Betrieb der Weißeritztalbahn 2019

  • Hallo,

    die 608 hat Druckluftbremse wohingegen der Traditionszug meines Wissens noch Saugluftbremse besitzt. Ein Einsatz ist deshalb in der Kombination problembehaftet.


    MfG Thomas

  • Hallo Leute, die 99 608 besitzt eine Druckluftbremse und eine Saugluftleitung, so dass sie auch vor dem Tradizug mit Vorspannlok eingesetzt werden kann. Ein zunächst etwas kurioses Beispiel waren die Osterfahrten 2016, als es im "Sandwichbetrieb" bis Bärnsdorf ging. (Bildergalerie TRR)

    Dabei fuhr 99 539 auf der einen Seite, auf der anderen fuhren 99 608 als Zuglok und davor die V10C "Lisa" als Vorspannlok zum Bremsen.


    Der Einsatz der 99 555 hat wie bereits gesagt rein optische Gründe. Woanders in diesem Forum ging es kürzlich erst um bunte Züge in Polen und Deutschland...


    Viele Grüße aus Radebeul, Lukas

  • Wieder mal das Triebwagengespenst.Es heist SD a m p f e i s e n b a h n G.

    Welches Triebwagengespenst meinst Du denn ???? Die Abkürzung SDG ist wohl jedem bekannt , nur vergiss bitte nicht , daß auch Triebwagen einen durchaus hohen Stellenwert für Sächsische Schmalspurbahnen verkörpern und einen wichtigen geschichtsträchtigen Charakter haben , auch wenn ich den VT 137 322 nicht als direktes Eigentum der SDG ansehe , er ist wohl ( man möge mich berichtigen ) Eigentum des VMD und eine (Dauer)Leihgabe an die SOEG . Auch haben - um Deine Worte zu benutzen - die "neuen Gespenster" ihre Daseinsberechtigung , ich spreche hier stellvertretend vom VT 137 515 der DBG . Also bitte nicht solche abwertenden Bemerkungen über Triebwagen , eine Diesellok kann ebenso reizvoll angesehen werden wie Fahrzeuge anderer Traktionsarten . Gruß Knut !

  • Lieber Knut und andere


    Es mag für jede Bahngesellschaft anders sein.Aber Triebwagen sind hier nicht erwünscht.Ich habe noch nie vernommen das sich die SDG die vorherigen Betreiber und die Reichsbahn mit solchen Plänen beschäftigt haben.Der VT 137600 ist eine andere Sache

    So einfach ist das.Punkt.Und das ist gut so und erfreut die Fans und Besucher.

    Das Gespenst(nicht die neuen Gespenster) habe ich in humorvoller Absicht erfunden. Weil es das Thema Triebwagen vor vielen Monden wie die Indianer sagen schon etliche mal diskutiert wurde und bestimmt nur wenige auf einer Dampfbahnstrecke Triebwagen wollen.Warum auch.

    Bei allen anderen hast du sicher Recht.

    Ünd abwertend sind meine Worte nicht.Ich habe mich ziemlich viel mit Triebwagen beschäftigt weil diese mir ganz einfach gefallen.

    Und wenn der satte Klang des Maybach der LH beim Start in Hainsberg vor dem Zug ertönte habe ich die Ohren nicht verschlossen.Alles Klaro?

    Im übrigen war viele Jahre lang einer meiner Sprüche flink wie ein Wiesel fährt mit Diesel!Weil ich auch im Transport tätig war uns so ziemlich jeden Gabelstapler gefahren bin.Und auch deshalb meine Ohren was abbekommen haben da es eben keine heutigen Modelle waren.

    alter Gruß Dampf und Ruß obwohl Diesel rußen auch:zwink:

    Gruß
    Harald a.F.

  • … bin da völlig anderer Ansicht , Du verschätzt Dich in Deiner Ansicht der Fans von Triebwagen ( und im übrigen auch Dieselloks ) gewaltig , der Zittauer VT 137 322 ist mindestens ebenso gefragt wie der Sachsenzug bzw. der Reichsbahnzug !!! Das weiß ich aus dem Munde und den Erfahrungen vieler bekannter Eisenbahn- und Schmalspurfreunde ! Und selbst zu Pfingsten war der neue Star der Döllnitzbahn - VT 137 515 - zu mindestens 80-90% an Kapazität mit Fahrgästen belegt - auch wenn es sicherlich auch Neugierde und das Kennenlernen des neuen Fahrzeuges war , aber im allgemeinen Interesse stand bzw. steht er selbst dem IV K geführten Zug nicht nach .

    Also ich bleibe fest dabei - Triebwagen gehören dazu und genießen ein beachtlich hohes Ansehen , so einfach ist das , Punkt .

    Gruß Knut !

  • Ich für meinen Teil fändes es toll wenn z.B. dem Pollo Verein gelingen würde ein Schweineschnäuzchen zu bekommen und damit die Strecke zu bereichern.

    Gruß aus
    Spandau

  • Hallo


    Ein so typisches Fahrzeug des POLLO wäre eine absolute Bereicherung und da bin ich mir sicher, auch bei denen punkten, die dieser Fahrzeugart mit ihren "Kommentaren" ablehnend gegenüberstehen . Manche Bimmelbahn würde es heute nicht mehr geben , hätte es diese kleinen fleissigen Helfer nicht gegeben . Triebwagen und Dampfzüge ergänzen sich gegenseitig und jeder hat seine Existenzberechtigung .


    Glück auf


    Armin Ahlsdorf

    Einmal editiert, zuletzt von Schüppe66 ()

  • Hallo,


    der bloße Einsatz von Triebwagen hat keine Bahn gerettet. Wenn es manche Strecken heut noch gibt, dann deshalb, weil man irgendwann erkannt hat, dass man ein Erlebnis verkaufen muss und /oder der Staat Leistungen querfinanziert. Aber auch dafür muss man Gründe liefern. Das System Bahn ist für unsere heutigen Mobilitätsanforderungen systembedingt einfach viel zu starr.


    Triebwagen funktionieren erst dann, wenn sie zum Gesamtkonzept der Bahn passen. Also für die o.g. Anbieter entweder historischen Hintergrund aufweisen, oder dem geforderten Zweck höheren Komfort bieten (Oschatz Schülerverkehr).

    Ich vermute mal, dass die berechtigten Sympathien für das neue Oschatzer Fahrzeug, vor allem der geschickten Farbgebung zu verdanken sind. Auch musste dort dringend eine Modernisierung/ Verjüngung des Fuhrparkes erfolgen.

    Wer diese Schablone auf andere Bahnen nur aufzudrücken versucht, missachtet einfach deren Zweck und Individualität und gefährdet den touristischen Stellenwert und somit den Erfolg des Konzeptes.


    Gruß Micha