Es darf schon mal sächseln im Pinzgau ... im Garten ...

  • Ich habe vor einiger Zeit 3 Nequida-Wagen zu SDG-Weißeritztalbahnwagen umlackiert. Nach Lieferung von zwei Reko-Packwagen von Feld mit richtig geformten Tonnendach, waren die Tonnendächer der 3 Personenwagen mit nicht vorbildgerechter Rundung optisch für mich nicht mehr zufriedenstellend.

    So habe ich diesen 3 Wagen neue Dächer verpasst - das lästige "Klipsen" zur Befestigung entfällt jetzt auch, die Dächer haben Innenstreben und sind jeweils an der Stirnwand des Wagenkasten mit einer Schraube befestigt.


    Personenwagen mit neuem Dach - zum Vergleich links der Packmeister von Feld:


    Die 3 Personenwagen (v.l.n.r im Bild) sind wieder im Regal verstaut, daneben rechts zum Vergleich die beiden Reko-Packwagen:


    Viele Grüße

    Thomas

  • Nach Fertigstellung der Wagen, kam nun die erste Ausfahrt, nach den zahlreichen Adaptierungen wie Toiletteneinbau, Innenbeleuchtung, Wagenübergänge und wie im letzten Beitrag Beschrieben, die Änderung der Dächer.

    Es handelt sich um die drei Traglaster-Wagen 970-401, 970-411, 970-414, wobei bei 411 noch eine Ergänzung erfolgen wird, in Form eines zusätzlichen "Dachhutzerl", da dies ein Ofenwagen ist.


    Nun die Bilder - bespannt wurde der heutige Planzug mit L45H-083:








    [Edit: Wagennummern Tippfehler von 470 auf 970 geändert]

    Einmal editiert, zuletzt von 2095 007-7 () aus folgendem Grund: [Edit: Wagennummern Tippfehler von 470 auf 970 geändert]

  • Zwei von meinen drei normalspurigen "Es"-Wagen haben nun ihre Kohleladung (Echtkohle) erhalten und so wurde umgehend ein Güterzug mit 99 1713 in Verkehr gesetzt:







    Nach dem letzten Bild hat sich bei einer geschobenen Rangierfahrt die Kuppelstange ausgeklinkt und der Pufferteller des Normalspurwagens die Halterung der Loklaterne abgedrückt. So kam 99 1713 zur Rep ins Bw und L45H übernahm den Zug...


    - Fortsetzung folgt -

  • Im letzten Jahr hatte ich Besuch von Kollegen bzw. Bekannten der Weißeritztalbahn, wo auch gefilmt wurde.

    Jetzt ist der Film fertig - an dieser Stelle nochmals ein "DANKE" meinerseits für die schöne Zeit und an Christian Wagner für den Film. :-)



    Viele Grüße

    Thomas