauchenden Eisenbahn wird das Geld für den Weiterbetrieb der historischen Fahrzeuge verdient . Ich bin zwar in der Epoche 3 aufgewachsen,doch interessiere mich auch für moderne Aspekte bei Schmalspurbahnen , z.B Schwellen aus Kunststoff, Wagen für mobilitätseingeschränkten Fahrgäste .
    Ich meine , es muss jeder für sich selber entscheiden ob man sich der Moderne entsagt oder gute Ideen honoriert.


    Gruß
    Armin

  • Gut gesprochen Armin,


    es geht ja auch darum, dass sich die Bahnen langfristig tragen sollen. Mir gefallen die Wagen natürlich auch nicht, aber das ist vermutlich immer eine Sache des Blickwinkels. Den meisten Leuten fällt bei einer P8 und einer IV K vor allem der Größenunterschied aus.....ansonsten sind die ja fast gleich :zwink:
    Und während die meisten hier vermutlich eine schöne Holzvertäfelung schätzen, kommen in 40 Jahren vielleicht Leute, die diese unglaublich aufwändig eingepassten Plastesitze bestaunen....und einer sieht aus wie der andere, toll! Wer weiß.


    Grüße,
    Lenni

  • Hallo,


    wir sind hier im Bimmelbahn-Forum und deshalb treffen sich hier die Freunde (meist) schmalspuriger (dampfbetriebener) Eisenbahnen. So weit, so gut. Doch wieviel Prozent aller täglichen (oder sporadischen) Bahnnutzer entfallen auf die Bimmelbahnen in Deutschland? Beim täglichen Nutzungsverhalten führen die (dampfbetriebenen) Bimmelbahnen ein absolutes Nischendasein, auch wenn die Bedeutung dieser Bahnen in der Blase des hiesigen Forums natürlich gepusht wird. Die meisten Bahnnutzer in Deutschland wollen schnellen, möglichst komfortablen und meist auch umweltfreundlichen Bahnverkehr zu vertetbaren Preisen. Das neue Fahrzeuge automatisch unkomfortabel sein müssen, halte ich für eine Mär. Das ist in der vom Wähler bevorzugten marktkonformen Demokratie deutscher Prägung vielleicht der Fall: Die Stichworte sind Kostenreduktion und Gewinnmaximierung. Das die neuen Fahrzeuge alle ein relativ identisches Aussehen haben, wird von einigen Dampflok-Freunden moniert und bei den Einheits- bzw. Neubauloks früherer Jahrzehnte bejubelt. Hierbei handelt es sich schließlich um recht identisch aussehende Dampflokomotiven? Das verstehe, wer will! Neue und umweltfreundliche Fahrzeuge braucht die Eisenbahn, brauchen die Bürger dieses Landes, um von A nach B zu kommen. Für die Vorstellung dieser Fahrzeuge sind Messen da, um sich einen Überblick verschaffen zu können. Und warum soll man in einem Forum der Bimmelbahnen nicht in einem Beitrag mal die Fahrzeuge der Zukunft den hier im Forum meist thematisierten Fahrzeugen der Vergangenheit gegenüberstellen können? Oder welcher User will hier ernsthaft behaupten, dass der Dampfbetrieb die zukünftige Entwicklung der Eisenbahnen in technischer und gesellschaftlicher Hinsicht maßgeblich prägen wird, der Dampfbetrieb die Zukunft der Eisenbahnen sein wird? Insofern ist der Beitrag von Gerd doch völlig in Ordnung. Die Bimmelbahn dient in den allermeisten Fällen dem touristischen Verkehr, hat natürlich in musealer und touristischer Hinsicht ihre Existenzberechtigung, aber man sollte ihr Dasein bei den Anforderungen an den Bahnverkehr in heutiger Zeit auch nicht überbewerten. Erst vor einiger Zeit traf ich einen Lokführer der HSB, der meinte im O-Ton "Wir fahren echte Eisenbahn! Die neuen Bahnen sind doch Nichts wert." Da verkennt aber Jemand völlig die Realität, dachte ich mir. Die Freunde von Postkutschen tun schließlich auch nicht so, als würde der Verkehr im Lande stillstehen, wenn die wenigen vorhandenen musealen Postkutschen nicht mehr durch die Lande fahren. :zwink:


    In diesem Sinne sende ich viele Grüße in's Forum,


    René

  • Hallo !


    Mein Vorredner sagt auch , dass wir uns der Weiterentwicklung des Schienenverkehr nicht verschließen sollten und mit der so genannten modernen Bahn dann ja zur Bimmelbahn hinkommen .Ich meine so hat doch jede Variante der Eisenbahn was vom Kuchen übrig . Früher gab es ja auch nicht die umfassende Signaltechnik und heute hat sie auf vielen Schmalspurbahn Einzug gehalten und den Betrieb sicherer und effektiv gemacht. Also Moderne und Historie vertragen sich und so lebt unser Hobby.


    Gruß
    Armin

  • Passt für mich nicht in dieses Forum. Ist sehr weit vom Tellerrand entfernt.

    Achim, Du sprichst mir aus dem Herzen. DANKE


    Denn: Suche ich eine Zeitschrift, die sich mit schmalspurigen Dampfbahnen vorrangig in Deutschland befaßt kaufe ich das Dampfbahn-Magazin. Suche ich aber Informationen über modernste Schienenfahrzeuge kaufe ich die Eisenbahn-Revue international. Und bin erfreut wenn in den jeweiligen Heften nicht zu viele thematische Ausreißer drin sind. In diesem Forum soll es eben ganz anders sein... :wall:
    Soweit meine Meinung: Kurz, knapp und nicht gleich die Geschichte der Eisenbahn im Speziellen und der Welt im Allgemeinen bewertend.


    Gruß von Niels