Kleines Stützengrüner Viadukt in H0e

  • Hallo Thomas,


    Respekt vor deiner tollen Arbeit. Mit viel Liebe, Fleiß und Geduld entsteht da wirklich was feines. Ich weiß wieviel Mühe dahinter steckt.... Aber du schaffst das schon... 👍


    PS: Es muss übrigens "NIETE" heißen und nicht Nieten. Die gibt's wo anders.... 😜

    Gruß Daniel


    37235344pa.jpg

  • Hallo Daniel,


    Danke für dein Lob! Ja Geduld ist hier wirklich angesagt... Jeden Tag eine halbe Stunde bis Stunde, mehr im Normalfall nicht. Das reicht auch (sehr im Interesse meiner Augen und meiner Körperhaltung!).


    Zu den Niete/Nieten: ich weiß, darauf wurde ich hier schonmal hingewiesen. Ich habe dann auch ganz brav versucht das richtig auszusprechen und auch meine Mitmenschen bezüglich dessen zu korrigieren. Allerdings konnte ich mich trotz guten Willens einfach nicht dran gewöhnen (von meinen Mitmenschen ganz zu schweigen). Ich habe dann auch mal im Duden geschaut, und siehe da: Es geht beides! Niet/Niete entlarvt die Fachleute, aber das andere ist auch nicht falsch.


    besonders fachsprachlich


    Umgangssprache


    Ein gutes Beispiel ist die Nietenhose. Da würde Nietehose komisch klingen, finde ich.


    Genauso habe ich in der Ausbildung gelernt, dass nur Stromleitungen, die eine Ummantelung haben, die ein Verlegen in der Erde zulässt, Kabel heißen dürfen. Alles andere sind Leitungen. Aber dagegen habe ich mich auch gewehrt, auch wenn mein Lehrer mir es immer wieder versucht hat beizubringen. Leitungsbinder klingt ja auch komisch ^^


    Aber vielleicht gelingt es mir ja, hier im Forum die fachlich korrekte Niete-Form zu wählen ;)


    Gruß

    Thomas

    ...und immer eine handbreit Schiene unter den Rädern!

    Einmal editiert, zuletzt von Taoxe-FM ()

  • Gestern bin ich mit den Seitenteilen fertig geworden. Wobei ich noch überlege, ob ich die Innenseiten (die, die auf dem Foto nach unten zeigen) mit Niete(n) versehen soll. Geht einigermaßen flott, aber ob sich das lohnt?


    Na jedenfalls sind jetzt die Konstruktionsarbeiten der im Original Stahlteile fast vollständig abgeschlossen. Ich kann noch nicht alles zusammenfügen, weil ich die einzelnen Baugruppen erst lackieren muss. Sonst kommt der Farbstrahl nicht mehr überall hin.

    Keine einzige Strebe je Pfeiler ist gleich lang. Jeder Pfeiler hat also 12 unterschiedlich lange Träger für die Seitenteile. Liegt daran, dass die Pfeiler kein Rechteck, sondern ein Trapez als Grundriss haben und die Seitenteile eben Pyramiden sind. Die einen Seitenteile verjüngen sich nach oben, die anderen verbreitern sich... verrückt.


    Auf die Außenseiten der Beine müssen dann auch noch Niete(n).

    Ich überlege, ob ich die wasserlösliche Farbe von Vallejo nehme, oder klassisch Nitro von Weinert.


    Wie sind denn bei euch die Erfahrungen von Vallejo Airbrush auf Kunststoff und Metall? Ich würde auf jeden Fall grundieren. Bei den Langträgern hatte ich das nicht, und da löst sich vom Metall die (Weinert-) Farbe total leicht ab. Auf Kunststoff hält sie.


    Aber hier erstmal das Foddo:



    Bis bald

    Thomas

    ...und immer eine handbreit Schiene unter den Rädern!

  • Danke Dir,


    endlich wieder ein Baufortschritt! Freut mich. Das ist wirklich das verrückteste Projekt im Forum.


    Unbedingt grundieren, alles andere kann ich Dir nicht beantworten - sorry.


    Viele grüße,


    Lenni