"Auswärtsspieler" in Wolkenstein - Fremdwagen auf der Preßnitztalbahn

  • Hallo Wagenfreunde,


    Ende der 70er Jahre habe ich diesen Wagen in Wolkenstein aufs Bild geholt. Wegen der abweichenden Kupplung stammt er wohl nicht aus Sachsen. Da er in Wolkenstein neben alten Werkswagen von DKK Niederschmiedeberg stand könnte er auch von dort kommen?




    Weiß da jemand was genaueres ?


    MfG


    Helmut

  • Hallo Helmut,


    bin zwar kein besonders Wagenkundiger, würde anhand der Kupplung und der Aufhängung der Tragfedern aber ganz stark in Richtung Prignitz tendieren.
    Sicher wissen die Wagenspezies sogar die Nummer.


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Hallo Helmut,


    haben wir uns über dieses Gefährt nicht vor einem Jahr schon einmal E-Mails geschrieben?


    Es handelt sich um einen der Wilischthaler Werkwagen, den der Annaberger Wagenmeister Claus Schreyer retten wollte, nachdem er dort entbehrlich geworden war.


    In Niederschmiedeberg hat sich so ein Wagen niemals befunden!


    Rainer Heinrich hat im Dampfbahn Magazin Spezial Nr. 22 (Schmalspurraritäten von Rainer Heinrich) über die Niederschmiedeberger Wagen den aktuellen Wissensstand veröffentlicht, dort sind auch die zweiachsigen Wilischthaler Werkwagen kurz erwähnt.


    Besagter Wagen kam 1986/87 von Wolkenstein nach Rittersgrün - und etwa zehn Jahre später nach Gramzow, wo er noch immer vor sich hinrostet.


    Als Herkunft geht die IG Wagen unverändert von der KJI aus, Nummern der fünf in Wilischthal einst vorhandenen Wagen sind noch nicht bekannt.


    VG


    André