Betrieb der Döllnitzbahn (Wilder Robert) 2019

  • Hallo,


    dann bin ich ja beruhigt, mir geht es also damit nicht alleine. Sicherlich auch frustrierend für die Döllnitzbahner.


    Mich würde mal die Differenz zwischen Meiningen HU und Zittauer HU interessieren?


    Stellt sich die Frage ob sich eine HU in Meiningen nicht mehr lohnen würde wenn man investieren würde?
    Klar, als Laie sagt sich dies so leicht - Dennoch ist mir bewusst, wenn das Geld nicht geht es eben nicht anders. Schwieriges Thema, auf eine Dampflok Verzichten stell ich mir auch schwierig vor wenn dies die Hauptattraktion für viele Besucher ist.


    Spontan dachte ich daran ob man nicht etwas länger warten hätte können und eine Lok ausleiht, bsp aus Jöhstadt aber dann fiel mir ein diese bremsen ja mit Saugluft.
    Die 1608 wäre eine Möglichkeit aber diese ist auch noch nicht betriebsbereit.


    Apropos Preßnitztalbahn. Die 1584 erinnert mich gerade etwas an die Geschichte mit 1594. Hier wurde ja aus Kostengründen an eine HU in Rumänien gesetzt. Ergebnis ist bekannt - gerade was man dort aus Meiningen gehört hat. Aber selbstverständlich wird die Arbeit der Zittauer und Mügelner um einiges besser und sorgfältiger sein als die in Rumänien.


    Schwieriges Thema - Vielleicht mag sich ja ein Mitglied des Wilden Roberts mal dazu äußern.


    Dennoch Hut ab was die Frauen und Männer Rund um Mügeln leisten!


    Grüße,
    Christian


    PS. Auch hier hoffe ich, dass ich niemanden zu Nahe getreten bin.

    Einmal editiert, zuletzt von 99 4633-6 ()

  • Guten Abend zusammen!


    Die Luftpumpe der 584 dürfte vom selben Hersteller sein, wie das Aggregat der 608. Warum soll sie also schlechter sein?


    Der Zustand der Lokomotive war vor der Hauptuntersuchung nicht der Beste. Sie hat einen neuen Kessel, eine neue Bremsanlage und sicherlich auch noch viel mehr neue Bauteile erhalten müssen, deren Zusammenspiel nicht immer einfach ist.
    Da ist die Werkstatt extrem gefragt! Eine Hauptuntersuchung im eigenen Haus ist immer schwierig und man lernt viel dazu, hilft aber auch besser auf die Probleme der Lok einzugehen und diese abzustellen.


    Tut mir leid Christian gerade von dir, der viel Wissen in Punkto Dampflokbetrieb und Instandhaltung hat, hätte ich da mehr erwartet!


    Gruß 202 565-8


    Edit hat noch Wechselstaben verbuchselt.

  • Moin!

    Hallo wie auch immer du richtig heißt,


    wenn ich das Wort "dürfte" lese wird mir genauso schlecht. Entweder man weiß es oder man stellt keine Gegenfrage.
    Meiner Meinung nach hat Christian nichts falsches gesagt, und wieso hättest du mehr erwartet? Wenn man nunmal kein Betriebseisenbahner ist und sich damit tagtäglich beschäftigt muss
    man ja wohl nicht alles wissen, außerdem hat sich Christian vernünftig ausgedrückt meiner Meinung nach.




    Allgemein muss man der Zittauer Werkstatt natürlich trotzdem ein Lob aussprechen, denn so viele eigene HU´s hat man wohl glaube noch nicht in eigener Regie durchgeführt (wenn es nicht sogar die erste war, abgesehen von den "kleineren" HU´s). Und wer die Preise des DLW Meiningen kennt wird verstehen wieso immer mehr ihre Loks selber Revisionieren.


    Liebe Grüße,


    Markus

  • Hallo Schmalspurfreunde,


    ich finde es interessant, wie hier Vermutungen und Unterstellungen in den Raum gestellt werden, obwohl noch nicht einmal bekannt ist, was denn nun wirklich passiert ist... Wir werden es bestimmt noch erfahren und wenn dann wirkliche Fakten auf dem Tisch liegen, dann kann vielleicht trefflicher darüber diskutiert werden.


    In diesem Sinne allen eine gute Woche wünscht aus Magdeburg


    Stefan

  • Hallo Stefan,


    von meiner Seite aus war es nicht als "Unterstellung" gedacht. Die Neugier hat mich gepackt.


    Hallo @202 565-8 (leider nennst du uns deinen Namen - oder Spitznamen nicht),


    ich bin auch der Meinung ich hätte nix falsches gesagt. Wenn du anderer Meinung bist oder mehr von mir erwartet hast ist das eben so.
    Für mich total in Ordnung :)


    Schönen Abend und guten Start in die Woche euch allen,
    Grüße, Christian

  • Hallo ins Forum,


    ich gebe zu: Ich habe Bauchschmerzen, wenn ich das hier lese. Da hat eine Dampflok offensichtlich einen Schaden, was zwar gerade nach einer HU absolut nicht schön ist, aber trotzdem vorkommen kann. Und dann wird ohne genaue Kenntnis der Sachlage über Teilequalität, Fachkompetenzen und Kostendenken spekuliert. Wem bringt das etwas?


    Gruß Tobias

  • Guten Abend,


    ich denke mal, die 99 584 war ja nun auch längere Zeit abgestellt, da treten bei so einem Oldtimer schon mal ein paar Kinderkrankheiten nach einer Wiederinbetriebnahme auf. Andere Bahnen können dies vielleicht besser kaschieren, da sie einfach mehr Loks in Reserve haben. Ärgerlich ists allemal, auch für das Personal!


    Aber wie auch immer, ohne einen Dieselersatz wären die heutigen Fahrten ausgefallen. Die Verspätung war auch nicht so einfach aufzuholen. Es war ja theoretisch genügend Puffer für die Dampflok enthalten . Da es aber eine Glühweinfahrt war, war natürlich bei jedem Halt die Schlange am Packwagen entsprechend groß.





    Mich würde mal interessieren, ob diese Wagengarnitur heute auch mit der IV K unterwegs war, oder ob man zwischendurch die Wagen in Mügeln mal getauscht hat (zwecks Heizung)?



    Als letztes noch ein Sichtungsfoto aus Kemnlitz:



    So leer, wie es hier gerade anmutet war der Zug natürlich nicht. Die drei Wagen waren gut besetzt. Ich habe mit dem Auslösen nur gewartet, bis die bunten Jacken hinter dem Zug verschwunden waren. So sieht es irgendwie stimmiger aus.


    Welche Lok versteckt sich eigentlich hinter dem Blechzaun?



    Viele Grüße,


    Tilo

  • Hallo,


    ich möchte zu den Spekulationen hier nicht weiter beitragen, aber vielleicht eines anmerken:
    Wenn ich sehe was bei der HSB so zur Zeit nach in Meiningen ausgeführten HUs los ist (Nacharbeiten, Schäden), dann scheint auch eine HU in Meiningen nicht mehr über jeden Zweifel erhaben zu sein.


    Gruß Michael

  • Guten Morgen


    Ich würde erstmal die Leistung der Werkstatt oder Werkstätten nicht in Frage stellen , sondern welche Qualität hat das verbaute Material? Da ja überall Fachpersonal knapp ist , kann es da auch zu Konflikten kommen und es treten Schäden auf , die Niemand für möglich hält. Selbst bei der großen Eisenbahn ist mittlerweile Geiz ist geil auch angekommen und es werden Dinge verbaut , wo ich meine , daß die Qualität keine Rolle spielt, aber Hauptsache der Zug rollt , mir wird schlecht wenn ich daran denke . Ich erlebe es als Wagenmeister fast täglich, was da für "Züge " unterwegs sind . Wir sollten unsere Werkstätten in Deutschland unter Anderem kombinieren und so stärken, da braucht keiner Angst haben , daß das Stück für ihn kleiner ist . Denn nicht jede Firma macht und kann Alles.


    Glück auf


    Armin

  • Aber selbstverständlich wird die Arbeit der Zittauer und Mügelner um einiges besser und sorgfältiger sein als die in Rumänien.


    PS. Auch hier hoffe ich, dass ich niemanden zu Nahe getreten bin.

    Doch, das bist Du ganz sicherlich. Zum Beispiel den Werkstättenmitarbeitern in Rumänien, denen Du ganz "selbstverständlich" eine schlechtere Arbeit als ihren Kollegen aus Deutschland unterstellst.
    Vielleicht solltest Du Dich als (Achtung, kleiner Rechtschreibexkurs) Laie mit solchen Bewertungen, noch dazu beruhend auf Hörensagen mal ganz gewaltig zurückhalten. Oder brauchst Dich nicht wundern wenn man Dich in die Reihe der reichen, arroganten "Mitteleuropäer" stellt...


    Ärgerliche Grüße von Niels